Die sprichwörtliche Katze ist aus dem Sack! Nachdem vor einigen Tagen das Ehre-System in Classic eingeführt wurde, sind an zahlreichen Schauplätzen in der ganzen Spielwelt große Schlachten entbrannt. Vor allem auf den großen -Servern gibt es quasi rund um die Uhr Gefechte zwischen Horde und Allianz.

Doch nicht allen Spielern gefällt das ständige Gemetzel und die nochmals gestiegene Gefahr von der feindlichen Fraktion attackiert zu werden. Während sich einige Spieler über die neue Aufgabe freuen, wünschen sich andere möglichst schnell auch die dedizierten Schlachtfelder herbei, um etwas mehr Ruhe vor -Enthusiasten in der offenen Spielwelt zu haben.

Im Dezember geht’s los

Darauf hat Blizzard nun reagiert und löst sich vom ursprünglichen Sechs-Phasen-Plan. In einem aktuellen Bluepost im Blizzard Forum kündigt Community Manager ‚Kaivax‘ an, dass bereits am 10. Dezember 2019 das nächste große Inhaltsupdate folgen soll. In diesem finden sowohl die Kriegshymnenschlucht als auch das Alteractal ihren Weg in . Damit dürfen sich die Spieler in den beliebten 10 gegen 10 und 40 gegen 40 Karten auf die virtuelle Rüstung hauen und auch dort Ehre verdienen.

Zeitgleich mit den Schlachtfeldern kehren in den Gebieten Un’goro Krater, Azshara, Winterquell und Silithus die Elementarinvasionen in zurück. Ein Kampf gegen Feuer, Blitz, Wasser und Luft beginnt für eher PvE orientierte Abenteurer. Zudem äußert sich Kaivax im offiziellen Beitrag zu den Erscheinungsterminen des Pechschwingenhorts und des Dunkelmondjahrmarkts. Beide Inhalte sollen früh im Jahr 2020 in die klassische Variante integriert werden.

Ein exakte Uhrzeit für den Start der Schlachtfelder und Elementarinvasionen soll Anfang Dezember bekanntgegeben werden.

Über

Nach langem Begehren der -Gemeinde, zahlreichen Fan-Projekten, Private-Servern und vielem mehr hatte Blizzard 2019 endlich ein Einsehen. Mit  belebt der Entwickler eines der größten Online-Rollenspiele aller Zeiten die Anfänge einer magischen Welt wieder, die Millionen von Spielern über 15 Jahre lang in ihren Bann gezogen hat und es bei einer großen Community weiterhin tut.

Einmal die Uhr zurückdrehen: Wie oft wünscht man sich in allen möglichen Situationen und Lebenslagen diese Option? Mit Classic wird dieser Traum zumindest zu einem Teil wahr. Am 27. August 2019 ist es plötzlich wieder fast 2004. Keine Blutelfen, Draenai, Worgen, Goblins, Todesritter, Dämonenjäger, Klassenhallen, World Quests und 120 Level. All das vergessen wir in Classic und konzentrieren uns auf das, was mal wichtig war. Der Weg zu Level 60, eine Gemeinschaft, die sich kennen lernt und gemeinsam Azeroth Stück für Stück erschließt. Viele Fans erhoffen sich zumindest genau das.