Kaum sind die regionalen Champions des Splits im Herbst 2020 gekürt, schon steht die Ankündigung für den kommenden Winter Split in der Rocket League Championship Series (RLCS) X ins Haus. So ändert Psyonix abermals das Format, um noch mehr Spannung und Würze in das kompetitive Rocket League Spiel zu bringen.

Der E-Sport soll im Winter für noch mehr Aufregung sorgen, als er es mit seiner Entwicklung in den vergangenen Monaten und Jahren eh schon getan hat. Um dies zu erreichen, fliegt das 32-Teams „Swiss“-Format raus und wird durch ein neues Double-Elimination Bracket ersetzt, in dem sich 24 Teams wiederfinden werden. Diese spielen in jeder Runde um einen größeren Anteil des gesamten Preispools und mehr Punkte für die Qualifikation für die Major-Turniere und letztlich die Rocket League World Championship.

Anzeige

Die Regeln sind dabei recht einfach: Gewinne und komme eine Runde weiter. Verliere zwei Mal und dein Team schaut von der Seitenlinie aus weiter zu. Mit voller Absicht erhöht man den Druck auf die Teams weiter, während man nach den besten Mannschaften der Welt sucht. Für jeden Sieg und jede geschaffte Runde, dürfen sich die Organisationen über einen größeren Cut des Preispools und der zu vergebenen Qualifikationspunkte freuen.

Die Augen der Teams dürften dabei nicht nur auf die Qualifikation zum Winter Split Major Wettbewerb, sondern insbesondere auch auf die nächste Rocket League Weltmeisterschaft gerichtet sein.

Das neue Format im Detail

  • Die zehn Teams, die in der vergangenen Saison automatisch für die Regionals qualifiziert waren, sind auch für den Winter Split qualifiziert. Dies ist der letzte Split, in dem es diese automatischen Qualifikationen für die RLCS X gibt.
  • Die verbleibenden 14 offenen Slots werden durch Open Qualifier gefüllt.
  • Alle 24 Teams werden in ein Double-Elimination Format eingetragen.
  • Gewinne und komme weiter, verliere zwei Mal und flieg raus.
  • Für das Team aus dem Loser Bracket wird im großen Finale ein „Bracket Reset“ nötig sein, um den Sieg zu erringen.

Der Preispool: 100.000 US Dollar pro Event

Nach wie vor wird für jedes regionale Event ein Preispool von 100.000 US Dollar bereitstehen. Dieser verteilt sich, gemeinsam mit den Championship Points, wie folgt auf die Top-Teams:

  • 1. Platz: 401 Punkte, 30.000 US Dollar

  • 2. Platz: 300 Punkte, 15.000 US Dollar

  • 3. Platz: 250 Punkte, 10.000 US Dollar

  • 4. Platz 200 Punkte, 7.000 US Dollar

  • T-5. Platz (Zwei Teams):  jeweils 160 Punkte, 5.000 US Dollar

  • T-7. Platz (Zwei Teams): jeweils 130 Punkte, 3.000 US Dollar

  • T-9. Platz (Vier Teams):  jeweils 100 Punkte, 2.000 US Dollar

  • T-13. Platz (Vier Teams): jeweils 70 Punkte, 1.500 US Dollar

  • T-17. Platz (Acht Teams): jeweils 40 Punkte, 1.000 US Dollar

Der Zeitplan: Achtung, Feiertage!

Europa:

  • Regional #1: 7., 8., 14., 15. November
  • Regional #2: 3., 4., 5., 6. Dezember
  • Regional #3: 9., 10., 16., 17. Januar

Nordamerika:

  • Regional #1: 21., 22., 28., 29. November
  • Regional #2: 10., 11., 12., 13. Dezember
  • Regional #3: 23., 24., 30., 31. Januar

Änderungen am Grid

Die sechzehn qualifizierten Teams werden sowohl in Europa, als auch in Nordamerika, in vier Gruppen mit je vier Teams aufgeteilt. Am ersten Tag des Wettbewerbs treten diese in einer Round-Robin Gruppenphase gegeneinander an, um das Seeding und die zu verteilenden Punkte zu bestimmen. Ausscheiden wird hier noch kein Team.

Am zweiten Tag werden die Teams in einem 16 Team starken Single-Elimination Bracket gegeneinander antreten. Der Sieger, der sich hier hervortut, wird als der Champion des Grids für die aktuelle Woche gekrönt. Nach dem neuen Format für „The Grid“ wird jede Woche nur eine Region in „The Grid“ spielen. Das bedeutet, dass jede Region vier Turniere dieser Form im Winter-Split haben wird.

Europe:

  • The Grid #1:  26. und 27. November

  • The Grid #2: 8. und 9. Dezember

  • The Grid #3: 2. und 3. Januar

  • The Grid #4: 21. und 22. Januar

Nordamerika:

  • The Grid #1: 12. und 13. November

  • The Grid #2: 1. und 2. Dezember

  • The Grid #3: 7. und 8. Januar

  • The Grid #4: 14. und 15. Januar


Über Rocket League

Autos und Fußball? Eine Kombination, die eigentlich gar nicht schlecht werden kann. Nach diesem Motto hat Entwickler Psyonix einen Titel geschaffen, der das Motto „Easy to learn, hard to master“ zu 100 Prozent verinnerlicht hat. Als Nachfolger des Spiels „Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars“ (SARPBC), dem wohl längsten Spieletitel der Welt, hat es Rocket League in die Herzen der E-Sport Fans geschafft.

Seit dem 23. September 2020 ist der kompetitive Titel kostenlos für alle Spieler über den Epic Games Store verfügbar. Mit der Umstellung hat Rocket League nun den größten Umbruch seiner bisherigen Geschichte hinter sich gebracht und zahlreiche Mechaniken und Features hinzugefügt oder verändert.

Anzeige