Vor wenigen Tagen haben die Verantwortlichen hinter der beliebten Kommunikationsplattform Discord ein neues Feature in den Online-Dienst integriert. So ist es nun möglich, für bis zu zehn Zuschauer auf unkomplizierte Art und Weise Inhalte vom eigenen Computer zu streamen. Dabei ist die neue Funktion vor allem für kleine Zuschauerzahlen gedacht, maximal zehn Viewer kann jede Übertragung „beherbergen“.

Anzeige

Discord hatte sich zuvor bereits einen guten Ruf und eine stabile Community durch ihren Mix aus Chat- und VoiP-Plattform erarbeitet. Durch die unkomplizierte Möglichkeit eigene Server zu erstellen und dort Text- und Sprachchats zu gestalten, hat sich Discord zu einem beliebten Tool neben anderen Software-Alternativen entwickelt. Nun kommt mit dem „Mini-Streaming“ eine weitere praktische Funktion hinzu.

Streaming über Discord

In einem kleinen FAQ beantworten die Entwickler die wichtigsten Fragen des neuen Streaming-Features. Demnach habe man am vergangenen Donnerstag, 15. August, mit dem Ausrollen des Features begonnen. Dies könne eine Weile dauern, bis die Möglichkeit bei jedem User zur Verfügung steht. Vor allem für das spontane Bedürfnis den eigenen Bildschirm, auf dem Spielinhalte zu sehen sind, mit anderen zu teilen scheint „Go Live“ in Discord eine echte Alternative zu sein. Schon vorher war es über den normalen Videocall möglich, den eigenen Bildschirm freizugeben, nun können bis zu zehn Zuschauer beobachten, was bei dem jeweiligen Host geschieht.

Momentan ist das Discord Streaming allerdings auf den Windows 8 und 10 Client beschränkt. Die Variante für Windows 7 befinde sich noch in der Testphase. Das Zuschauen ist bislang ebenfalls nur über den Desktop und Chrome Browser Client möglich, eine Umsetzung für mobile Endgeräte soll in Kürze folgen. Um per Discord live zu gehen, muss die Software erkannt haben, dass ihr euch in einem Spiel befindet. Sofern diese Voraussetzung gegeben ist, erscheint in der Statusleiste eures Discords ein neuer Knopf mit der Beschriftung „Go Live“.

So geht’s im Detail

Sobald ihr diesen anklickt, erscheint ein Pop-Up Fenster, welches euch ermöglicht einen gewünschten Sprach-Channel für den Stream auszuwählen. Ein weiterer Klick auf „Go Live“ und die Vorbereitung ist abgeschlossen. Ein kleines Bild-in-Bild Fenster ermöglicht euch im Anschluss zu überprüfen, wie die aktive Übertragung aussieht.

Hält man die Maus kurzzeitig über das Bild-in-Bild Fenster, erscheinen zusätzliche Informationen, um die gewünschte Qualität des Streams einzustellen. Dabei kann zwischen den Auflösungen 480p, 720p, 1080p und Quelle gewählt werden. Die Frame Rate besteht wahlweise aus 15, 30 oder 60 Bildern pro Sekunde. Dabei ist die Qualität allerdings nicht für alle Nutzer vollumfänglich einstellbar. Jeder Nutzer kann in 720p/30fps übertragen. Für höhere Einstellungen wird das „Nitro Classic“ beziehungsweise „Nitro“-Abonnement von Discord benötigt.

Über einen Invite-Button ist es währen einer aktiven Übetragung möglich, einfach Freunde zum Zuschauen einzuladen. Falls ein Kontakt von eurer Freundesliste bereits live sein sollte, ermöglicht es der „Watch Stream“-Button dem Stream beizutreten und zuzusehen. Auch eine Pop-Out Funktion sowie das Discord Overlay sind bereits für das Streaming Feature verfügbar.

Alle Informationen gibt es in der Originalfassung und im Detail auch hier nachzulesen.

Go Live and stream to your friends directly in Discord

In einem witzig gestalteten Video stellen die Verantwortlichen die neue Funktion auch im Bewegtbild vor.

Auch interessant:

Broadcaster Royale Skins: PUBG unterstützt Twitch-Streamer

TwitchCon Berlin: Gillette ist offizieller Partner

Anzeige