expandiert und präsentiert 2020 die Global Series (PGS). Das geht aus einer Pressemitteilung der Verantwortlichen hinter dem Battle Royale Hit hervor. Die PGS baut auf dem Erfolg des Nations Cup und der Global Championship 2019 auf und erweitert das Ökosystem von , indem sie die Wettbewerbsstruktur und das Verteilungssystem der Preisgelder an die Profi-Teams verbessert.

2020 veranstaltet vier -Events, die im April, Juli, Oktober und November in vier Metropolen stattfinden. Jedes -Event umfasst 32 Teams und Preispools, die durch Crowdfunding aufgestockt werden. Die ersten drei PGS-Veranstaltungen stehen sowohl für sich selbst, als große -Live-Events und dienen gleichzeitig als Qualifikationsturniere für das große -Finale des Jahres, die Global Championship (PGC).

Der Plan für 2020

Los gehts im April 2020 mit der Global Series: Berlin (PGS: Berlin). Die Qualifikationsrunden für das Event starten bereits im Februar für die meisten Regionen. Mit der Einführung der PGS fügen sich die regionale Ligen (wie die NPL und PEL) in ein offenes Qualifikationssystem ein, das die Teams der Region in jedes PGS-Event mit einbezieht.

Diese Qualifikanten werden sowohl Online- als auch Offline-Elemente enthalten und erfordern nicht mehr, dass die Teilnehmer an einen bestimmten Ort zusammenkommen. Weitere Informationen über die regionale Qualifikation wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben. Die vier besten Teams der PGC 2019 sind automatisch für das Berliner PGS-Event qualifiziert.

pubg global series 2020
Quelle: PUBG Corp.

Zentraler Bestandteil der PGS ist das System von erwerbbaren PUBG-Items zur Unterstützung der Profi-Teams, wie es PUBG Corporation bereits bei der PUBG Global Championship 2019 umgesetzt hat. Nachdem PUBG Corporation mehr als sechs Millionen US-Dollar an Preisgeldern (inklusive der Einnahmen durch Crowdfunding) an die Teams der PGC 2019 verteilt hat, wird sie für jede PGS-Veranstaltung neue Ingame-Items erstellen, um die Preispools für die teilnehmenden Teams aufzustocken.

Fans können sich zudem auf neue ähnliche Varianten der “Pick’Em Challenges” freuen, welche zu erhöhter Spielerbeteiligung im Spiel führen und mit dem sie alle teilnehmenden Profi-Teams noch besser unterstützen können.

Öffnung des PUBG

Im Zuge dessen öffnet PUBG Corporation das -Ökosystem mit Veranstaltungen von Drittanbietern. Durch die Erweiterung der Anzahl der Turniere, an denen Fans und potenzielle Spieler teilnehmen dürfen, können Organisatoren und Influencer verschiedene Erlebnisse für Zuschauer schaffen sowie neue Inhalte präsentieren, die allen einen erstklassiges kompetitives Battle-Royale-Erlebnis bieten.

Alle zur PUBG Global Series (PGC), wie Zeitplan, Informationen zu regionalen Qualifikationsrunden, Partnern, Ingame-Items und andere Überraschungen folgen im Januar 2020. Weitere Informationen gibt es unter: https://www.pubgesports.com

Über PUBG

PlayerUnknown’s Battlegrounds (kurz: PUBG) gilt als einer der erfolgreichsten Battle Royale Titel. In diesem actiongeladenen Mehrspielertitel kämpfen in der Regel 100 Spieler alleine oder in Teams auf einer Karte ums Überleben. Angelehnt an das japanische Manga- und Filmvorbild „Battle Royale“ gilt PUBG als einer der populärsten Vertreter des Genres. PlayerUnknown’s Battlegrounds durchlief ab März 2017 die Steam-Early-Access-Phase und wurde im Dezember 2017 in der Version 1.0 veröffentlicht. Das Spiel ist zwischenzeitlich auf mehreren Plattformen erschienen (darunter: PC, XBOX One, PlayStation 4 und als  für Smartphones).