Die Worlds 2021 Gruppenphase hat natürlich auch am Wochenende keine Pause gemacht. Nachdem es Rogue in einem dramatischen Finale am Freitag verpasst hatte, doch noch in die K.O.-Phase einzuziehen, stand am gestrigen Samstag kein europäisches Team vor einer Entscheidung. Nachdem C9 das kleine Wunder vollbrachte und in Gruppe A nach einer 0-3 Hinrunde doch noch das Viertelfinale erreichte, erging es LCS Konkurrent 100 Thieves nicht ganz so gut.

Das nordamerikanische Team rund um den bekannten deutschen Midlaner Felix ‚Abbedagge‘ Braun spielte zwar ebenfalls eine akzeptable Rückrunde und holte aus drei Spielen am gestrigen Samstag zwei Siege, doch reichte das Endergebnis von drei Siegen zu drei Niederlagen nicht aus, um unter die besten beiden Teams der eigenen Gruppe B zu kommen. Favorit T1 ließ sich in der Rückrunde nach einem Ausrutscher in der Hinrunde keine Partie aus der Hand nehmen und beendete Gruppe B souverän mit 5-1 auf dem ersten Platz.

Dicht dahinter folgte EDward Gaming, welches von vielen ebenfalls zu den Turnierfavoriten gezählt wird. EDG gab zwar das letzte Gruppenspiel am Samstag gegen 100 Thieves sogar noch ab, zieht aber mit vier Siegen zu zwei Niederlagen trotzdem in die Runde der letzten und besten Acht ein.

Das erste Team, welches sich aus der Gruppenphase komplett ohne Sieg verabschieden musste, heißt DetonatioN FocusMe. Das japanische Team um Midlaner ‚Aria‘ qualifizierte sich an der Seite von Cloud9 in Gruppe B der Play-Ins für die Gruppenphase. Anders als den Amerikanern gelang es aber nicht, den Erfolg aus der vorgelagerten Qualifikation in der Gruppenphase zu wiederholen.

Die Tabelle in Gruppe B

  1. T1 – 5-1
  2. EDward Gaming – 4-2
  3. 100 Thieves 3-3
  4. DetonatioN FocusMe 0-6

Gruppe C entschieden – Die Hoffnung liegt auf MAD Lions

Am heutigen Sonntag stand im Anschluss an die Gruppen A und B natürlich die Entscheidung in Gruppe C auf dem Programm, in der Fnatic eine genauso schwierige Aufgabe bevorstand, wie in Gruppe A dem Fanliebling C9. Anders als C9 konnte Fnatic im zweiten Spiel des Tages und zum eigenen Rückrundenauftakt sogar gegen den klaren Favoriten der Gruppe, Royal Never Give Up, gewinnen. Ein erster Hoffnungsschimmer keimte in den Herzen der Europäer. Da zuvor Hanwha Life Esports außerdem gegen PSG Talon gewann, standen die Chance von Fnatic gut, sogar aus eigener Kraft die Knockout-Stage erreichen zu können.

Doch diese Hoffnung währte nur kurz. Im zweiten Spiel der Rückrunde musste Fnatic sich, nach anfänglicher Überlegenheit und folgenschweren Fehlentscheidungen im späteren Verlauf der Partie, gegen Hanwha Life Esports geschlagen geben, welches außerdem auch selbst am gesamten Spieltag eine überragende Form vorzuweisen hatte. Insbesondere Midlaner ‚Chovy‘ und Botlaner ‚Deft‘ wussten auf Weltklasse-Niveau zu performen. Während der Traum von Fnatic auf ein Comeback im C9-Kostüm also schnell zerschlagen wurden, ging die eindrucksvolle Show von HLE weiter. Diese gewannen im Anschluss sogar noch gegen RNG und zwangen diese so zum Abschluss des Spieltags in einen Tiebreaker um den Gruppensieg.

Fnatic hatte zuvor noch das Abschiedsspiel gemeinsam mit PSG Talon, welches ebenfalls schon vor dem Beginn des Duells keine Chance mehr auf das Weiterkommen hatte. Die Qualität dieses Matches gilt allerdings komplett aus der Wertung zu nehmen, wenn man den Turnierverlauf beider Teams, die sich in Gruppe C nun von den Worlds verabschieden, im Review betrachten möchte.

Für Fnatic galt das Turnier so oder so als eines unter besonders schweren Voraussetzungen, da wenige Tage vor dem Start der gesetzte Botlane-Spieler ‚Upset‘ aus persönlichen Gründen abreisen und durch den Rookie Elias ‚Upset‘ Lipp ersetzt werden musste. Dieser spielte im Anschluss trotz der auch für ihn ungewohnten Situation und ersten Weltmeisterschaft überhaupt sehr souverän auf. Insgesamt machte ganz Fnatic in der Rückrunde einen viel besseren Eindruck als noch in der chaotischen Hinrunden-Leistung.

Im Tiebreaker um den ersten Platz in Gruppe C vermochte es am Ende Royal Never Give Up sich durchzusetzen und somit im Viertelfinale auf einen Zweitplatzierten einer anderen Gruppe zu treffen. Die Hoffnung der europäischen League of Legends Fans auf ein Team der eigenen Region in der Knockout-Stage ruht nun voll und ganz auf dem LEC Champion MAD Lions, der am morgigen Montag, 18. Oktober in Gruppe D noch alle Chancen auf ein Weiterkommen besitzt. Selbiges gilt aber auch für die drei weiteren Teams in Gruppe D Gen.G Esports, LNG Esports sowie Team Liquid.

Die Tabelle in Gruppe C

  1. Hanwha Life Esports – 4-2
  2. Royal Never Give Up – 4-2
  3. PSG Talon – 3-3
  4. Fnatic – 1-5

Tiebreaker-Ergebnis:

Hanwha Life Esports 0-1 Royal Never Give Up

Im Video: Die Rückrunde in Gruppe C – Der gesamte Spieltag