Sam Fisher. Wer diesen Namen nicht kennt, ist auf seinem Bildungsweg in der Videospielgeschichte wohl öfter mal nicht zum Unterricht erschienen. Der von den Fans gefeierte Geheimagent wartet nun seit sieben Jahren auf eine weitere Umsetzung innerhalb „seines“ Franchises Splinter Cell. Zuletzt erschien im Jahr 2013 das Spiel Tom Clancy’s Splinter Cell: Blacklist.

Seitdem gewährte Ubisoft dem Star aller Stars unter den Geheimagenten maximal Gastauftritte in anderen Titeln wie Ghost Recon: Wildlands oder Tom Clancy’s Ghost Recon: Breakpoint. Eine Fortsetzung der beliebten IP mit einem eigenen Spiel ist bislang nicht in Sicht. Doch abermals werden Spieler die Möglichkeit bekommen, aktiv die Kontrolle über Sam Fisher zu übernehmen, der für seinen Auftritt mit Nachtsichtgerät berühmt ist.

Anzeige

Operation „Shadow Legacy“

Ubisoft kündigte mit einem ersten Trailer zur neuen Operation „Shadow Legacy“ in Tom Clancy’s Rainbow Six Siege auch den nächsten Operator im Spiel an. Dieser hört auf den Namen Sam ‚Zero‘ Fisher. Die vollständige Vorstellung der nächsten Season im kompetitiven Taktik-Shooter soll am kommenden Sonntag, 16. August 2020, folgen.

Welche Fähigkeiten, welche Ausrüstung und welche Gadgets Sam Fisher in Rainbow Six Siege erhalten wird, darüber lässt sich bis jetzt nur rätseln. Doch eine Stellungnahme aus den internen Reihen der Rainbow Six Spezialeinheiten gibt es bereits. So bereitet Ubisoft die Einführung des Operators abermals mit einem Brief vor, den in diesem Fall Lera ‚Finka‘ Melnikova an Harry schreibt.

Dort formuliert sie unter anderem:

„Man könnte meinen, es sei mir schwergefallen, jemanden zu beurteilen, der so sehr geschätzt wird. Sam Fisher war schon immer von Geheimnissen umgeben.“ Betrachtet man seinen beeindruckenden Lebenslauf – oder zumindest, was uns zugänglich gemacht wurde –, ist es nicht schwer zu sehen, warum du dich für Spezialeinsatzkraft Sam „Zero“ Fisher entschieden hast.“

Weiterhin erklärt sie im Schreiben, dass „Zero“ die Rolle eines Lehrers übernehmen soll und auch eine eigene Motivation verfolgen soll. Zugleich stellt er das erste Mitglied des sogenannten „Rainbow-Operationsstabs“ (ROS) dar. Ein sehr interessanter Punkt: Finka spricht über Fishers Überwachungsausrüstung, die sie bereits habe ausprobieren dürfen. Also doch ein Hinweis auf die Mitbringsel des neuen Operators?

Sie schreibt, die Ausrüstung zeichne sich durch „eine Bewegungs- und Verhaltensflexibilität aus, die sowohl beim Angriff als auch bei der Verteidigungsvorbereitung genutzt werden kann und die seiner Neigung, jede Situation auszunutzen, gut entspricht“. Nutzung beim Angriff als auch der Verteidigungsvorbereitung? Das klingt spannend!

Was denkt ihr? Wird sich Sam Fisher den Reihen der Angreifer oder Verteidiger anschließen?
0
Was denkt ihr?x

Sobald wir am Sonntag mehr wissen, erfahrt ihr es natürlich hier auf Gaming-Grounds.de!

Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden E-Sport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Anzeige