Guthabenkarten für Online-Plattformen werden immer beliebter. Das geht aus einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH hervor und wurde als Ergebnis kürzlich vom Verband der deutschen Games-Branche (game) in einer Pressemitteilung zusammengefasst.

Denn egal ob Games, Filme, Musik oder Bücher – immer mehr Medien werden online als Download oder im Stream bezogen. Guthabenkarten werden deshalb auch an Weihnachten von Millionen Menschen verschenkt, mit deutlichem Abstand am liebsten für Games. Vier von zehn Deutschen (41 Prozent), die planen, Guthabenkarten zu verschenken, wollen diese für Games-Angebote unter den Weihnachtsbaum legen. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von repräsentativen Umfragedaten des Meinungsforschungsinstituts YouGov bekannt. Etwas mehr als jeder Vierte (27 Prozent), der plant, Guthabenkarten zu verschenken, möchte dies für Musik tun, beispielsweise für Streaming-Dienste wie Spotify oder Online-Shops wie iTunes. Ähnlich beliebt sind die Karten für Film- und Serienangebote (26 Prozent), etwa Netflix oder Maxdome, oder eBook-Anbieter (26 Prozent) wie Kindle oder Thalia. Auch Guthabenkarten zum Download von Apps (24 Prozent) wie den Google Play Store oder den App Store von Apple sowie Hörbücher (19 Prozent) werden gerne verschenkt.

In Sachen Guthabenkarten haben die Games eindeutig die Nase vorn. Quelle: game

„Immer mehr Menschen entdecken und kaufen Medieninhalte auf Internet-Plattformen. Deshalb sind Guthabenkarten für Online-Dienste und -Shops für viele eine beliebte Alternative zum klassischen Kauf“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. „Guthabenkarten für Games stehen dabei mit Abstand an der Spitze. Kein anderes Medium bietet eine so große Auswahl an Inhalten und verschiedenen Online-Shops und -Diensten. Das Angebot reicht vom Kauf einzelner Spiele bis zum Zugriff auf eine ganze Spiele-Bibliothek.“

Informationen zu den Umfragedaten

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2028 Personen zwischen dem 22. Oktober 2018 und 26. Oktober 2018 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren.

Über den game – Verband der deutschen Games-Branche

Der Verband der deutschen Games-Branche. Die Mitglieder sind Entwickler, Publisher und viele weitere Akteure der Games-Branche wie eSports-Veranstalter, Bildungseinrichtungen und Dienstleister. Als Träger der gamescom verantwortet der game das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele. „Wir sind zentraler Ansprechpartner für Medien, Politik und Gesellschaft und beantworten Fragen etwa zur Marktentwicklung, Spielekultur und Medienkompetenz. Unsere Mission ist es, Deutschland zum besten Games-Standort zu machen“, erklärt der Verband.

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: