Obwohl ich mich eigentlich in die verdiente Weihnachtspause verabschieden wollte, geben mir die vergangenen „The Game Awards“ doch noch die Gelegenheit einen letzten Beitrag für das Jahr 2021 zu schreiben. In einer nächtlichen Binge-Watching-Aktion habe ich mir alle angekündigten Spiele angeschaut und die besten zehn Action-Rollenspiele nach persönlichem Hypelevel sortiert.

Warhammer 40k: Space Marine 2

Fangen wir mit Platz 10 an. Erst kürzlich entfachte eine winzig kleine Begeisterung für das Warhammer 40k Universum in mir. Auf der Suche nach einem neuen Roman bin ich über ein paar Ecken dann bei Pariah von Dan Abnett gestoßen. Zumindest die Leseprobe habe ich bereits gelesen. Habe ich Spare Marine 1 gespielt? Nein. Habe ich sonstigen Bezug zu Warhammer? Auch nein. Allein durch die Leseprobe schafft es Space Marine 2 aber in meine Top 10. Ein Veröffentlichungsdatum des Third-Person-Shooters gibt es noch nicht.

Evil West

Hm, worum geht es überhaupt bei Evil West? Nehmen wir den Titel mal auseinander. Evil steht für das Böse und West für den wilden Westen. Ok, verstanden. Bei Evil West handelt es sich also um einen Action-Shooter, in dem wir in die Rolle eines Vampirjägers schlüpfen und dabei ordentlich in der Gegend herumballern. Entwickelt wird das ganze von Flying Wild Hog, die auch für die Shadow Warrior Spiele verantwortlich waren.

Die Hauptkompetenz dieses polnischen Entwicklers sind actionreiche Schießereien, womit wir auch schon bei meiner Kritik angekommen wären. Ich kann mit übermäßigen Action-Sequenzen einfach nicht mehr so viel anfangen. Da lege ich mehr Wert auf mitreißende Geschichten. Da mich das Setting aber sehr anspricht, wird es zu gegebener Zeit sicherlich zumindest einen Blick wert sein.

Steelrising

Kann man das etwa schon Steampunk nennen? Im Paris des alternativen achtzehnten Jahrhunderts befehligt Ludwig XVI eine Armee von mechanischen Wesen, die ihr brutales Unwesen treiben und Paris in Dunkelheit tauchen. Wir spielen mit Aegis ein “technisches Wunderwerk”, um sich dieser Armee entgegenzustellen. In Steelrising erwarten uns aus der Third-Person-Perspektive auch hier wieder actionreiche und herausfordernde Kampfeinlagen inmitten einer Revolution.

Ich hoffe auf eine interessante Geschichte und freue mich auf einen Release im Juni 2022. Das verantwortliche Entwicklerstudio Spiders sollte uns spätesten nach Greedfall ein Begriff sein.

Senua’s Saga: Hellblade 2

Gott sieht Hellblade 2 gut aus. Der höchst realistische Trailer verspricht mal wieder extrem bizarres Gameplay, ganz im Sinne des Vorgängers. Hellblade ist eines der Spiele, die eine erzählerische Tiefe haben, sodass man ganz schnell abgehängt wird, wenn man nicht aufpasst. Ist unsere Hauptfigur schizophren oder sind es Götter, die uns zuflüstern? Und worum geht es überhaupt in diesem Spiel?

Ich mag so etwas. Hier kann der Spieler noch mitdenken und versuchen herauszufinden, was uns die Schöpfer damit sagen wollen. Hellblade 1 habe ich dann aber leider wegen des repetitiven Gameplays nicht zu Ende gebracht, obwohl die Welt und Story so komplex waren. Bei Hellblade 2 wünsche ich mir deshalb etwas mehr Abwechslung beim Gameplay und ich bin dabei! Ein Veröffentlichungstermin steht bedauerlicherweise noch aus.

Elden Ring

Elden Ring ist jetzt wirklich keine Neuankündigung, aber zumindest einen neuen Trailer gab es zu sehen. Das neue Open World Spiel der Dark Souls-Macher beeindruckt mit einem spannenden Welt-Design und einer düsteren Hintergrundgeschichte. Ende Februar 2022 dürfen wir uns auf die Suche nach dem Elden Ring machen und uns immer und immer der Todesanzeige stellen.

So sehr mich das Spiel in der Theorie anspricht, werde ich in der Praxis bedauerlicherweise nicht sehr weit kommen. Durch den Schwierigkeitsgrad der Bosse und der minimalistischen Spielführung werde ich voraussichtlich ziemlich schnell scheitern und doch weiterziehen. Nichtsdestotrotz freue ich zumindest theoretisch schon ganz dolle auf das Spiel. Aufgrund dieser persönlich realistischen Einschränkung nur Platz 6.

Forspoken

Ein Teenager-Mädchen aus unserer Welt wird auf magische Weise in eine weit entfernte Fantasy-Welt verfrachtet. Was nach Narnia klingt, ist eigentlich Forspoken. Das Spiel wurde bereits vor einigen Monaten angekündigt, nun gab es aber neuen Gameplay-Nachschub. Forspoken bietet eine spannende Welt, durch die wir uns mit unserer Protagonistin Frey Holland auf magische Weise extrem schnell fortbewegen.

Scheinbar habe ich ein Faible für Third-Person-Action-RPGs, denn auch hier steuern wir unsere Heldin aus dieser Perspektive. Sehr lange müssen wir uns nicht gedulden, denn bereits am 24.05.2022 soll das Spiel erscheinen.

The Lord of the Rings: Gollum

Von Deadelic Entertainment kommt nächstes Jahr ein Action-Adventure rund um unseren Lieblingshobbit Smeagol, ehm ich meine natürlich Gollum. Der Herr der Ringe war meine erste wahre Fantasy-Geschichte, deshalb bin ich sehr stark damit verbunden. Außerdem traue ich Deadelic zu, eine tolle Geschichte auf die Beine zu stellen.

Das haben sie mit anderen storylastigen Spielen mehrfach bewiesen. Man merkt dem Trailer zwar an, dass kein AAA-Budget dahinter steckt, aber für mich ist das auch kein primärer Faktor. Tolle Geschichten können auch mit wenig Geld geschrieben werden. Platz 4 für mich.

Star Wars: Eclipse

Viel zu sehen gibt es von Star Wars: Eclipse leider noch nicht und die Veröffentlichung liegt wohl auch noch in weiter Ferne. Was mich bei der Ankündigung aber überzeugt hat, ist die Spieleschmiede, die sich um die Umsetzung dieses Spieles kümmert. Quantic Dream ist spezialisiert auf interaktive Geschichten, die sich wie eine Mischung aus Film und Computerspiel anfühlen.

Heavy Rain, Beyond: Two Souls und Detroit: Become Human habe ich allzu gern gespielt und daran wird sich Star Wars: Eclipse mit dieser starken IP sicherlich anschließen. Zugegeben ist das Star Wars Universum nun nicht so nahe an meinem mittelalterlichen Fokus dran, aber bei Star Wars klingeln eben meine Ohren.

Nightingale

Ein überraschendes Erstlingswerk kommt vom Entwickler Inflexion Games, bestehend aus ehemaligen Bioware Veteranen. Bei Nightingale handelt sich um ein Survival-Spiel mit dem Fokus auf Crafting, Gebäudebau und PvE. Das Setting ist in etwa im 17. – 18. Jahrhundert, also ähnlich wie New World angesiedelt. Ergänzt wird die Epoche mit Magie- und Steampunk-Elementen.

Als Erkunder landen wir in einem neuen Land und dürfen uns dort um unser Überleben kümmern. An sich ist das Spielprinzip neben Valheim, Ark und Conan Exiles nichts Neues. Nightingale punktet meiner Meinung nach deutlich mit seiner Aufmachung und dem Setting. Nächstes Jahr werden erst einmal Alpha und Beta-Tests stattfinden. Dementsprechend müssen wir uns bis zum richtigen Release noch etwas gedulden.

A Plague Tale: Requiem

Kommen wir zu meinem uneingeschränkten Favoriten. Von A Plague Tale: Innocence, also dem ersten Teil der Reihe, war ich verzaubert. Mit seiner kurzweiligen und emotionalen Geschichte, den interessanten Plot-Twists und der brutalen Erzählweise habe ich das Spiel von Anfang bis zum Ende genossen. Was für Viele vielleicht ein Makel war, war für mich eine enorme Erleichterung: A Plague Tale: Innocence ist kein Open World Spiel, sondern eine schöne in Schlauchlevel verpackte geskriptete Geschichte, die jeden Moment vorbereitet hat.

Gerade für mich ist es erleichternd, wenn ich ein Spiel innerhalb 15 Stunden durchspielen kann. So richtig durchspielen. Von Anfang bis zum Abspann. Bei dem ganzen Open World Hype und Zwang, dass Spiele 200.000 Spielstunden haben müssen, freue ich mich eben auf kurze tolle Geschichten. Wenn A Plague Tale: Requiem genau dort weiter macht, wo Innocence aufgehört hat, dann sehe ich damit das einzige Spiel in der ganzen Liste, bei dem ich auch wirklich den Abspann sehen werde. Deshalb Platz 1.

Ausblick

Wenn ich mir mal die Menge an tollen kommenden Spielen anschaue und gleichzeitig den Blick in den Jahresrückspiegel werfe, dann kriege ich Magenkrämpfe. Mein Pile of Shame wird immer größer und ich schaffe es kaum überhaupt ein Spiel ordentlich anzuspielen. Das wird irgendwie nicht besser. Ich weiß zwar nicht, ob ich überhaupt dazu komme, irgendein Spiel davon zu spielen, aber das Gefühl der Vorfreude reicht mir auch.

Im Video: Die besten Action-RPGs der Game Awards 2021