Die Patch-Wellen in Valheim werden mehr und größer! Nachdem sich der Update-Ozean zu Beginn des Early Access noch äußerst ruhig verhalten hatte, haben die Entwickler von Iron Gate nun deutlich mehr Wind in den Segeln. Und nun hören wir auch auf in schlechten Wikinger-Segel-Vergleichen zu sprechen. Versprochen.

Am heutigen Dienstag, 2. Februar 2021 gab es den nächsten Valheim Patch mit der Versionsnummer 0.147.3. In den vergangenen Tagen hatte man sich seitens der Entwickler bereits um wichtige Aktualisierungen in Bezug auf Technik und Inhalt gekümmert. Am 25. Februar berichteten wir euch über Update 0.146.8, in dem beispielsweise die kaputten Speicherstände und der Schwierigkeitsgrad von Bossen eine zentrale Rolle spielten.

Technik und Bugs weiter im Fokus

Nun, in Update 0.147.3, geht es genau in dieser Richtung weiter. Abermals wird an der Technik geschraubt, die nach wie vor eine der zentralen Baustellen des erfolgreichen Survival-Games ist. Wenn sich die Hunderttausenden Wikinger, die täglich im Spiel unterwegs sind, über etwas beschweren, dann ist es zumeist die Performance. Denn insbesondere, wenn ihr in euren Welten sehr fleißig gebaut und im Worst Case dafür sehr viel Terraforming betrieben habt, schwinden die Frames schneller als man gucken kann.

Während die vielen Instanzen, die bei der Veränderung der nahen Umgebung entstehen, weiterhin ein Problem sein werden, widmete man sich im heutigen Patch einem anderen Netzwerkthema, welches zu hohen Latenzen auf dedizierten Servern führte. An dieser Stelle wird es etwas technisch.

Anpassungen an Servern und Paketen

Zuvor verwendeten die Server das sogenannte Steam Datagram Relay (SDR) System, was bedeutet, dass die übermittelten Pakete noch immer über Steam geroutet wurden, statt direkt zwischen Server und Client übertragen zu werden. Genau dies sollte ab heute nicht mehr der Fall sein. Der geänderte Vorgang sollte dazu führen, dass die Spielenden auf dedizierten Servern eine spürbar niedrigere Latenz haben.

Darüber hinaus können Server durch das Hinzufügen des Befehls „-public 0“ nun auf privat gestellt werden. Auf die privaten Server kann ausschließlich über die „Join IP“-Schaltfläche im Spiel zugegriffen werden. Iron Gate hofft, so schreibt es der Autor der Patchnotes, dass viele der Verbindungsfehler, die sich mit dem Update in der vergangenen Woche eingeschlichen haben, nun wieder behoben sein sollten.

Auch an nicht dedizierten Servern wurde im aktuellen Patch geschraubt. Demnach solle es grundsätzliche Verbesserungen am SDR-System geben, welches noch immer zum Einsatz kommt, wenn ihr auf nicht dedizierten Servern Valheim spielt. Einige der Probleme sollen bereits behoben sein, sofern ihr den Steam-Beta-Client benutzt.

Die Änderungen im Überblick

  • Lokalisierungsaktualisierungen
  • Boss Haldor dreht seinen Kopf nun reibungsloser
  • Die Interpolation des Objektnetzwerks wurde übersprungen, wenn das Objekt weit entfernt war. Das Problem mit Netzwerkspielern, die beim Betreten von Dungeons und Verlassen von Portalen usw. durch die Luft fliegen, wurde behoben.
  • Der Befehl „-public 1/0“ wurde dedizierten Servern erneut hinzugefügt – ermöglicht es Spielern, lokale „LAN-only“-Server zu hosten.
  • Join IP-Schaltfläche für LAN-Verbindungen (dedicated Server) aktualisiert und DNS-Unterstützung hinzugefügt
  • Dedicated Server verwenden DirectIP Verbindung anstelle von SDR, löst Probleme mit langsamen Steam Relais in einigen Bereichen der Welt
  • Bonemass-Spuck-Effekt hat einen Netzwerk-Fix erhalten
  • Aktualisiertes Dedicated-Server-PDF-Handbuch
  • Das Aufheben von Gegenständen beim Betreten von Portalen ist nun nicht mehr möglich
  • Ausbreitung/Vermehrung von Wölfen leicht verringert
  • Verringerte Wahrscheinlichkeit, dass die aufgehängten Boss-Trophäen sprechen

Weitere Neuigkeiten und Updates zum Spiel bekommt ihr hier: Valheim