Endlich ist es so weit! Die neue Woche startet mit einer wunderschönen Meldung für alle Valheim Enthusiasten, die sich insbesondere mit dem Bauen von eigenen Gebäuden, Dörfern, Burgen und teils ganzen Städten beschäftigen und dafür auch fleißig das Terraforming-System innerhalb des Sandbox-Survival-Spiels von Entwickler Iron Gate und Publisher Coffee Stain nutzen und schon genutzt haben.

Denn das neue Update mit der Versionsnummer 0.150.3 führt ein gänzlich neues System ein, welches die Terrain-Modifikationen in Valheim verwaltet. Dadurch soll vor allem die Anzahl der Netzwerk-Instanzen verringern, die die Performance des Spiels maßgeblich negativ beeinflussen, sollten diese zu viel werden. Erhöht wurde die Zahl der Instanzen in eurer Umgebung zuvor vor allem durch intensives Terraforming.

Mit dem neuen Verwaltungssystem für die Instanzen soll deren Anzahl deutlich reduziert werden und dadurch natürlich die Spielerfahrung extrem viel angenehmer werden. Die vorhandenen Instanzen werden zudem schneller und flüssiger geladen. Insbesondere Großbauprojekte werden somit angenehmer umzusetzen. Für die Spielenden soll die Änderungen im Gameplay hingegen kaum merkbar sein. Einige kleinere Änderungen gibt es in diesem Kontext allerdings in Bezug auf die Funktionsweise der Spitzhacke und Hacke, mit der ihr das Gelände maßgeblich umgestaltet.

Was passiert mit bereits existierenden Welten und Anpassungen?

Während alle Veränderungen an der Spielwelt, die ihr ab sofort in Valheim durchführt, direkt auf das neue System zurückgreifen, müsst ihr für bereits getätigte Bebauungen und Umformungen selbst noch einmal aktiv werden, um vom neuen Terrain-Modifikations-System zu profitieren.

Anzeige

So könnt ihr über die Konsole, die ihr ebenfalls erst aktivieren müsst, einen neuen Befehl eingeben, der eure Umgebung einer Optimierung unterzieht und somit ebenfalls auf das neue System zurückgreift.

Die Konsole aktiviert ihr, in dem ihr als Launch-Option in Steam den Befehl „-console“ verwendet. Ist das passiert, könnt ihr direkt in eurer Valheim Welt auf diese zugreifen und dort den neuen Befehl „optterrain“ eingeben. Im Anschluss sollte eure direkte Umgebung angepasst werden und deutlich flüssiger laufen als zuvor.

Weitere Anpassungen in 0.150.3

  • Spawns für Draugr im Sumpf angepasst, sodass diese nicht mehr innerhalb von Steinen erscheinen sollten
  • Sound-Fehler für gezähmte Loxe behoben
  • Fackeln in Gebäuden sollten nicht länger Konstruktionen unterstützen
  • Fehler bei Größe und Position von Dolmen behoben
  • Im neuen Terrain-Modifikations-System sollten Änderungen an der Umgebung nun immer vor Gebäuden geladen werden
  • Weitere Verbesserungen beim Laden (die unter anderem Schiffe und Gebäude vor fehlerhaftem Schaden schützen soll)
  • Laden der Serverliste stoppt nun, wenn ihr das Startmenü verlasst (um Netzwerkauslastung zu verringern)
  • Menge an Stein verringert, die benötigt wird, um mit der Hacke Gelände anzuheben