Da ist es also doch passiert. Nachdem die Verantwortlichen bei Twitter tagelang darüber beraten haben, ob man das Angebot von Elon Musk für den Kauf der gesamten Plattform annimmt, ist am heutigen Montagabend die große Entscheidung gefallen. So hat Twitter das Angebot des reichsten Manns der Welt tatsächlich angenommen und die Social-Media-Plattform für 44 Milliarden US-Dollar verkauft.

Künftig besitzt also Elon Musk die Plattform, an der er bislang lediglich einen Anteil von 9,2 Prozent hielt. Twitter gesellt sich als Unternehmen damit in eine Reihe mit Elektroautohersteller Tesla, Raumfahrtunternehmen SpaceX, Neuralink und einigen weiteren. In diesen Unternehmungen besitzt Musk ebenfalls die führende Position.

Was bedeutet die Übernahme von Twitter?

Im Januar 2021 machte sich die Meldung breit, dass Elon Musk mit einem geschätzten Vermögen von 200 Milliarden US-Dollar Amazon Begründer Jeff Bezos überholte und zum reichsten Menschen der Welt wurde. Während Bezos also theoretisch über den beliebten Streaming-Dienst Twitch.tv herrscht, übernimmt Musk nun die Kontrolle über Twitter.

In der heutigen Zeit sind Streaming- und Social Media-Plattformen eng miteinander vernetzt und bilden Arbeits-, Einkommens- und Informationsgrundlage für unzählige Menschen. Twitter besitzt, je nach betrachteter Datengrundlage, zwischen 200 und 300 Millionen täglich aktive Nutzende, die über Trends, Tweets, Hashtags und letztlich ihren Feed beeinflusst werden.

Bislang ist selbstverständlich noch unklar, wie sich Twitter infolge der heutigen Entscheidung in der Zukunft unter der Kontrolle von Elon Musk verändern wird. Vielleicht wird sich das Nutzererlebnis gar nicht ändern, vielleicht wird Musk an Möglichkeiten, Features oder Algorithmus schrauben, um die Plattform zu seinen Gunsten zu beeinflussen.

Neue Features soll es auf jeden Fall geben, verkündete der global agierende Unternehmer bereits in seinem ersten Statement. Demnach wolle er unter anderem neue Features integrieren, um das Gesamtprodukt zu verbessern, den Algorithmus als Open Source zur Verfügung stellen sowie Spam-Bots besiegen.

Vor wenigen Stunden twitterte Musk auf der Plattform, die künftig ihm gehören wird, dass er hoffe, dass sogar seine größten Kritiker Teil der Plattform bleiben, da genau das Meinungsfreiheit bedeute. Musk scheint den Eindruck erwecken zu wollen, dass es ihm wichtig ist, dass Nutzende nach wie vor frei ihre Meinung auf Twitter kommunizieren, teilen und verbreiten können.

Musk besitzt auf seinem Twitter-Account, der bereits seit 2009 existiert, schon jetzt über 83 Millionen Follower, die Zahl dürfte in den kommenden Stunden, Tagen und Wochen noch deutlich weiter steigen.

Was haltet ihr von der Übernahme? Haltet ihr die Kontrolle Musks über Twitter für bedenklich?
0
Was haltet ihr von der Übernahme? Haltet ihr die Kontrolle Musks über Twitter für bedenklich?x

Twitter verkündet: Vollständige Übernahme

Twitter, Inc. (NYSE: TWTR) gab heute im Rahmen einer Pressemitteilung bekannt, dass das Unternehmen eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme durch ein Unternehmen, das sich vollständig im Besitz von Elon Musk befindet, für 54,20 US-Dollar pro Aktie in bar abgeschlossen hat. Nach Abschluss der Transaktion wird Twitter zu einem Unternehmen in Privatbesitz, heißt es dort.

Gemäß der Vereinbarung erhalten die Twitter-Aktionäre nach Abschluss der geplanten Transaktion 54,20 US-Dollar in bar für jede Twitter-Stammaktie, die sie besitzen. Der Kaufpreis entspricht einem Aufschlag von 38 Prozent auf den Schlusskurs der Twitter-Aktie am 1. April 2022, dem letzten Handelstag, bevor Musk seine Beteiligung von rund 9 Prozent an Twitter bekannt gab.

Bret Taylor, der unabhängige Vorstandsvorsitzende von Twitter, sagte:

„Der Vorstand von Twitter hat einen durchdachten und umfassenden Prozess durchgeführt, um den Vorschlag von Elon Musk zu bewerten, wobei der Schwerpunkt auf Wert, Sicherheit und Finanzierung lag. Die vorgeschlagene Transaktion wird eine beträchtliche Barprämie einbringen, und wir glauben, dass dies der beste Weg für die Twitter-Aktionäre ist.“

Parag Agrawal, CEO von Twitter, sagte:

„Twitter hat einen Zweck und eine Relevanz, die sich auf die ganze Welt auswirkt. Wir sind zutiefst stolz auf unsere Teams und inspiriert von der Arbeit, die noch nie so wichtig war.“

Musk selbst betont:

„Die freie Meinungsäußerung ist die Grundlage einer funktionierenden Demokratie, und Twitter ist der digitale Marktplatz, auf dem wichtige Themen für die Zukunft der Menschheit debattiert werden. Ich möchte Twitter auch besser machen als je zuvor, indem ich das Produkt mit neuen Funktionen verbessere, die Algorithmen als Open Source zur Verfügung stelle, um das Vertrauen zu erhöhen, die Spam-Bots zu besiegen und alle Menschen zu authentifizieren. Twitter hat ein enormes Potenzial – ich freue mich darauf, mit dem Unternehmen und der Nutzergemeinschaft daran zu arbeiten, es zu erschließen.“

Transaktionsbedingungen und Finanzierung

Die Transaktion, die vom Twitter-Verwaltungsrat einstimmig genehmigt wurde, wird voraussichtlich im Jahr 2022 abgeschlossen, vorbehaltlich der Zustimmung der Twitter-Aktionäre, des Erhalts der entsprechenden behördlichen Genehmigungen und der Erfüllung anderer üblicher Abschlussbedingungen.

Elon Musk hat sich 25,5 Milliarden US-Dollar an vollständig zugesagten Krediten und Margin-Darlehen gesichert und stellt etwa 21 Milliarden US-Dollar an Eigenkapital zur Verfügung. Es gibt keine Finanzierungsbedingungen für den Abschluss der Transaktion.

Weitere Informationen zu allen Bedingungen der endgültigen Transaktionsvereinbarung finden sich im aktuellen Bericht von Twitter auf Formular 8-K, der in Verbindung mit der Transaktion eingereicht wird.

Ergebnisse für das erste Quartal 2022

Twitter plant, seine Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022 vor Börseneröffnung am 28. April 2022 zu veröffentlichen. In Anbetracht der heute angekündigten Transaktion werde Twitter keine entsprechende Telefonkonferenz abhalten.