Mit über 100 Millionen verkauften Exemplaren der Spielereihe weltweit gilt Resident Evil als der Goldstandard des Survival-Horror-Genres. Nun wurde das Videospiel als computeranimierte Netflix Original Anime-Serie umgesetzt, berichtet Netflix in einer Pressemitteilung.

Die Weltpremiere dieser Serie ist 2021 exklusiv auf Netflix angesetzt, wird in der Mitteilung erklärt. Drei Jahre nach dem computeranimierten Film Resident Evil: Vendetta aus dem Jahr 2017 habe sich die Technologie entschieden weiterentwickelt, was den Weg für eine beispiellose neue Serie ebnete, die vollständig 3D-animiert sei.

Anzeige

Über Resident Evil: Infinite Darkness

Da das erste Spiel auf der PlayStation von Sony 1996 herauskam, steuert die Resident Evil-Reihe auf ihr 25. Jubiläum zu. Auch heute wird die Reihe ständig weiterentwickelt und ein neuer Titel reiht sich in ihre Geschichte ein. Diese Serie heißt Resident Evil: Infinite Darkness.

Produzent und Supervisor dieser neuen Serie ist kein anderer als Hiroyuki Kobayashi von Capcom, der für die Umsetzung zahlreicher Titel der Resident Evil-Reihe verantwortlich ist. Produziert wird die Serie von TMS Entertainment, die bereits unterschiedlichste Anime-Serien hervorgebracht hat, während Quebico unter der Leitung von Kei Miyamoto, dem Produzenten von Resident Evil: Vendetta, die 3D-Animation übernimmt.

Diese Horror-Actionserie basiert auf den Geschichten rund um die beliebten Figuren Leon S. Kennedy und Claire Redfield. Mit spannenden und energiegeladenen Actionszenen zeigt sie eine völlig neue Seite der Resident Evil-Welt.

Anzeige

Teaser-Artwork und -Trailer

Gleichzeitig mit der Bekanntgabe des Titels wurden auch Teaser-Artwork und -Trailer vorgestellt. Auf dem Teaser-Artwork sind Leon S. Kennedy und Claire Redfield vor einer blutbespritzten Wand abgebildet. Schweigend warten sie darauf, sich der nächsten Bedrohung zu stellen, nachdem sie dem Tod zum wiederholten Mal von der Schippe gesprungen sind. Der parallel vorgestellte Teaser-Trailer zeigt Mut in Aktion, wenn Claire im Dunkel der Nacht ein verlassenes Gebäude betritt, als sie „etwas“ entdeckt, während Leon in der Dunkelheit „jemanden“ rettet.

Es ist jedes einzelne Staubkörnchen in der Luft zu erkennen und den Figuren ist regelrecht ihre Anspannung an den Augen abzulesen. Diese überaus realistischen Bilder in höchster Qualität sorgen gleich zu Beginn für eine unglaubliche Intensität. Noch intensiver lässt sich das Grauen in diesem Teaser, der garantiert große Erwartungen an diese Serie wecken wird, übrigens mit Kopfhörern erleben.

Wem oder was müssen sie sich diesmal stellen? Was bedeutet „Infinite Darkness“? Diese Fragen sollen uns schon bald beantwortet werden.

Habt ihr schon Vermutungen?
0
Habt ihr schon Vermutungen?x

Resident Evil: Infinite Darkness | Teaser | Netflix


Über Resident Evil

Das erste Resident Evil-Spiel kam 1996 auf der Sony PlayStation heraus. Gekonnt vermittelte es das furchterregende Szenario, in einer hoffnungslosen Lage Waffen und Ausrüstung finden zu müssen, um zu überleben. Damit legte es den Grundstein für ein völlig neues Videospiel-Genre: Survival Horror. Die Reihe hat über 140 verschiedene Titel für Konsolen, Handys und andere Geräte hervorgebracht und entwickelte sich so zu einer der beliebtesten Marken von Capcom. Dank der zahlreichen treuen Fans wurden weltweit insgesamt bereits mehr als 100 Millionen Exemplare der Videospielreihe verkauft. Anlässlich des 25. Jubiläums im Jahr 2021 steht mit Resident Evil Village das neueste Spiel der Reihe in den Startlöchern.

Über Capcom

Seit seiner Gründung im Jahr 1983 gehört Capcom zu den führenden Unternehmen bei der Entwicklung und Produktion erfolgreicher Produkte in der Spiele- und Unterhaltungsbranche. Capcom ist besonders für seine Videospielreihen bekannt wie Resident Evil, Monster Hunter, Street Fighter, Mega Man und Devil May Cry. Capcom hat seinen Hauptsitz in Osaka (Japan) mit Niederlassungen in den USA, dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich, Hongkong und Taiwan.

Über TMS Entertainment

Mit seiner ausgewogenen Erfahrung sowohl in kreativen als auch geschäftlichen Produktionsbereichen kann TMS Entertainment im Rahmen seines Geschäfts rund um Animation, Lizenzierung und Inhalte sämtliche Dienstleistungen aus einer Hand bieten – von der IP-Erstellung bis hin zur Verbesserung der Verbraucherzufriedenheit. TMS Entertainment hat kontinuierlich beliebte Animes in Japan produziert, wie Lupin III, Anpanman und Detektiv Conan, wobei der Bestand aus seinem globalen Geschäft inzwischen 12.000 Folgen in insgesamt 420 Titeln umfasst.

Über Quebico

Das Animationsstudio Quebico wurde im Jahr 2017 von Kei Miyamoto gegründet, der bereits die Produktion von hochwertigen Videospielfilmen und vollständig 3D-animierten Filmen wie Resident Evil: Vendetta leitete. Erklärtes Ziel bei der Gründung dieses Studios war es, neue Wege für vollständig 3D-animierte Produktionen zu finden. Gewappnet mit den langjährigen Erfahrungen aus der Videoproduktion und einer speziell entwickelten cloudbasierten Produktionsinfrastruktur arbeitet dieses Studio mit hoch qualifizierten kreativen Köpfen aus Japan und anderen Ländern zusammen, um hochwertige 3D-Animationen zu schaffen, die sich bisher nur in großen Studios umsetzen ließen.

Über Netflix

Netflix ist mit 193 Millionen zahlenden Mitgliedern in über 190 Ländern der größte Streaming-Entertainment-Dienst weltweit und bietet Zugriff auf eine große Auswahl vielfältiger Serien, Dokumentationen und Spielfilme in zahlreichen Sprachen. Mitglieder können die Inhalte jederzeit, überall und mit fast jedem beliebigen internetfähigen Endgerät unbegrenzt streamen, ohne dauerhafte Verpflichtungen einzugehen. Die Wiedergabe der ausgewählten Titel kann dabei ganz ohne Werbeunterbrechungen jederzeit gestartet, unterbrochen und fortgesetzt werden.

Anzeige