Wer regelmäßig auf Twitch.tv unterwegs ist, dem wird auch der Begriff „Twitch Prime“ schon begegnet sein. Wer trotzdem noch nicht weiß, was sich dahinter verbirgt: Twitch Prime ist Teil des Amazon Prime Status, der abgeschlossen werden kann, um zahlreiche Vorteile um die Services des gigantischen Unternehmens zu nutzen. Dazu gehört nicht nur der schnellere Versand von Bestellungen, sondern auch Zugang zu mehreren Bibliotheken wie Prime Video oder Prime Music.

Twitch Prime wiederum erlaubt es Nutzern auf Twitch.tv einen Kanal pro Monat ohne Mehrkosten zu abonnieren und dementsprechend dort wieder einige Vorteile zu genießen. Außerdem gibt es in regelmäßigen Abständen vollständig kostenfreie Videospiele oder In-Game-Inhalte für Twitch Prime Nutzer.

Anzeige

Auch in der deutschen Twitch-Community haben sich in der Vergangenheit Sätze und Slogans wie „Twitch Prime ist kostenlos“ oder „Twitch Prime is not a crime“ etabliert, um die Zuschauer auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, die Streamer ohne großen Aufwand finanziell zu unterstützen. Für viele Streamer stellt Twitch Prime einen großen Teil der eigenen Umsätze dar. Amazon sicherte sich auch mit diesem Modell die marktführende Position im Streaming-Sektor gegen die Konkurrenz.

Schluss mit Twitch Prime

Wie am heutigen Montag, 10. August 2020, bekannt wurde, soll allerdings schon sehr bald Schluss sein mit Twitch Prime – zumindest in Bezug auf den Namen des Programms. Also nicht erschrecken: Die Funktionalität soll in den Grundzügen erhalten bleiben. In einer Mail, die von den Verantwortlichen an diverse Twitch-Partner verschickt worden sein soll, ist zu lesen, dass für Twitch Prime künftig „Prime Gaming“ Einzug halten soll.

Damit passt Amazon zum einen das Twitch.tv-Programm namentlich an die restlichen Amazon Prime Services an, zum anderen könnte sich aber tatsächlich auch in der Struktur etwas ändern. Denn mit dem Rebrand sollen die Partner mehr Möglichkeiten bekommen. Mehr Möglichkeiten, um eine Zuschauerschaft aufzubauen und in Prime Gaming Aktionen dabei zu sein.

So soll Prime Gaming beispielsweise alle „großartigen Unboxing-Videos“ re-posten, sofern diese Korrekt mit „@Prime Gaming, #PrimeGaming, #AmazonPrime“ getagged sind, heißt es in dem geleakten Schreiben, welches ihr euch im angefügten Twitter Beitrag selbst ansehen könnt. Was genau hinter der Umstellung steckt, sollen wir bereits am heutigen Montagabend erfahren.

Nach Informationen von Szene-Insider Rod ‚Slasher‘ Breslau ist die Ankündigung um 19 Uhr unserer Zeit geplant. Wir beobachten das Geschehen gespannt und halten euch selbstverständlich auf Gaming-Grounds.de auf dem Laufenden!

Anzeige