Freunde des gepflegten und komplexen Hack’n’Slay-Gameplays aufgepasst! In dieser Woche startet die nächste große Path of Exile Erweiterung „Echoes of the Atlas“. Zumindest Spieler auf dem PC können an diesem Freitag, 15. Januar 2020, loslegen. Auf Xbox und PlayStation geht es dann fünf Tage später, kommende Woche Mittwoch, los.

Die nächste Inhaltserweiterung des beliebten Action-Rollenspiels von Grinding Gear Games hat jede Menge neuen Content im Gepäck, den ihr erkunden und meistern dürft. Unter anderem werden eure Fähigkeiten im Endgame getestet, wenn ihr gegen den Oberbösewicht „The Maven“ antretet. Darüber hinaus hält eine neue Herausforderungsliga Einzug und neue Fähigkeiten dürfen nach Belieben eingesetzt und kombiniert werden.

Neues Endgame: The Maven und mehr

Wer ist „The Maven“? Die besonders starke Gegnerin begleitet euch durch eure eh schon gefährliche Reise durch den Atlas, den primären Endgame-Content in Path of Exile. Bezwingt ihr in ihrer Gegenwart insgesamt drei Kartenbosse, wird sie euch in ihr Reich vorladen. Dort müsst ihr gegen die eben erwähnten drei Bosse gleichzeitig antreten.

Habt ihr dies geschafft gibt es allerdings noch keine schillernde und strahlende Belohnung. Stattdessen wird es ein Boss mehr. Und dann noch einer. Und dann noch einer. Ihr versteht das Prinzip. Nachdem ihr es geschafft habt insgesamt zehn Bosse gleichzeitig zu besiegen, sucht The Maven endlich das persönliche Duell gegen euch.

Anzeige

Wenn ihr auch diesen Kampf gewinnt erwartet euch dafür ein umso umfangreicheres neues Feature für euren Atlas: Die regionalen passiven Talentbäume. Mit diesen erweitert ihr Inhalte und Belohnungen, die ihr während eurer Erkundungsreise sehr und erbeutet. Darüber hinaus werden auch die Aufgestiegenen-Klassen teilweise überarbeitet.

Zu den neuen Belohnungen gehören unter anderem drei neue Arten von sogenannten „Watchstones“, mit denen ihr euren Atlas aufwerten könnt und die Belohnungen verbessert, die ihr in den Karten erhaltet. Diese herstellbaren Watchstones können gehandelt werden, verbrauchen sich nicht bei Benutzung und lassen ihre Vorteile stacken. So sind sie definitiv der „Way-to-go“ und lassen die regulären Watchstones alt aussehen. Eine weitere neue Endgame-Belohnung ist „The Maven’s Orb“, die einen Gegenstand mit zwei oder mehr Einflussmodifikatoren zufällig verbessern kann. Während einer der Modifikatoren verbessert wird, werden die anderen entfernt. Seid euch der Entscheidung also bewusst!

Anzeige
Angebot Paladone Playstation...

Sollte ein Modifikator, der für die Aufwertung ausgewählt wird, bereits die höchste Stufe erreicht haben, wird dieser stattdessen zum neuen Erhabenen-Tier aufgewertet. Insgesamt warten 13 neue einzigartige Gegenstände und eine Reihe von Schicksalskarten darauf, von euch von Echoes of the Atlas verdient und erbeutet zu werden.

Die neue Liga: Im Blut geboren

In einer neuen Herausforderungsliga namens „Ritual League“ treten die Spieler gegen eine Kombination aus den arkanen Kräften des Ritualaltars und den immer stärkeren Wellen von Monstern an, die in einem Ritualkreis eingeschlossen sind. Je mehr Rituale abgeschlossen sind, desto besser sind die Belohnungen und desto schwieriger sind die Feinde.

Wenn Spieler während Ritualen Monster besiegen, erhalten sie Tribut, der für eine Vielzahl von Gegenständen und Belohnungen ausgegeben werden kann. Rituale können im Endgame verbessert werden, indem handelbare Ritualgefäße erbeutet werden. Bis zu vier Gefäße können auf einer Karte platziert werden, um ihre Monster zu den bereits vorhandenen Ritualen hinzuzufügen, was sowohl die Schwierigkeit als auch die Belohnungen für diese Rituale erheblich erhöht.

„Harvest and Heist“ kehrt zurück

Zusätzlich zu allen Updates, die in der Erweiterung Echoes of the Atlas verfügbar sind, wird „Harvest and Heist“ mit einigen Verbesserungen in das Kernspiel aufgenommen. In Harvest entdecken die Spieler Portale zu etablierten Gärten, anstatt ihren eigenen heiligen Hain anzupflanzen und zu verwalten.

Ihr müsst die Schwierigkeit der Begegnung aus jedem Optionspaar sorgfältig gegen die Herstellungsergebnisse abwägen, bevor ihr eine Wahl trefft. Das Töten von erscheinenden Monstern belohnt euch mit Lebenskraft, mit der Gegenstände erheblich verbessert werden können. Für Heist werden die Verträge künftig ab dem sechsten Akt gefunden werden können.

Schurken verbessern ihre Fähigkeiten schneller, Marker fallen mit höheren Stapelgrößen und Questverträge werden jetzt im Cache des nächsten Schmugglers für euch abgelegt, sobald die zugehörige Quest verfügbar ist.

Neue Supporter-Packs

Path of Exile bringt zwei neue Supporter-Packs heraus, um den Start von Echoes of the Atlas und der Ritual League zu feiern: die Renegade- und Faithsworm-Packs. Beide Packs haben unterschiedliche Preise und enthalten Tonnen von Punkten sowie mehrere exklusive Mikrotransaktionen wie Rüstungssets und Charaktereffekte.

Insgesamt wurden dem Atlas der Welten elf neue Karten hinzugefügt. Diese Karten decken eine Vielzahl von Umgebungen ab und haben natürlich ihren eigenen herausfordernden Bosskampf. Die Grafik dieser Karten ist dank der laufenden Arbeit von Path of Exile 2 eine enorme Verbesserung gegenüber früheren Karten, erklärt Grinding Gear Games abschließend.

Im Video: Echoes of the Atlas Content Reveal

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.