Vom 25. bis 27. August 2021 trifft sich die Gaming-Community auf der weltweit bedeutendsten Spielemesse gamescom. Auch dieses Jahr unterstützt die USK als offizielle Partnerin der Koelnmesse im Bereich des Jugendschutzes. Darüber hinaus gibt die USK in verschiedenen Veranstaltungen Einblicke in den Jugendschutz und ihre Arbeit, heißt es in der zugehörigen Ankündigung.

Das Team der USK lädt Besuchende der digitalen Messe zum digitalen „Tag der offenen Tür“ ein. Im Rahmen des gamescom congress gibt es mit Vertretern aus Politik, Selbstkontrollen, Wissenschaft und Aufsichtsbehörden eine Podiumsdiskussion zum neuen Jugendschutzgesetz. Außerdem präsentiert die USK am 27. August auf der devcom wertvolle Tipps, wie Games-Anbietende Jugendschutz schon bei der Entwicklung mitdenken können.

Es folgen die Details zu den Veranstaltungen der USK.

Digitaler „Tag der offenen Tür“ der USK

An zwei Tagen führen Mitarbeitende per Livestream durch die USK. Dabei können Zuschauende ein Blick hinter die Kulissen der USK werfen und erfahren, wie Altersfreigaben entstehen. In einem Interview-Gespräch mit einem der Ständigen Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden, dem Leiter des USK-Testbereichs Marek Brunner und USK-Sichtenden gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Enden wird der Tag der offenen Tür mit einer Live-Game-Session einiger USK-Sichtender.

Der gamescom congress – USK diskutiert!

Das neue Jugendschutzgesetz, das im Mai 2021 in Kraft getreten ist, bringt wesentliche Neuerungen für die Bewertung von digitalen Spielen mit sich. Doch was genau hat sich geändert und was bedeutet das neue Gesetz in der Praxis? Gemeinsam mit Vertretern aus der Politik, Selbstkontrollen und Wissenschaft diskutiert Elisabeth Secker, die Geschäftsführerin der USK, im Rahmen einer Podiumsdiskussion über die „Umsetzung des neuen Jugendschutzgesetzes: Fallstricke und Chancen.“

devcom – Welche Relevanz hat der Jugendschutz für Games-Anbieter*innen?

Die USK gibt wertvolle Tipps, wie Jugendschutz als wichtiger Baustein bei der Spieleentwicklung von Anfang an mitgedacht werden kann und was diesbezüglich bei der Veröffentlichung eines Spiels beachtet werden sollte. Weitere Infos folgen auf der Webseite der devcom unter: www.devcom.global/ddc-2021/

  • Datum: 27. August, 12:00 – 13:00 Uhr

Über die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) ist eine freiwillige Einrichtung der Games-Branche. Sie ist zuständig für die Prüfung zur Alterseinstufung von digitalen Spielen in Deutschland. Die USK ist sowohl unter dem Jugendschutzgesetz des Bundes als auch unter dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag der Länder als zuständige Selbstkontrolle anerkannt. Im klassischen USK-Prüfverfahren nach dem Jugendschutzgesetz erteilen staatliche Vertreter auf Empfehlung von unabhängigen Jugendschutzsachverständigen die Alterskennzeichen.

Darüber hinaus vergibt die USK ihre Alterskennzeichen auch innerhalb des internationalen IARC-Systems für Online-Spiele und Apps. Zahlreiche Unternehmen haben sich der USK als Mitglieder angeschlossen, um beim Thema Jugendschutz dauerhaft und besonders eng zu kooperieren. Die USK wird von einem Beirat beraten, der u. a. die USK-Grundsätze und die Leitkriterien für die Prüfungen festlegt.