Erst am gestrigen Dienstag stellte Ubisoft das neue „Quartz“-Programm vor, in dessen Rahmen spielbare NFT-Gegenstände in Ubisoft-Titel integriert werden sollen. Diese hören auf den Namen „Digits“ und werden bereits am morgigen Donnerstag, 9. Dezember 2021 erstmals getestet.

Nachdem gestern die offizielle Enthüllung des Vorhabens erfolgte, gibt es nun einige weitere Details rund um die Ubisoft NFTs, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Obwohl das Feedback aus der Community und allgemein auf diversen Social-Media-Plattformen eher negativ ist, bleibt es noch abzuwarten, wie die neue Technologie tatsächlich umgesetzt wird und wie sie bei den Spielenden und in den Game-Communitys am Ende ankommt.

Begonnen wird das NFT-Projekt in Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint und soll in Zukunft weiter ausgeweitet werden. Die ersten Digits werden zudem nicht verkauft, sondern können von euch unter bestimmten Voraussetzungen kostenlos eingesammelt werden.

Kostenlose Digits bei Ubisoft: So geht’s

Wie Ubisoft auf der Quartz Landingpage erklärt, werden die Digits in Zukunft im Rahmen von limitierten Drops veröffentlicht und verkauft. Zu Beginn der Beta-Phase, die bereits am morgigen Donnerstag startet, wird es jedoch drei Gegenstände geben, die ihr euch unter bestimmten Voraussetzungen einfach so sichern könnt.

Den Start macht dabei die M4A1 Tactical | Wolves. Ein Sturmgewehr, welches in der limitierten Edition für Ghost Recon Breakpoint verfügbar sein wird. Um sich dieses Digit ab 19 Uhr (7:00 p.m. GMT +1) am 9. Dezember 2021 zu sichern, müsst ihr im Spiel mindestens die Erfahrungsstufe 5 erreicht haben. Selbst wenn ihr Breakpoint noch nie gespielt habt, ist dies eine locker noch zu erreichende Hürde, bis die Aktion am Donnerstagabend startet.

Schwieriger wird es dann bereits wenige Tage später, am Sonntag, 12. Dezember 2021 um die gleiche Uhrzeit. Ab diesem Zeitpunkt gibt es das zweite Gratis-Digit in Form des Wolf Enhanced Helmet A. Um diesen in einzigartiger Form zu erhalten, müsst ihr über 600 Stunden globale Spielzeit auf eurem Account gesammelt haben.

Zu guter Letzt gibt es ab dem kommenden Mittwoch, 15. Dezember 2021 die Wolf Enhanced Pants als Ubisoft Quartz Digit abzuholen. Um die besondere NFT-Hose für Breakpoint zu erhalten, braucht ihr über 100 Stunden Spielzeit, die weitaus mehr Spielende vorweisen können sollten, als die doch extrem hoch angesetzten 600 Stunden, die ihr für den oberhalb genannten Helm benötigt.

Jeder dieser limitierten Gegenstände, deren Stückzahl bislang nicht offiziell genannt wurde, besitzt eine einzigartige und eingravierte Seriennummer, die euer Exemplar kennzeichnet und so nicht noch einmal existiert. Wie im gestrigen Vorstellungsartikel bereits erwähnt, werden die Gegenstände in der Lage sein, jeden Eigentümer und jede Eigentümerin zu speichern – über Jahre hinweg.

Eine der großen Besonderheiten der NFTs, beziehungsweise im Falle von Ubisofts Vorhaben Digits, ist die Möglichkeit des Handels unter freier Preisgestaltung. Dieser Handel soll in Bezug auf Ubisofts NFTs nicht direkt über Ubisoft Quartz geschehen, sondern über die autorisierten Third-Party-Marktplätze rarible.com sowie objkt.com.

Weitere Voraussetzungen für den Erwerb der Digits sind die Vollendung des 18. Lebensjahres, XP Levvel 5 im Spiel sowie ein Wohnsitz in einem teilnahmeberechtigten Land.

So funktionieren die Digits

Die Digits von Ubisoft sind die ersten angebotenen NFTs des Entwicklers und Publishers. Sie basieren auf der PoS Blockchain Tezos und werden darüber gespeichert. „PoS“ steht für „Proof-of-Stake“. Sogenannte PoS-Protokolle benötigen im Vergleich zu PoW-Protokollen (PoW = Proof-of-Work) deutlich weniger Energie.

Wie Ubisoft erklärt, setze man auf die Erforschung deutlich fortschrittlicherer und energieeffizienterer Formen der Blockchain. In diesem Fall habe man sich für Tezos entschieden, welche im Gegensatz zu den berühmten Währungen Bitcoin oder auch Ethereum, nicht auf PoW-Protokollen, sondern eben auf PoS-Protokollen basieren.

Eine Transaktion auf Tezos verbrauche, so Ubisoft in den zugehörigen FAQs, beispielsweise so viel Energie wie 30 Sekunden Videostreaming, während eine Transaktion auf Bitcoin das Äquivalent von einem Jahr Videostreaming verbrauche.