KRAFTON, Inc. hat Virtus.pro als Sieger der PUBG Continental Series 4 (PCS4) Europe bekannt gegeben. Am Sonntag, 27. Juni, erwies sich das Team nach drei Wochen intensiver Battle-Royale-Action als das stärkste Team der PCS4 Europe und nimmt mehr als 36.000 US-Dollar des Preispools von über 250.000 US-Dollar mit nach Hause, heißt es in der zugehörigen Mitteilung.

Zusätzlich erhält das Team 20.000 US-Dollar als Turniersieger, sowie einen Sonderpreis von 5.000 US-Dollar als „Insane Squad“ der Veranstaltung. Virtus.pro ist damit der Gewinner des Events, da sich das Team den größten Anteil am Preisgeld sicherte.

Es ist der erste PCS-Sieg für die russische Esport-Organisation Virtus.pro, wobei die Teamkollegen Yaroslav ’spyrro‘ Kuvichko, Kirill ‚lu‘ Lukianov, Aleksandr ‚BatulinS‘ Batulin und Dmytro ‚Perfect1ks‘ Dubeniuk als Spieler von Northern Lights auch den PCS Europe Charity Showdown und die PCS3 Europe im Jahr 2020 gewonnen.

Zusätzlich zu den Gewinnen aus dem Preispool profitieren alle PCS4 Europe Teams von der Pick’Em Challenge, bei der dreißig Prozent der Einnahmen aus den weltweiten Verkäufen von Ingame-Gegenständen auf Europa, Amerika, Asien und APAC verteilt werden. Weiter unten gibt es eine vollständige Zusammenfassung des Turniers.

Woche 1

Virtus.pro setzte schon früh ein Zeichen und dominierte das erste Wochenende. Sie führten die Rangliste mit zwei Siegen und 94 Kill-Punkten an. Das Team trat mit großem Selbstvertrauen auf und fand eine gute Balance zwischen aggressivem und strategischem Spiel. Der erfahrene Spieler Lu stach sowohl durch sein Gespür als auch durch den effektiven Einsatz von Granaten hervor.

Auch Team Liquid und FIVE begeisterten die Fans während des gesamten Wochenendes. Beide Teams entschieden sich, in den ersten Runden der Matches die gleichen Orte zu plündern, lieferten sich häufig frühe Gefechte und bauten eine hitzige und starke Rivalität auf.

Die beeindruckende Leistung von Virtus.pro bedeutete, dass das Team ein Preisgeld von 20.000 US-Dollar mit nach Hause nehmen konnte. NAVI und Exhalation belegten den zweiten und dritten Platz und erhielten 14.000 US-Dollar und 10.000 US-Dollar.

Woche 2

AfterAlt beendete die zweite Woche an der Spitze der Rangliste mit beeindruckenden drei Siegen und 45 Kill-Punkten.

Heroic landete auf dem zweiten Platz und sicherte sich zwei Chicken Dinner und 79 Kill-Punkte – die höchste Punktzahl der 16 Teams, die an diesem Wochenende teilnahmen. Der britische Spieler Teabone fiel besonders auf, da er die Ranglisten für Kills, Schaden und Treffer in den zwölf Matches anführte.

Die starken Leistungen von Virtus.pro setzten sich fort. Dieses Mal belegte das Team den vierten Platz und sicherte sich damit den Sieg des gesamten Events.

Woche 3

Team Liquid genoss einen exzellenten Start in das Wochenende, gewann die ersten beiden Matches und sicherte sich damit den Löwenanteil des Preispools. Trotz des starken Starts konnte das Team sich nicht weiter durchsetzen. Dies gab der Konkurrenz die Möglichkeit den frühen Vorsprung von Team Liquid einzuholen. Virtus.pro steigerte sich noch einmal und gewann das dritte und zehnte Spiel, wodurch sie sich in eine hervorragende Position erspielten.

Vor dem letzten Match der PCS4 Europe Grand Finals lagen Virtus.pro, SKADE, Team Liquid und Redline mit zwei Siegen gleichauf und hatten somit alle die Chance, das Wochenende an der Spitze der Rangliste zu beenden. Team Liquid und SKADE kamen in greifbare Nähe des Sieges, aber am Ende war es das erfahrene Team ENCE, das das letzte Match gewann. Durch diesen Sieg belegte ENCE den fünften Platz des Wochenendes und sicherte Team Liquid damit den ersten Platz.

Gesamtergebnisse der PCS4 Europe

Nach dem Abschluss des letzten Matches wurde Virtus.pro zum Gesamtsieger der PCS4 Europe gekrönt. Die Leistung des Teams während des gesamten Turniers war zu stark für ihre Konkurrenten. Virtus.pro beendete die PCS4 Europe Grand Finals mit insgesamt fünf Match-Siegen – was ihnen 36.000 US-Dollar Preisgeld einbrachte, plus weitere 20.000 US-Dollar als Turniersieger und weitere 5.000 US-Dollar für die Ernennung zum ‚Insane Squad‘ von PCS4 Europe.

Zusätzlich erhielt das Team 450 PUBG Global Championship Punkte, mit denen sich Virtus.pro für das größte PUBG Esports Event im Jahr 2021 qualifizieren wird. Team Liquid, Redline und AfterAlt vervollständigten die Top Vier und beendeten das Turnier mit 28.000 US-Dollar, 25.000 US-Dollar und 20.000 US-Dollar an Preisgeldern.

pcs4 europe standings
Die Ergebnisse im Überblick. Quelle: Krafton