Ein Spielmanipulationsskandal erschüttert die Rainbow Six Siege E-Sport Szene. In einem am heutigen Montag, 28. September 2020, auf Ubisoft.com veröffentlichten Schreiben wurde bekannt gegeben, dass die Administration der European League (EUL), die höchste europäische Spielklasse, gegen zwei deutsche Spieler – Maurice ‚Aceez‘ Erkelenz und Lukas ‚korey‘ Zwingmann – des Teams Rogue vorgeht. Diese sind der Weitergabe von Insiderinformationen beschuldigt.

Anzeige

In dem Schreiben heißt es, dass eine nicht genannte Person die Spieler privat über Twitter, das in Rainbow Six Siege ein wichtiges Medium darstellt, anschrieb und nach dem Ergebnis einer zu dem Zeitpunkt noch anstehenden Begegnung fragte. Bei dem Match handle es sich um jenes vom 14. Spieltag (13. April 2020) der ProLeague Season 11, welches Rogue gegen Team Empire mit 7:5 verlor.

Alles nur ein schlechter Scherz?

Diese Niederlage hatte für Rogue als feststehenden Erstplatzierten keine Auswirkungen, sorgte allerdings dafür, dass Team Empire die Saison punktgleich vor Natus Vincere (NaVi) auf dem dritten Platz der Liga beendete. Ohne die Punkte des Sieges hätte Team Empire nicht über NaVi in der Tabelle stehen können. Außerdem wäre für Team Empire durch diese Punkte sogar der zweite Platz und somit die Qualifikation zu den Global Finals möglich gewesen, wenn das ebenfalls punktgleiche Team von G2 Esports an jenem Spieltag gegen forZe verloren hätte.

Da der Preispool und somit der Gewinn abhängig von der Endplatzierung verteilt wird und jede „höhere“ Platzierung (insbesondere die Final Teilnahme) einen größeren Gewinn bedeuten, gilt eine mögliche Manipulation als brisante Thematik. Maurice ‚Aceez‘ Erkelenz begründete seine Antwort, dass die Person auf Team Empire wetten solle, als Scherz und verwies darauf, dass er auf Privatnachrichten nie ernsthaft antworte.

Die Administration der Liga entschied in dessen Fall, dass die Beweislage jene Rechtfertigung nicht stütze und sperrte den 23. Jährigen vom 28. September 2020 an für drei Spiele der European League. Er wird seinem Team demnach heute Abend gegen Spitzenreiter BDS Esports, am 30. September gegen den Chaos Esports Club und am 05. Oktober gegen G2 Esports fehlen. Die voraussichtliche Rückkehr findet am 07. Oktober gegen Team Vitality statt.

Anzeige

‚AceeZ‘ fehlt weiterhin

Zuvor fehlte ‚AceeZ‘ bereits, wahrscheinlich weil die Untersuchungen gegen ihn noch andauerten, bei den GSA Finals und den ersten beiden Stage 2 Spieltagen der EUL gegen Team Empire und Team Secret, die das Team ohne seinen Leistungsträger verlor. Für ihn wird während der temporären Sperre voraussichtlich weiterhin der Ungar ‚Hxsti‘ auflaufen, der zuletzt schon an seiner Stelle antrat.

Sein Teamkollege Lukas ‚korey‘ Zwingmann gab dem Schreiben nach zu urteilen seinerseits eine Einschätzung ab, dass Team Empire möglicherweise gewinnen würde. Da der Meinung der Administration nach auch diese Aussage dazu führen kann, dass die Person gegen Rogue gewettet haben könnte, sprachen die Verantwortlichen eine Verwarnung gegen Zwingmann aus. Diese Konsequenz fällt im Vergleich zu der Bestrafung seines Mitspielers milde aus, da ‚korey‘ seine Antwort vage formulierte und diese zudem deutlich als persönliche Einschätzung kennzeichnete.

Beide Spieler bestätigten die Echtheit der Nachrichten, berichtet Ubisoft. Die Begründung des Strafmaßes ist die Weitergabe von Insiderwissen, (das in einer Wette münden und Einfluss auf jene nehmen könne).

Inkonsequente Strafen?

Auf Twitter brach unterdessen eine Diskussion über die „milde“ Bestrafung aus. Außerdem steht die Frage im Raum, weshalb Benedikt ‚Shermi‘ Rostok im August für „selbiges“ Vergehen sechs Monate (!) gesperrt wurde.

Die Bestrafung fällt Spekulationen nach deshalb so gering aus, da keine tatsächliche Spielmanipulation nachgewiesen wurde. Lediglich die Weitergabe von Insiderwissen sei bewiesen. Außerdem soll wohl ein Präzedenzfall geschaffen werden, der zeigt, dass von nun an auch persönliche Einschätzungen, scherzhafte Aussagen oder etwaige vergleichbare Formulierungen in einer Strafe münden können. Diese werden jedoch aller Voraussicht nach zukünftig deutlich härter ausfallen.

In weiteren Spekulationen heißt es, dass wegen des vergleichsweise kleinen Vergehens eventuell gar keine Bestrafung stattgefunden hätte, wenn besagter Präzedenzfall nicht das Ziel gewesen wäre.

Fest steht, dass in dem Fall von Benedikt ‚Shermi‘ Rostok zwei Faktoren eine unterschiedliche Strafe und eine andere Handhabung begründeten.

  • Das unterschiedliche Ligasystem, die niedrigere Spielklasse und die lediglich nationale Ebene begründen, dass eine völlig andere Administration für den Fall von ‚Shermi‘ zuständig war und dementsprechend unterschiedliche Entscheidungen von unterschiedlichen Personen getroffen wurden
  • Während ‚AceeZ‘ und ‚korey‘ angeschrieben und nach einem Ergebnis gefragt wurden, schrieb ‚Shermi‘ persönlich jemanden aus dem gegnerischen Team an und bat diese (angeblich scherzhaft) absichtlich zu verlieren. Dies stellt den größeren und direkteren Verstoß dar.
Anzeige

Statement von Rogue und AceeZ

Während die Organisation Rogue sich für den fairen Prozess seitens Ubisoft bedankte, interne Prozesse für eine bessere Ausbildung der Spieler (um solche Fehler zukünftig zu vermeiden) prüfe und eine interne Ermittlung mit der folgenden Vorlegung zusätzlicher Beweise für ein faires Verfahren und einer gerechten Strafe ankündigte, sprach Maurice ‚Aceez‘ Erkelenz davon, wie „dumm“ es von ihm gewesen sei, auf eine solche Nachricht überhaupt zu antworten – unabhängig davon ob seine Antwort scherzhaft gewesen sei oder nicht.

Bei Rogue nehme man die kompetitive Integrität eines jeden E-Sports, von dem man selbst Teil sei, sehr ernst. Deshalb erwarte man von den Spielern sich an die entsprechenden Standards zu halten. Nach den internen Untersuchungen habe man bereits gehandelt und vertragsbedingte Strafen verhängt.

Lukas ‚korey‘ Zwingmann äußerte sich bislang noch nicht zu der Situation.

Offizielles Statement von Rogue:

https://live-rogue-shop.pantheonsite.io/news/official-statement-rainbow-six-competitive-ruling/

Statement des Spielers ‚AceeZ‘:

https://twitter.com/AceeZ/status/1310585796823601156?s=19


Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden E-Sport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Anzeige