„Let’s Talk, let’s play!“ In neun Tagen ist es soweit. Dann startet die Hamburg Games Conference 2020 in ihre nächste Ausgabe. In den Hamburger Zeise Kinos kommen am Donnerstag, 27. Februar, von 10:30 Uhr bis 22:30 Uhr wichtige Player aus Computer- und Videospielindustrie zusammen. Entwickler, Publisher, Influencer, Agenturen, Content Creator und viele mehr.

In diesem Jahr liegt das Hauptaugenmerk auf der Frage „How to make money with games“. Thematisiert werden soll die mediale Zukunft, Business Cases sollen präsentiert und die Funktion von digitalen Geschäftsmodellen erläutert werden, heißt es in der offiziellen Ankündigung.

Anzeige

„Mit neuem Konzept und neuer Location erfährt die Hamburg Games Conference am 27. Februar 2020 den größten Relaunch in ihrer erfolgreichen Geschichte: In den drei Kinosälen des Zeise-Kinos geht es bei dem Leuchtturm-Event der Hamburger Digitalbranche in Talks, Panels und Live-Let’s Plays um das Oberthema “Digitale Erlösmodelle in Games – so verdienen Spieleentwickler zukünftig Geld mit ihren Inhalten“.“

Jede Menge Expertise

So beschreiben die Verantwortlichen selbst ihre Pläne für das Event im Kalenderjahr 2020. Mit von der Partie seien erfahrene Branchenkenner, die in Keynotes, Talks und Panels ihr Wissen über „Businessmodelle der Zukunft, Leadership und Firmenkultur, Apple Arcade und immer wichtiger werdende Märkte wie Onboard-Entertainment und Streaming“ teilen werden.

Einige Speaker in der Übersicht:

  • Jonas Antonsson (Raw Fury)
  • Ed Valiente (Thunderful)
  • Lenka Kaciakova (Wooga)
  • Claudio Lins (Cornfox Brothers, Producer von Oceanhorn 2)
  • Patrick Wilkens (Spil Games)
  • Carsten Fichtelmann (Daedalic)

Ausgerichtet und organisiert wird die Hamburg Games Conference 2020 von der Medienrechtskanzlei GRAEF Rechtsanwälte in Zusammenarbeit mit Super Crowd Entertainment und der gamecity:Hamburg.

Alle weiteren Infos, Ablaufplan und Tickets gibt es unter: www.gamesconference.com

Trailer: Hamburg Games Conference 2020

Anzeige