„Fix PUBG“. Diesen Satz haben wohl die allermeisten PlayerUnknown’s Battlegrounds Spieler schon einmal selber so oder ähnlich gesagt. In Foren und sozialen Netzwerken beschweren sich Spieler schon seit langer Zeit, dass das „beste schlechteste Spiel aller Zeiten“ einige grundsätzliche Probleme hat, die behoben werden müssen. Nun hat auch die PUBG Corporation ein einsehen und startet die „FIX THE GAME“-Kampagne.

Diese Kampagne soll eine monatelange Kampagne sein, die nach und nach die Verbesserungen bringen soll, die sich die Spieler so sehr wünschen. Darunter fallen natürlich etliche Bugs,  die Verbesserung von Client- und Serverperformance sowie sogenannte „long-needed quality-of-life features“. Auch das Matchmaking und Anti-Cheat-Maßnahmen sollen angegangen werden, teilt der Entwickler mit. „Our dev team is gearing up for battle“, heißt es im zugehörigen Statement.

Die Roadmap

Für August und die kommenden Monate September und Oktober hat die PUBG Corporation eine sogenannte Roadmap erstellt, auf der detailliert nachzulesen ist, welche Probleme wann in Angriff genommen werden sollen. Auch einen „Fix Log“ gibt es einzusehen, wo abgearbeitete Maßnahmen auch nachträglich eingesehen werden können.

Anzeige
Auf der Roadmap kann genau gesehen werden, wann welches Problem angegangen werden soll.

Die komplette Roadmap sowie den Fix Log könnt ihr euch hier anschauen.

Anzeige
Anzeige / Affiliate Links
PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS [PC Code - Steam]
  • Realistische Gunplay Mechanik mit einer großen Reihe von Waffen & Anhänge
  • Motion erfasst Charakter Animationen
  • Realistische Fahrzeugmechanik
  • Session-basiertes Gameplay mit einem eingehenden Beute-System und verschiedenen End-Spiel-Locations jeder Runde
  • modernes Charackteranpassungssystem