Am heutigen Donnerstag, 9. April 2020, startet kurz vor Ostern bei der E-Sport Abteilung des RW Erfurt die neue Saison. Nachdem sich der Gaming-Grounds.de Partner in der Pro Club Szene mit jeder Menge Kampfgeist, Moral und auch etwas Glück in der vergangenen Spielzeit in allen Ligen halten konnte, soll der Trend nun deutlich nach oben gehen. Dazu beitragen sollen insbesondere auch die insgesamt neun Neuzugäng, die fünf Abgängen gegenüberstehen.

Nachdem bereits während der turbulenten Achterbahnfahrt in der vergangenen Saison einige Spieler das Team verlassen hatten, kamen nun einige weitere nach Abschluss der letzten Spiele hinzu. Zwei Abgängen möchte der Verein noch einmal besonders danken. Dabei handelt es sich um Veteranen aus der Region, die dem Rot-Weißen Pro Club über vier lange Jahre die Treue gehalten hatten. Insbesondere im E-Sport sind vier Jahre eine lange Zeit, die Spieler oft nicht in einem Team absolvieren. Genau deshalb heißt es:

Anzeige

„Danke für Alles und viel Erfolg auf eurem weiteren Weg, lieber Robert ‚PrinzRobert‘ und lieber Phil ‚xXF4lCoN94Xx‘!“

Die Neuzugänge

Zwischen den Pfosten sorgen in Zukunft Ronny ‚DjSnoopy28‘, der von Supernova zu den Erfurtern wechselt, sowie Patrice ‚I2Fast4uuu‘ für neuen Konkurrenzkampf. Das klare Ziel: Die 0 muss öfter gehalten werden! Beide konnten sich durch erstklassige Paraden und starkem Stellungsspiel in ihren Testspielen auszeichnen.

In der Verteidigung konnte man mit Steven ‚Papa_Rusher_HD‘ einen Mann mit sehr viel Erfahrung und Regionsverbundenheit für sich gewinnen. Er konnte mit ‚Snoopy‘ zusammen bei Supernova die Champions League und einige Meisterschaften feiern. Vom FC Galaxy Steinfurt eSport wechselte mit Tobi ‚FCG_Tobi‘ ein weiterer Innenverteidiger an die virtuelle Erfurter Spielstätte. Ebenfalls neu in der Innenverteidigung darf man in Zukunft Maik ‚Paco_del_ratto‘ sowie Defensivallrounder Philippe ‚Sweetbadboy89‘ begrüßen. Mit ihnen soll die Defensive wieder mehr Stabilität bekommen und die Anzahl der Gegentore, insbesondere im Vergleich zur vergangenen Saison, drastisch verringert werden.

Für das Mittelfeld konnte man einen alten Bekannten aus der Region zurückholen. Toni ‚ElToniodaSpiessi‘ spielte schon einmal im Club, kam nun nach einer kurzen Auszeit zurück und soll in der Zentrale für Ordnung sorgen. Um Offensiv die Fäden zu ziehen, konnte man sich mit Dominik ‚Domi_x9‘ vom leider aufgelösten Club „SC Lattenknaller“ verstärken. Er konnte dem Team bis dato jede Menge Schwung nach Vorne verleihen und man hofft, dass er dies auch in Erfurt wieder schaffen wird.

Für die nötigen Tore soll in der heute startenden Spielzeit ebenfalls ein alter Bekannter aus der Region sorgen. Christian ‚Boymchen‘ konnte vom #Neuanfang überzeugt werden und wird diesen auch als Vereinsmanager unterstützen. Er erwies sich bereits vor seinem Abgang als einer der Torgaranten im Team. Für den nötigen Spielwitz sorgt indes künftig Domenik ‚xKingCsRevengex‘.

Management zeigt sich zufrieden

Insgesamt zeigen sich die Vereinsmanager sehr zufrieden mit der Kaderplanung und der Vorbereitung für die neue Saison.

Sebastian ‚ErfurterJunge85‘ zu den Neuzugängen und seinen Erwartungen an die neue Saison:

„Zur Neuen Saison erhoffe ich mir erstmal, dass wir gemeinsam als Team auftreten. Unser klar definiertes Ziel ist das Tabellenmittelfeld. Wir wollen nicht wieder gegen den Abstieg spielen. Wichtig ist es, gut in die neue Saison zu Starten. Mit unseren Neuzugängen ist Potenzial vorhanden, welches man bereits im Training erkennen konnte. Die vielen Tests in den vergangenen Wochen haben schon sichtlich geholfen. Die Arbeit mit dem Team macht schon jetzt wirklich Spaß, selbst wenn man den Jungs nur zugeschaut hat. Ich habe vollstes Vertrauen ins Team, dass wir eine gute Saison spielen werden.“

Michél ‚erfurter110287‘ ergänzt:

„Es war viel Arbeit die letzten Wochen und auch Anspannung da, nachdem man in der vergangenen Saison in jeder Liga gegen den Abstieg gespielt hat. Deshalb war es wichtig an den richtigen Stellen die neuen Leute zu gewinnen, auch mit der nötigen Erfahrung. Ich denke, wir können in allen Ligen befreit aufspielen und ein besseres Ergebnis erwarten als letzte Saison.“

Anzeige