Das Problem mit Urheberrechtsverletzungen auf Twitch.tv ist nicht neu. Schon seit langer Zeit wird in Streams Musik gespielt und Videos geschaut, an denen die Übertragenden keine Rechte besitzen. Selbst das Übertragen von Videospielen – also einem der Inhalte, die Twitch.tv überhaupt erst so groß gemacht haben, kann theoretisch von den jeweiligen Publishern angeprangert werden.

Bislang gab es oftmals Probleme, wenn Copyright-geschütztes Material in Streams abgespielt und im Anschluss via VoD oder Clips erneut eingesehen werden konnte. Einige Kanäle erhielten daraufhin Abmahnungen, selbst wenn der Verstoß bereits viele Monate oder gar Jahre zurücklag.

Twitch reagiert – Das ändert sich

Vor dem Hintergrund dieses Problems hat Twitch am gestrigen Mittwoch eine Maßnahme ergriffen und führt ab sofort zusätzliche Warnungen auf der Plattform ein, die Creator davor bewahren soll, ohne Vorwarnung eine Verwarnung für den eigenen Kanal zu bekommen, ohne zuvor darauf reagieren zu können. Diese Verwarnungen führen im schlimmsten Fall zur permanenten Sperrung.

Die neuen Warnungen fokussieren sich auf Audiomaterial, welches urheberrechtlich geschützt ist und trotzdem in Clips und VoDs zu finden ist. Künftig sollt ihr eine Benachrichtigung bekommen, falls ein Verstoß in eurem abrufbaren Content zu finden ist. Zudem wird nach der Integration der neuen Warnungen das zugehörige VoD stumm geschaltet und alle damit verbundenen Clips komplett gelöscht.

Künftig gibt es aber deutlich mehr Hinweise darauf, was ihr tun könnt, um solche Löschungen und Urheberrechtsverletzungen im Allgemeinen zu verhindern.

Folgenden Input erhaltet ihr ab sofort, wenn geschützte Audioinhalte auf eurem Kanal entdeckt werden:

  • Ihr bekommt eine Benachrichtigung direkt auf der Plattform Twitch.
  • Ihr bekommt eine E-Mail, in der Informationen zum geschützten Inhalt einsehbar sind und sogar der Name des identifizierten Materials soll enthalten sein.
  • Ihr werdet mit allen VoDs verlinkt, die mit diesem Material verbunden sind.

Genauer gesagt soll das neue Analysesystem so funktionieren, dass ihr die E-Mail sowie eine Benachrichtigung auf Twitch bekommt, sobald innerhalb von 24 Stunden mehrere Fälle urheberrechtlich geschützter Inhalten ohne Genehmigung in euren VoDs zu finden sind.

Weiterhin wird eine grundlegende Einstellung in Bezug auf die Aufzeichnungen eurer Streams angepasst. Künftig wird die Veröffentlichung von VoDs standardmäßig aufgehoben. Das bedeutet, dass ihr die VoDs vor der Veröffentlichung oder dem Download im Creator-Dashboard prüfen und dann eine Entscheidung treffen könnt.

Wer sich bei der Gestaltung seines Contents auf Twitch.tv absolut sicher ist und die neue Warnfunktion nicht nutzen möchte, kann diese wahlweise sogar komplett wieder deaktivieren. Dies wird zwar offensichtlich seitens Twitch nicht empfohlen, lässt euch aber die Freiheit, zu alten Einstellungen zurückzukehren.

Bedenkt dabei immer, dass die Verwendung geschützten Audiomaterials bedeutet, dass ihr potenziell eine Verwarnung wegen einer Urheberrechtsverletzung riskiert. Die neuen Warnungen sollen, so erklärt es Twitch, vor allem auch dabei helfen, „fundiertere Entscheidungen über die Inhalte“ zu treffen, die ihr in euren Übertragungen verwendet.

Alle Details zum neuen Analysesystem in Bezug auf geschützte Audioinhalte auf Twitch findet ihr bei Bedarf auch hier, direkt im Hilfebereich der Twitch.tv-Homepage.