Über das gesamte Wochenende kämpften die besten zwölf Rocket League Teams der Welt im spanischen Madrid um den Titel des Rocket League Weltmeisters. Neben dem Ruf und der Anerkennung ging es natürlich auch um eine Menge Geld. Der Sieger durfte sich über 200.000 US Dollar freuen, insgesamt schütteten die Veranstalter 529.500 US Dollar an die Teilnehmer aus.

Am Sonntagabend stand das große Finale im Best of 7 Format an. Dort begegneten sich der bislang amtierende Weltmeister von Renault Vitality und das amerikanische Top-Team NRG Esports rund um den WM-Veteranen Garrett ‚GarrettG‘ Gordon. Er war der einzige Spieler überhaupt im Turnier, der bislang bei allen ausgetragenen Finals mit von der Partie war.

Anzeige

Das Finale

Nachdem es in der Gruppenphase viele relativ eindeutige Serien gegeben hatte, versprach das große Finale genau das Gegenteil zu werden. In der letzten Paarung der Rocket League Championship Series Season 8 Finals trafen zwei Weltklasse-Teams auf Augenhöhe gegeneinander an. In der Best of 7 Serie schenkten sich Renault Vitality und NRG Esports nichts. So stand es am Ende 3:3 nach Spielen, im alles entscheidenden siebten Duell ging es noch in die Overtime. Viel spannender hätten es die Finalisten sich selbst, aber auch den vielen Zuschauern, nicht machen können.

Am Ende war es NRG Spieler Justin ‚jstn‘ Morales, der den Ball ein letztes und entscheidendes Mal über die Torlinie des Gegners beförderte und sein Team somit zum World Champion 2019 krönte. Um das NRG-Trio namentlich erwähnt perfekt zu machen, bleibt nur noch Pierre ‚Turbopolsa‘ Silfver übrig. Der Schwede darf sich für seine beeindruckende Leistung über den gesamten Turnierverlauf über den Titel des „World Championship MVP“ freuen und zusätzlich zu den 200.000 US Dollar seines Teams noch einmal 5.000 US Dollar extra mit nach Hause nehmen.

So sehen Sieger aus:

Die Platzierungen im Überblick

  1. NRG Esports – 200.000 US Dollar

  2. Renault Vitality – 120.000 US Dollar

  3. Spacestation Gaming – 40.000 US Dollar

  4. Dignitas – 40.000 US Dollar

  5. Veloce Esports – 24.750 US Dollar

  6. Pittsburgh Knights – 24.750 US Dollar

  7. Team Reciprocity – 16.000 US Dollar

  8. Renegades – 16.000 US Dollar

  9. Canberra Havoc – 12.000 US Dollar
  10. The Three Sins – 12.000 US Dollar
  11.  eUnited – 12.000 US Dollar
  12. Lowkey Esports – 12.000 US Dollar

Die Spieltage in der Wiederholung

Wer am Wochenende nicht die Gelegenheit hatte, alle Spiele der Weltmeisterschaft zu verfolgen, der kann in den nachfolgend eingebundenen Wiederholungen aller drei Spieltage in voller Länge all das in Ruhe nachholen, was bisher von den Season 8 Finals in Rocket League verpasst wurde.

Spieltag 1

Spieltag 2

Der große Finaltag 3

Über Rocket League

Autos und Fußball? Eine Kombination, die eigentlich gar nicht schlecht werden kann. Nach diesem Motto hat Entwickler  einen Titel geschaffen, der das Motto „Easy to learn, hard to master“ zu 100 Prozent verinnerlicht hat. Als Nachfolger des Spiels „Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars“ (SARPBC), dem wohl längsten Spieletitel der Welt, hat es  in die Herzen der eSport Fans geschafft.

Anzeige