Mit The Last of Us Part I erscheint heute, am 2. September 2022, das Remake des preisgekrönten Action-Adventures von Naughty Dog Konsolen-exklusiv für PlayStation 5. Zu einem späteren Zeitpunkt erscheint das Spiel für PC, wird in der offiziellen Pressemitteilung zum Release verkündet.

The Last of Us Part I wurde von Grund auf neu entwickelt und bietet unter anderem verbesserte Grafik, Charaktermodelle, Animationen, Schauplätze, KI, optimiertes Erkunden und Kampfsystem sowie neue Spielmodi. Außerdem werden alle Accessibility-Features aus The Last of Us Part II inbegriffen sein. Ein tieferer Einblick in technische Veränderungen ist auf dem PlayStation.Blog zu finden.

In The Last of Us Part I begleiten Spieler den vom Schicksal gehärteten Joel und die toughe Teenagerin Ellie auf eine gnadenlose Reise durch die Ruinen der postapokalyptischen und von Bürgerkrieg zerrütteten USA. Zwanzig Jahre nach dem Ausbruch einer gefährlichen Pilzkrankheit macht sich das ungewöhnliche Gespann auf die Suche nach einem Gegenmittel für die Pilzsporen, die die Bevölkerung in geistlose Kannibalen verwandeln.

The Last of Us Part I – Launch Trailer | PS5, deutsch

Entwickler Naughty Dog hat das preisgekrönte Abenteuer für die PlayStation 5 fast von Grund auf neu gebaut und in diesem Prozess ein vor allem optisch atemberaubendes Erlebnis geschaffen, welches sich zwar inhaltlich nicht von der ursprünglichen Version unterscheidet, technisch aber noch einmal eine ganze Menge mehr und vor allem ein Augenschmaus für die Spielenden darstellt.

„Während The Last of Us Part I natives 4K mit angestrebten 30 FPS oder dynamisches 4K mit angestrebten 60 FPS rendern kann und PS5-Hauptstützen wie DualSense-Wireless-Controller-Haptik, Trigger-Effekte und 3D-Audio bietet, ist klar, dass es noch viel mehr bietet, als eine einfache Erhöhung der Auflösung und Framerate – es ist eine komplette Überarbeitung.“ – Sid Shuman, Senior Director, SIE Content Communications

Über höhere Frameraten und Auflösung hinaus lockt The Last of Us Part 1 auf der PlayStation 5 mit neuen Charaktermodellen, umfangreichere Physik, nahtlosen Übergängen von Filmsequenzen ins Gameplay. Weiterhin bieten Motion-Matching Technologie und KI-Upgrades noch einmal mehr Glaubhaftigkeit und Immersion, falls dies nach dem phänomenalen Originalprodukt überhaupt noch möglich ist.

Doch auch da hören die Neuerungen noch nicht auf. Auf den Wunsch der Community hin gibt es alternative Möglichkeiten, The Last of Us Part 1 auf der Next-Gen Konsole von Sony zu erleben. Der neue Permadeath-Modus, ein „Speedrun-Modus“ sowie zahlreiche neue Outfits für Joel und Ellie sollen für jeden Spielertypen etwas ergänzen und das Spiel noch vollständiger machen.

Weiterhin sind Inklusion und Barrierefreiheit Themen, die auf der Agenda nicht zu kurz kommen sollten. Demnach biete die TLOU Part 1 PS5 Version über 60 Barrierefreiheits-Optionen und übertrifft damit das, was die Entwickler mit The Last of Us Part II anbieten konnten. Der neue Audiodeskriptionsmodus soll außerdem sicherstellen, dass noch mehr Menschen in den Spielgenuss kommen können.

The Last of Us Part I Rebuilt for PS5 – Features and Gameplay im Video: