Laut Medienberichten und einem Twitter Post von Daniel Ahmad, Senior Analyst bei Niko Partners, hat die PUBG Corporation im Jahr 2018 920 Millionen US Dollar an Einnahmen mit Playerunknown’s Battlegrounds generiert. Die Haupteinnahmequelle habe dabei auf der PC Version des Titels gelegen. 310 Millionen Dollar seien davon als Profit übrig geblieben. Das geht aus dem Finanzbericht des Unternehmens für das vergangene Kalenderjahr hervor.

PC als Haupteinnahmequelle

Im ersten vollen Kalenderjahr des Battle Royale Wunderkindes, nachdem es Ende 2017 den Early Access Status auf Steam verlassen hatte, kann also durchaus von einem Mega-Erfolg gesprochen werden. Bereits im Juli 2018 konnten die Verantwortlichen hinter dem Titel die Zahl von 400 Millionen Spielern über alle Plattformen hinweg verzeichnen. Auch wenn PUBG mittlerweile viele Spieler eingebüßt hat und teilweise an Genre Konkurrenten abgeben musste, hat der Titel nach wie vor eine konstante und große Spielerschaft.

Anzeige

Der Löwenanteil des Umsatzes könne auf die PC-Variante des Battle Royale Titels zurückgeführt werden, berichtet Ahmad. 790 Millionen US Dollar seien dort eingenommen worden. Das entspräche 85,87 Prozent. Die restlichen Einnahmen verteilen sich auf 65 Millionen Euro über die Variante PUBG mobile für Handys (sieben Prozent) und 60 Millionen Euro über Konsolen (6,52 Prozent). Schaut man auf die geografische Aufteilung, so würden alleine 53 Prozent der Einnahmen in Asien generiert werden.

Die geringen Einnahmen der Handy-Variante seien darauf zurückzuführen, dass diese von Tencent entwickelt und veröffentlicht wurde, nicht von der PUBG Corp selbst.

Über PUBG

PlayerUnknown’s Battlegrounds (kurz: PUBG) gilt als einer der erfolgreichsten Battle Royale Titel. In diesem actiongeladenen Mehrspielertitel kämpfen in der Regel 100 Spieler alleine oder in Teams auf einer Karte ums Überleben. Angelehnt an das japanische Manga- und Filmvorbild „Battle Royale“ gilt PUBG als einer der populärsten Vertreter des Genres. PlayerUnknown’s Battlegrounds durchlief ab März 2017 die Steam-Early-Access-Phase und wurde im Dezember 2017 in der Version 1.0 veröffentlicht. Das Spiel ist zwischenzeitlich auf mehreren Plattformen erschienen (darunter: PC, XBOX One, PlayStation 4 und als PUBG Mobile für Smartphones).

Mehr dazu:

Schon zwei Jahre: PUBG feiert Geburtstag

Anzeige