Europas Stage zwei der aktuellen Saison des professionellen Rainbow Six E-Sports startet am heutigen Montag, 21. September 2020. Passend dazu werfen wir wieder einen Blick auf die Roster Changes der einzelnen Teams. Da in Nordamerika bereits der erste Spieltag lief, fangen wir direkt dort an.

Anzeige

Nordamerika: eUnited räumt auf

In Nordamerika ging die Saison bereits am 15. und 17.09 weiter. Das erste Match bestritten dort DarkZero (DZ) und die Susquehanna Soniqs. Beide Teams traten bei DZs 2:0 Sieg mit den aus der vergangenen Saison bekannten Line-Ups an. Dies dürfte insbesondere seitens DarkZero wenig überraschen, da sie zuletzt den August Major (NA) gewannen. Im zweiten Match des Abends trafen Oxygen Esports und Tempo Storm aufeinander. Letztere trennten sich während der kompetitiven Pause von dem Italiener Manuel ‚Sloppy‘ Maler. Für ihn trat der in der Szene durchaus bekannte Sam ‚Jarvis‘ Jarvis dem Team bei.

Die Kontrahenten von Oxygen gaben derweil keine Veränderungen bekannt. Selbes gilt wenig überraschend für Team SoloMid (TSM) und Spacestation Gaming (SSG). Diese spielten am Donnerstag (17.09.) gegen Disrupt Gaming (DG) und eUnited (eU) und wurden ihrer Favoritenrollen jeweils mit 2:0 gerecht. Dabei konnte allerdings insbesondere eUnited mit starker Gegenwehr überzeugen. Diese zeigten im Vergleich zu Stage 1 bereits jetzt eine enorme Leistungssteigerung. Das Potenzial des veränderten Roster war sofort erkennbar, das Gameplay wirkte deutlich besser.

Doch was änderte man im Team von eU? Die Antwort: Vieles! Zunächst verließen Seth ‘Callout’ Mik und Roman ‘Forrest’ Breaux das Line-Up, ehe dann Head Coach Colby ‘Bagel’ Smith folgte. Dieser trat den Job erst im März diesen Jahres an, nachdem Team SoloMid ihn kurz zuvor freistellte. Die bei eU freigewordene Stelle des Coaches bzw. in dem Fall des Interimscoaches übernahm der bis dato als Analyst tätige Matthew ‘MeepeY’ Sharples, dem die Community im Anschluss des überraschend spannenden Matches die Lorbeeren für den starken Auftritt anrechnete.

Für die unbesetzten Positionen des Rosters verpflichtete man mit ‘Kanzen’ einen jungen aufstrebenden Spieler, der zusammen mit dem gestandenen Profi Richie ‘Rexen’ Coronado, zukünftig sein Potenzial entfachen und für einen Aufschwung des Teams sorgen soll. Diese besagte Mischung aus aus Erfahrung und frischem Wind könnte das talentierte Team endlich aus der Misere der jüngeren Vergangenheit führen.

Im Vergleich zu eUnited veränderte Disrupt Gaming sein Team nur geringfügig. Ingame Leader Zachary ‘Nyx’ Thomas musste gehen und für ihn verpflichtete man Jack ‘J9O’ Burkard. Dieser gilt, ähnlich wie sein Teamkollege Nick ‘njr’ Rapier und eU’s ‘Kanzen’, als talentierter junger Gunner.

Europa: Umbruch bei Natus Vincere

Auch in Europa ging es während des Breaks heiß her. Im ersten Spiel zwischen Rogue und Team Empire werden wir allerdings keine neuen Gesichter sehen. Die Roster bleiben unverändert. Einzig bei den GSA Finals 2020 zeigte Rogue mit dem Ungar ‘Hxsti’ ein neues Gesicht. Dieser sprang temporär für den verhinderten Maurice ‘AcceZ’ Erkelenz ein.

Im zweiten Spiel folgen die Teams von Natus Vincere (NaVi) und Tempra Esports. Während Tempra dem bisherigen Line-Up weiterhin vertraut, wechselte NaVi gleich auf zwei Positionen. Spätestens seit dem 01. September ist bekannt, dass die talentierten jungen Gunner Joe ‘Joe’ Crowther und Bryon ‘Blurr’ Murray die freigestellten Leon ‘neLo’ Perić und Dimitri ‘Panix’ de Longeaux ersetzen.

Innerhalb des dritten Matches, das zwischen Team Vitality und Virtus.pro (VP) stattfindet, gibt es lediglich eine personelle Veränderung. Pavel ‘Amision’ Chebatkov spielt momentan temporär für ‘Ded Inside’ (ehemals Crow-Crowd), nachdem VP ihn auf die Ersatzbank verbannte. Andrey ‘m1lon’ Mironov wird ihn in Stage 2 ersetzen. Auf Seiten des Gegners Team Vitality gab es keine Veränderung.

Das vorletzte Match des Abends werden das Tabellenschlusslicht Chaos E.C. und Major Champion BDS Esports bestreiten. Auch hier ist es wieder wenig verwunderlich, dass der Gewinner des August Majors (EU) auf keiner Position wechselte. Einzig die Bekanntmachung, dass Mees ‘eaglemees’ van der Arend seit dem Beginn von Stage 1 der EUL Analyst des Team sei, stellt eine nennenswerte Information dar, welche wir mit dem August Major Gewinn erhielten. Chaos hingegen wechselte gleich zweifach. Ville ‘Sha77e’ Palola und Rasmus ‘REDGROOVE’ Larsson verließen die Organisation und wurden durch den Wiederkehrer Rickard ‘Secretly’ Olofsson und Arif ‘Next1’ Keskin ersetzt.

‘Sha77e’, der über viel Erfahrung auf höchster Ebene verfügt, sehen wir im Anschluss im finalen Match des Abends wieder. Dieser füllt zusammen mit Peter ‘Pacbull’ Bull das bis dato unvollständige Line-Up von Team Secret auf, nachdem sich die Organisation von den Brüdern Niklas ‘KS’ Massierer und Daniel ‘Exp0’ Massierer trennte. G2 Esports ihrerseits treten unverändert an.

Liegt ‘neLos‘ Zukunft in der Challenger League?

Eine der größten Überraschungen ist derweil wahrscheinlich, dass kein Team ‘neLo’ verpflichtete, nachdem dieser NaVis Umbruch zum Opfer fiel. Ähnliches gilt in Nordamerika für ‘Nyx’. Spieler eines solchen Kalibers sollten in der Regel wenigstens für Challenger League Teams interessant sein, weshalb unter Umständen noch Angebote gemacht werden.

Apropos CL, dort werden noch einige spannende Ankündigungen erwartet. Divizon beispielsweise, Vertreter der GSA Region, stellte das bisherige Roster frei, nachdem mindestens zwei Spieler Angebote anderer Organisationen erhielten. Einer der besagten Spieler ist Team Secrets neuer Ingame Leader ‘Pacbull’. Ebenfalls raus sind demzufolge Anton ‘namea’ Bukin, Reece ‘Astro’ Lambert und Noé ‘NoerA’ Hassen. Währenddessen soll der Däne Christian ‘Kapkan’ Steffensen weiterhin für die Organisation spielen. Diese besitzt übrigens das Recht auf den erspielten CL Spot und strebt das Anwerben eines neuen Roster an. Auch das Team der LowLandLions benötigt noch zwei Spieler, nachdem Balázs ’blas’ Kővári seinen Rücktritt aus dem kompetitiven Rainbow Six Siege verkündete und ‘Next1’ dem Chaos E.C. beitrat.

Mit ‘Kayak’, der während der CL Qualifikation bei Cowana Gaming aushilft, gäbe es eine Option. Da neben ihm allerdings auch ‘Secretly’ und ‘Joe’ Fierce Esports verließen, wären beispielsweise die verbleibenden Teammitglieder ’Tyrant’, ‘WSTRN’ und ‘Neonical’ eine Alternative. Ebenso wie der ein oder andere Spieler von Talentierten Line-Ups, welche durch die neuen regionalen Ligen vermehrte Aufmerksamkeit bekamen. Der bereits angesprochene ‘Hxsti’ von Team Demise konnte während der GSA Finals als Sub bei Rogue überzeugen, weshalb vieles vorstellbar wäre. Wir sind gespannt!

Weitere Informationen bezüglich der kommenden europäischen Challenger League Saison und den vertretenen Teams folgen.


Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden E-Sport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Anzeige