Am heutigen Samstag, 31. Oktober 2020, fand die große League of Legends Weltmeisterschaft ihr Ende. Nach über einem Monat Spielzeit steht der neue Weltmeister nun also fest. Im Endspiel standen sich DAMWON Gaming aus Korea und Suning aus China im Best-of-5 gegenüber.

Im brandneuen Pudong Football Stadium konnten zudem insgesamt 6.312 Zuschauer live mit dabei sein – nahezu einzigartig bei einem E-Sport Event im Jahr 2020. Sowohl die Fans vor Ort, als auch die Beobachter im Livestream sahen eine League of Legends Begegnung auf absolutem Weltklasse-Niveau.

Anzeige

Die Voraussetzungen

Bereits im Vorfeld war zu erwarten, dass sich weder DAMWON, Sieger der LCK und damit der erste Seed aus Korea, noch Suning, der letzte verbleibende Vertreter des Gastgeberlandes China, ohne Leidenschaft und großen Kampf geschlagen geben würden.

Nachdem China zwei Jahre in Folge den Weltmeisterschaftstitel für die LPL beanspruchen konnte und damit die Dominanz der Koreaner „beerbte“, hatte man seitens DAMWON Gaming natürlich einen gewissen Anspruch den Ruf der Koreaner an der League of Legends Weltspitze wiederherzustellen. Suning hingegen hatte die Möglichkeit die Rolle des Underdogs, erstmaligen Finalisten als auch besten chinesischen Teams zu nutzen und im eigenen Land Weltmeister zu werden.

Anzeige

Die Krönung eines großartigen Turniers

Am Ende ging es für beide Seiten darum, ein jeweils großartiges Turnier zu krönen und auch das letzte verbleibende Duell für sich zu entscheiden. Letztlich war es DAMWON Gaming, die ihrem leichten Favoritenstatus gerecht wurden und nach einer packenden Serie von insgesamt vier Spielen als Sieger aus dem Finale hervorgingen. Nach weit über vier Stunden und einem Ergebnis von 3-1 steht der neue League of Legends Weltmeister fest.

Die Koreaner um ‚ShowMaker‘, ‚Ghost‘, ‚BeryL‘, ‚Canyon‘ und ‚Nuguri‘ schaffen es nach zwei Jahren ohne Titel wieder, den Titel des weltbesten Teams im LoL E-Sport nach Korea zu holen. Herzlichen Glückwunsch!

Eine atemberaubende Serie

Bereits im ersten Spiel entwickelte sich ein Kampf der Titanen. Trotz einer gesicherten Drachenseele und mehreren großen Objectives fand Suning immer wieder Wege, die Dominanz von DAMWON zu beantworten. Fast 44 Minuten dauerte es, bis der Favorit in Führung ging und den ersten Schritt Richtung Titel setzte.

Doch in Spiel 2 bewies Suning, warum man zurecht unter den zwei besten Teams der Welt steht. Eiskalt nutzte man die wenigen und untypischen Fehler von DAMWON aus, um das Spiel an sich zu reißen und beendete dies eindrucksvoll mit dem ersten Pentakill in einem Worlds Finale überhaupt. Top-Laner Bin war es, der mit Fiora einen Gegner nach dem anderen den Gnadenstoß versetzte und den Weg frei machte für den Ausgleich.

Beim Stand von 1-1 schien das große Finale wieder komplett offen, doch DAMWON ließ sich vom Rückschlag nicht verunsichern. In Spiel 3 und 4 waren es teilweise sicherlich auch die Nerven der vielen jungen Spieler von Suning, die das Niveau zwar nicht deutlich minderten, aber zu kleinen Fehlern führen, die natürlich direkt ausgenutzt wurden. So konnte DAMWON seinem Favoritenstatus gerecht werden und am Ende den großen Pokal in die Höhe strecken.

Wie habt ihr das Finale verfolgt? Denkt ihr, dass Korea seinen Status als beste Region nun wieder eingenommen hat?
0
Ist Korea wieder die beste Region?x
Anzeige

Das Finale in der Wiederholung: DAMWON gegen Suning


Über League of Legends

LoL – DAS MOBA neben Dota 2. Weltweit kämpfen Millionen von Spielern in League of Legends täglich darum besser zu werden und in den Ranglisten ganz nach oben zu kommen. Der Titel des Entwicklers Riot Games ist seit Jahren fester Bestandteil der globalen E-Sport Szene. Ligen wie die LEC und LCS oder die jährlich ausgetragene World Championship bieten enorme Preisgelder und werden unter höchst professionellen Bedingungen veranstaltet.

Zuletzt bekam ganz spezifisch die D-A-CH Region mit der Prime League ein neues kompetitives Ligenformat, welches schon in seiner ersten Saison als stärkster nationaler Wettbewerb überhaupt gesehen wird.

Anzeige