Lange hat es gedauert, bis sich Blizzard zu diesem Schritt entschlossen hat. Doch am späten Dienstagabend vermeldete der Entwickler auf der offiziellen World of Warcraft Homepage, dass spezielle Drittanbieterprogramme, die insbesondere häufig für das sogenannte „Multiboxing“ verwendet werden, künftig nicht mehr zugelassen sein werden.

Blizzard erlaubt es Spielern grundlegend, mehrere Accounts gleichzeitig zu besitzen, diese mit einem aktiven Abonnement zu versehen und parallel auf ihnen im Spiel eingeloggt zu sein. Bislang war zudem auch Software geduldet, die es gestattete, einen Klick oder einen Anschlag auf der Tastatur in allen offenen WoW Versionen registrieren zu lassen.

Eine Maßnahme für mehr Gleichgewicht und Fairness

Dies führte in der Vergangenheit immer wieder dazu, dass ein einzelner Spieler mit mehreren Accounts gleichzeitig das Gleichgewicht im Spiel durcheinander brachte. Ihr werdet sicher selbst – sofern ihr World of Warcraft längere Zeit aktiv gespielt habt – Mal einen Multiboxer beim Kräutersammeln oder im World PvP gesehen haben. Oft hat man gegen diese Spieler keine Chance – Beute abzubekommen oder zu überleben.

Anzeige

Damit soll nun Schluss sein, betonen die Verantwortlichen bei Blizzard in der aktuellen Ankündigung. Es soll zwar weiterhin legal bleiben, mehrere Accounts zur gleichen Zeit zu betreiben, nicht aber über eine Drittanbietersoftware die Tastenanschläge zu kopieren. So bleibt es weiterhin möglich etwa mit einem Charakter Material in der Stadt zu verarbeiten und mit einem anderen Charakter auf einem zweiten Account aktiv zu spielen, das äußerst effektive Farmen und die simultan ausgelösten Zaubersprüche gehören so aber bald vermutlich der Vergangenheit an.

Warnhinweise und Strafen

Schon „bald“ will Blizzard beginnen Warnhinweise an die Nutzer besagter Software auszusprechen, die nun nicht mehr für WoW geduldet wird. Kurz darauf werde die Weiterbenutzung in Strafen resultieren. Zunächst mit temporären Ausschlüssen und notfalls auch mit permanenten Banns für entsprechend genutzte Accounts.

„Wir haben festgestellt, dass sich das zunehmend negativ auf das Spiel auswirkt, weil diese Art von Software vor allem für Bots und automatisiertes Gameplay eingesetzt wird. Die Nutzung von Software zur Übertragung von Eingabebefehlen, die Befehle gleichzeitig auf mehrere WoW-Spielclients überträgt, wird zukünftig als Verstoß gegen unsere Bestimmungen betrachtet. Wir glauben, dass diese Richtline im besten Interesse des Spiels und unserer Community ist“, heißt es unter anderem in der gestern Abend veröffentlichten Stellungnahme.

Die vollständige Nachricht lest ihr hier im Original.

Anzeige