Patchnotes in einer Closed Beta-Phase sind gar nicht einmal so üblich. Doch bei der gigantisch großen Interesse am Riot Games FPS VALORANT wohl doch angebracht. Mit dieser Meinung gehen auch die Entwickler und veröffentlichten am gestrigen Dienstagabend kurzerhand die Updates, die die Versionsnummer 0.47+ auf die Server gebracht hat.

Von Raze, Sage und Cypher

Die Änderungen an sich sind zwar nicht äußerst viele, aber doch maßgeblich in ihrer Wirkung auf das Spiel. Insbesondere auf Agentin „Raze“ wurde ein Hauptaugenmerk gelegt, denn sie wurde schon jetzt von vielen Spielern als deutlich zu stark empfunden. Kein anderer Charakter ist in der Lage, mit jeder seiner Fähigkeiten Gegnern erheblichen Schaden zuzufügen. Dennoch sei man bei Riot Games der Meinung, dass sich vor allem gute Spieler im Gefecht schon bald besser gegen sie schlagen würden.

Anzeige

Zudem wurde auch die Nützlichkeit der Kontroll-Fähigkeiten von „Sage“ ins Auge gefasst, die mit Eismauer und Verlangsamungssphären Wege für Gegner nahezu unbegehbar macht. Während Nahkampfangriffe nun besser gegen die Mauer funktionieren, um vor allem in den ersten Spielrunden ein Mittel gegen das Platzieren zu haben, betrifft die Verlangsamung der Eiszone auf dem Boden nun auch sogenannte „Bunnyhopper“, die den Effekt bislang mit der Mechanik umgehen konnten.

Was bereits vorher im Blickpunkt der Entwickler stand war ein Bug, der es „Cypher“ unter bestimmten Voraussetzungen erlaubte, mit einer Waffe durch seine ferngesteuerte Kamera zu schießen. Dieser Fehler wurde logischerweise im Patch ebenfalls behoben. Zudem haben auch die Karten und der Client kleinere Verbesserungen erhalten. Alle Änderungen in der Übersicht:

Gameplay und Balancing

Nahkampf:

  • Nahkampfangriffe verursachen doppelten Schaden an zerstörbaren Objekten (Sage-Mauer und Doppel-Metalltüren auf Haven)

Raze:

  • Kann nur noch eine statt zwei Farbbomben mit ins Gefecht nehmen, werden dafür nach zwei Kills erneuert
  • Soundanpassung für Farbbomben, Sprengstoffpack und Volles Rohr
  • Sekundäsprengkörper der Farbbomben haben nun eine Minimaldauer, bevor sie explodieren

Sage:

  • „Bunnyhopper“ werden gebremst: Verlangsamung der Sphäre betrifft auch Spieler in der Luft
  • Als Ausgleich dafür ist es nun möglich, durch die Eiszone zu gehen, ohne Geräusche zu machen

Karten:

  • Behebung mehrerer Exploits auf allen drei Karten: Haven, Bind, Split
  • Split: Kugel von B-Mitte zu B-Haupt verlegt

Allgemeines:

  • Vom Client ausgehende Netzwerklast bei hoher Bildrate verringert (Soll keine Auswirkungen auf Gameplay/Reaktionen haben)

Bug-Fixes:

  • Absturzursache durch fehlerhafte Netzwerk-Pakete behoben
  • Cyphers Kamera kann in keinem Fall mehr schießen
  • Reichweitenanzeige für Schritte auf der Mini-Karte gefixt

Über VALORANT

VALORANT ist der neue First Person Shooter aus dem Hause Riot Games. Die Macher des berühmten League of Legends erweitern ihr Games Portfolio in mehreren Genres. Das ehemals „Project A“ genannte Spiel ist ein kompetitiver und im 5 gegen 5 gespielter FPS, der im Sommer 2020 erscheinen soll. Das Gameplay lässt sich am ehesten als eine Mischung aus Valves Counter-Strike: Global Offensive und Blizzards Overwatch bezeichnen.

Riot Games legt in Valorant extrem viel Wert auf einen guten Netcode, stabile Server und ein ausgereiftes Anti-Cheat System, um das Spielerlebnis so fair wie irgendwie möglich zu gestalten. Auch auf älteren Computern soll VALORANT eine gute Figur abgeben.

Anzeige