V Rising erfreut sich weiterhin immens großer Beliebtheit. Das Survival-Action-RPG im Vampir-Setting von Entwickler und Publisher Stunlock Studios ist eingeschlagen wie bisher kaum ein zweites Spiel im Jahr 2022. Zu kritisieren gibt es, trotz des Early Access Status, nicht wirklich viel. Doch ein berechtigter Kritikpunkt ist seit dem Start, dass trotz gegenteiliger Versprechungen ein Offline-Spiel nicht möglich war. Bisher musstet ihr eine stete Internetverbindung besitzen, um V Rising zu spielen. Auch im privaten Spiel.

In Bezug darauf gab es viele Kommentare von Spielenden, die genau das ankreideten. Nun reagiert Stunlock Studios mit Hotfix 0.5.41448, der unter anderem genau dieses Problem angreift und beseitigt. Ab sofort gibt es im Spiel einen LAN-Modus, den ihr im Hauptmenü aktivieren könnt, um eben jenes Offline-Spiel zu ermöglichen. Zu diesen Offline-Spielen haben neben euch auch V Rising Spieler im gleichen LAN-Netzwerk Zugang. Der LAN-Modus soll über die Entwicklung im Early Access weiter verbessert werden, steht aber schon ab sofort zur Verfügung.

Weitere behobene Fehler

Über diese wohl wichtigste Änderung hinaus widmen sich die Entwickler bei Stunlock Studios im Rahmen des heutigen Hotfix auch weiteren Problemen, die bisher in V Rising existierten. So können beispielsweise die begehrten Soul Shards nicht mehr in Containern platziert werden. Dort verursachten sie auf der einen Seite technische Probleme, wurden bei Angriffen auf PvP Server aber auch gerne in sicheren Behältern versteckt.

Darüber hinaus geben Umhänge bei der Wiederverwertung nicht mehr ihre vollen Materialkosten zurück, sodass ihr unter Nutzung der passenden Schneiderböden nicht sogar Materialgewinn durch das Herstellen und Wiederverwerten erreichen könnt. Weiterhin ist es ab sofort nicht mehr möglich, Diener durch das Platzieren von mehreren Thronen auf mehrere Missionen gleichzeitig zu schicken. Flure des Schlosses werden außerdem nicht mehr vom Schlossherz getrennt, wenn zwei Spielende gleichzeitig verbindende Elemente entfernen.

Unter gewissen Umständen war es bisher zudem möglich, zwei Waffen gleichzeitig auszurüsten und mehrere Boni zu erhalten. Auch dieser Mechanik wurde nun ein Riegel vorgeschoben.

Des Weiteren kann die Steam Cloud nun die V Rising Server History speichern und die einzelnen offiziellen Server haben Symbole bekommen, um sie leichter identifizieren zu können. Alle Patchnotes zu V Rising findet ihr im Detail hier zum Nachlesen.