Vor einigen Tagen hat das junge Berliner Start-up-Unternehmen Tachelez ein neues NFT Game vorgestellt. Dieses hört auf den Namen „Noodle Fighter Titans“ und ist ein innovatives Projekt, bei dem ihr auf einer extra dafür eingerichteten Plattform NFTs kaufen und im Anschluss in einem Turnier antreten und gegeneinander kämpfen könnt.

Grundsätzlich handelt es sich um eine NFT-Community, die in einem „Nudel Universum“ lebt. Entgegen anderer erfolgreicher NFT-Projekte will Tachelez nicht auf „süß“, sondern auf „harder, better, pasta, stronger“ setzen. Insgesamt soll es 10.000 limitierte Stück geben, alle davon einzigartig. Die Kämpfer, die ihr kaufen könnt, tragen Waffen, Rüstungen, Schuhe und weitere Ausrüstungsgegenstände, die – wenig überraschend – aus Nudeln bestehen.

Das sind NFTs

Das klingt für euch alles noch etwas bizarr? Dann gehen wir kurz darauf ein, was NFT eigentlich bedeutet.

Ein Non-Fungible Token ist ein digitales Asset, das das Eigentum an realen Objekten wie Kunst, Musik, Ingame-Gegenständen oder Videos repräsentiert. Sie sind wie physische Sammlerstücke, nur digital. Anstatt also ein echtes Ölgemälde zu bekommen, das man sich an die Wand hängen kann, erhält der Käufer stattdessen eine digitale Datei.

Die Blockchain-Technologie und NFTs bieten Künstlern und Autoren von Inhalten eine einzigartige Möglichkeit, ihre Waren zu monetarisieren. Zum Beispiel müssen Künstler nicht mehr auf Galerien oder Auktionshäuser angewiesen sein, um ihre Kunst zu verkaufen. Stattdessen kann der Künstler sie als NFT direkt an den Verbraucher verkaufen.

Zurück zum Spiel: Kämpfen mit dem NFT-Fighter

In Noodle Fighter Titans kauft ihr euch also entweder über die Kryptowährung ADA (basierend auf der Cardano Blockchain) oder ein digitales Wallet zum Speichern von Cryptowährungen einen Kämpfer, mit dem ihr im Anschluss in einem Turnier gegen andere Besitzer eines Kämpfers antreten sollt, um dort um Preise zu spielen.

nft choose your fighter
Mit eurem einzigartigen NFT-Fighter könnt ihr um einen Preispool kämpfen. Quelle: Tachelez

Was es am Ende neben der Krone von „Noodle-Topia“ zu gewinnen geben wird, steht noch nicht fest. Interessant klingt das Konzept aber allemal.

Über die Gründer: Johann und Dennis

Hinter dem Start-up Tachelez und dem NFT-Fighter Projekt stehen die beiden jungen Gründer Johann und Dennis. Auch für sie ist das Projekt ein großer Schritt in ein noch größeres und komplexes Feld. Das hält sie aber nicht auf. Wie sie auf der eigenen Homepage erklären, waren die Erstgründer vor allem an zwei Dingen interessiert, zu deren Realisierung sie sich zusammengefunden und Noodle Fighter Titans ins Leben gerufen haben.

Während Johann unbedingt mehr über die Tiefe der Blockchain-Technologie lernen wollte, geht es Dennis vor allem darum, Erfahrungen mit dem Aufbau und der Markteinführung eines Produkts zu sammeln.

Wir wünschen viel Erfolg und beobachten das Projekt mit Spannung!


Alle weiteren Infos zum Prinzip, ein FAQ zum Blockchain-System und vieles mehr findet ihr auf der Homepage noodlefightertitans.com