Bald ist es soweit: Am 19. geht der nächste reine Shooter über in den . Die Rede ist von World War 3. Entwickler und Publisher The Farm 51 möchte einen moderner First Person Shooter mit Fokus auf Taktik und Teamplay in realistischen Umgebungen bieten, heißt es. Zu Beginn der Phase soll der Titel 28 Dollar kosten. Falls die -Version erfolgreich sein sollte, plane man laut Entwickler auch über eine Konsolenumsetzung nachzudenken.

Dabei habe man sich insbesondere die Straßen von Warschau, Berlin und Moskau herausgepickt. In zwei großen, unterschiedlichen Spielmodi sollen sich die Spieler Gefechte in realistischen Militärszenarios liefern. Sowohl Infanterie als auch gepanzerte Einheiten, Fahrzeugen und Drohnen werden auf dem Schlachtfeld zu sehen sein. Ein spezielles Augenmerk habe man seitens des Entwicklers in World War 3 auch auf das Verhältnis und die Interaktion von Rüstung und Projektilen gelegt. Das „bullet vs. armor system“ soll das authentischste im aktuellen -Genre sein. Individualisierung von Waffen und Soldat dürfen deshalb selbstverständlich auch nicht fehlen.

Die Spielmodi

The Farm 51 plant große 64-Spieler Gefechte. Unterteilt sein sollen diese in die Spielmodi „Warzone“ und „Recon“. In „Warzone“ geht es darum in einzelnen Gefechten Ressourcen für die eigenen Reihen zu gewinnen. Denn jedes Gefecht soll Auswirkungen auf eine interaktive Karte haben und Einfluss auf das sogenannte „Metagame“ haben. Die Konsequenzen der einzelnen Gefechte sollen durch Ressourcen symbolisiert werden, die im Anschluss dazu genutzt werden, einzelne Gebiete besser erobern oder verteidigen zu können.

Bei „Recon“ hingegen handelt es sich – Überraschung – um einen Modus. Dabei gehe es laut Entwickler darum in kleinen Aufklärungssquads bestimmte Ziele in feindseliger Umgebung einzunehmen und natürlich ums pure Überleben. Alles weitere werden wir dann wohl am 19. erfahren.

World War 3 geht am 19. auf in den .

Der offizielle Ankündigungstrailer:

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im -Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und -Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: