Sowohl erfahrene Abenteurer als auch Neulinge erhalten bald die Gelegenheit für einen Neuanfang in World of Warcraft Classic. Wie Blizzard in einer aktuellen Mitteilung berichtet, werden in der nahen Zukunft brandneue Realms eröffnet, auf denen Spielende ganz von vorne anfangen und auf Stufe 1 ein neues Abenteuer beginnen können – mit ein paar kleinen Änderungen.

Die offene Beta für diesen Neubeginn beginnt am 5. Oktober. In dieser Zeit werden alle interessierten WoW Classic Fans die kommenden Änderungen am Gameplay und Verbesserungen am Spielerlebnis testen können, die Classic auf diesen Realms erwartet. Zu den geplanten Änderungen zählen folgende Punkte:

  • Schnellere Freischaltung der Phasen: Alle sechs geplanten Inhaltsphasen werden auf die Zeitspanne eines Jahres komprimiert, wobei alle zwei Monate eine neue Phase freigeschaltet wird.
  • Schnellere Stufenaufstiege: Um dem schnelleren Rhythmus der veröffentlichten Inhalte Rechnung zu tragen, wird die gewährte Erfahrung – vor allem für das Abschließen von Quests – erhöht.
  • Anpassungen an Schlachtzugsbossen: Passend zur erhöhten Spielerstärke durch die Anpassungen an Patch 1.12 wird der Schwierigkeitsgrad von Bosskämpfen etwas erhöht.
  • Verbesserungen am Spielerlebnis: Spieler können sich auf zusätzliche Änderungen an Schlachtzugsbegegnungen (wie etwa das Deaktivieren von globalen Stärkungseffekten in Schlachtzügen), Änderungen an Schwächungseffekten von Schlachtzugsbossen, eine höhere Anzahl an abbaubaren Vorkommen für Berufe und vieles mehr freuen.

Die Saison der Meisterschaft

Das gesamte Projekt der neuen und überarbeiteten WoW Classic Server hört auf den Namen „Saison der Meisterschaft“. Der Neustart, der sowohl Verbesserungen beinhalten, als auch einen Start unter gleichen Voraussetzungen für alle schaffen soll, ist für eine Zeitspanne von genau einem Jahr angesetzt. In dieser Zeit werden sämtliche Phasen durchlaufen, die ihr auch schon im ersten WoW Classic Zyklus erlebt habt – nur eben sehr viel komprimierter.

Anzeige

Alle zwei Monate wird eine neue Phase freigeschaltet, die euch mit weiteren Inhalten versorgt. Wie die Phasen unterteilt sind und welche Inhalte in welcher Phase stecken, gibt es nachfolgend in der Kurzübersicht.

Anzeige
Angebot Paladone Playstation...

Phase 1 (Start der Saison der Meisterschaft in WoW Classic)

  • Geschmolzener Kern
  • Onyxia
  • Maraudon
  • Ehresystem für PvP und Schlachtfelder (vorgezogen von Phasen 3 und 4)

Phase 2

  • Düsterbruch
  • Azuregos
  • Kazzak

Phase 3

  • Pechschwingenhort
  • Dunkelmond-Jahrmarkt
  • Dunkelmond-Karten können gefunden werden.

Phase 4

  • Zul’Gurub
  • Grüne Drachen

Phase 5

  • Die Kriegsanstrengungen für Ahn’Qiraj beginnen.
  • Je nach Fortschritt der Kriegsanstrengungen werden die Schlachtzüge von Ahn’Qiraj freigeschaltet

Phase 6

  • Naxxramas
  • Geißelinvasionen

Weitere Änderungen im „neuen Classic“

Doch auch über die komprimierte Classic Erfahrung über ein Jahr hinaus soll die Saison der Meisterschaft mit einigen Änderungen glänzen, die euer Erlebnis verbessern sollen. Dazu gehören unter anderem Updates für die Schlachtzugsbosse, um ihre Schwierigkeit dem Patch 1.12 anzupassen. Selbstverständlich waren Spielende aber auch besser vorbereitet, als in WoW Vanilla. Deshalb hat man sich nun dazu entschlossen, die Raidbosse im „neuen Classic“ zu stärken. Folgende Punkte fließen in diese Stärkung ein:

  • Globale Stärkungseffekte (wie ‚Schlachtruf der Drachentöter‘ und andere) sind in Schlachtzugsinstanzen deaktiviert
  • Mechaniken, die von einigen Schlachtzugsbossen entfernt wurden, werden wiederhergestellt
  • Kein Limit für Schwächungseffekte des Bosses (anstatt der 16 Schwächungseffekte in WoW Classic)
  • Erhöhte Gesundheit für Bosse, um Stärkungseffekte von Spielern und das aufgehobene Limit für Schwächungseffekte auszugleichen

Darüber hinaus wird euer Progress und Leveltempo dem kürzeren Zyklus angepasst. Ihr werdet ihr der Saison der Meisterschaft mehr Erfahrungspunkte erhalten. Die Anpassung der erhaltenen Erfahrungspunkte von Stufe 1 bis 60 soll sich auf den neuen Servern an den verdienten EP in Burning Crusade Classic orientieren und noch einen stärkeren Fokus auf abgeschlossene Quests beinhalten.

Zudem wird es, wie ebenfalls in Burning Crusade Classic, nun vor den Instanz- und Raideingängen Beschwörungssteine geben, die zum Herbeirufen von Mitspielenden genutzt werden können. Weiterhin wird es in ihrer Anzahl erhöhte Quellen für Kräuter und Erze aller Art geben, um die Population des Servers an den Markt und die spielinterne Wirtschaft anzupassen. Blizzard begründet diesen Schritt damit, dass zum originalen WoW im Jahr 2005 deutlich weniger Besiedelung der Kontinente vorherrschte.


Mehr zu WoW Classic gibt es hier:

WoW Classic – World of Warcraft