Die Entwickler der erfolgreichen Survival Simulation Rust, Facepunch und Double Eleven, haben kürzlich in einer gemeinsamen Pressemitteilung den Release des Spiels für die PlayStation 4 angekündigt. 2020 soll es soweit sein, dann werde das beliebte Online-Survival-Spiel, das bislang nur auf dem PC erschienen ist, auch den Konsolenspielern zur Verfügung gestellt.

Rust ist ein Survival Spiel per Definition. Das größte und hauptsächliche Ziel des Spielers ist es zu überleben. Dabei muss er mit Widrigkeiten wie Kälte, Hunger und Durst zurechtkommen. Was dagegen hilft? Feuer, ein selbst gebauter Unterschlupf, Jagd. Auf Steam erfreut sich Rust bereits jetzt „sehr positiven“ Reviews. Insgesamt 257.531 Spieler attestieren dem Titel durchschnittlich ein sehr positives Spielerlebnis.

Rust will auch auf der PS4 ein Hit werden

Facepunch-Chef Garry Newman gab Sony gegenüber ein Interview, in dem er seine Sichtweise auf die Ankündigung des Spiels für die PlayStation schildert. Darin erklärt er unter anderem, in welchen Faktoren er den großen Erfolg des Spiels begründet sieht.

Anzeige

So sei gerade der erbarmungslose Start in den Multiplayer und das langwierige „nach oben arbeiten“ ohne linearen Weg eine Designentscheidung, die auf Zuspruch bei den Spielern treffe. Ob ein Jackpot beim Plündern einer Leiche mit voller Ausrüstung, oder dem ruhigen Aufbauen eines kleinen eigenen Lagers am Stadtrand – es gibt viele Wege zum Erfolg.

Auch auf den Konsolen wolle man den Platz des besten Survival Spiels einnehmen, führt Newman im Interview weiter aus. Dabei habe man den Grundstein dafür mit dem Spiel selbst bereits geschaffen. Aufpassen müsse man lediglich darauf, dass man „bei Steuerung und Performance nicht über die eigenen Füße stolpert“.

Rust | Announcement Teaser | PS4

Anzeige