Blizzard startet unsere erneute Reise nach Nordend in World of Warcraft Classic später als gedacht. Während einige Optimisten bis in die Abendstunden des gestrigen Dienstags noch immer darauf hofften, dass bereits mit dem wöchentlichen Reset am heutigen Mittwoch der Prepatch zu WotLK Classic auf den Liveservern startet, gab Blizzard die offiziellen Pläne bekannt.

Diese enttäuschen selbst Realisten und weitere Mitglieder der Community, die sich oftmals in Diskussionen und Spekulationen einige waren, dass es doch spätestens in der kommenden Woche so weit sein müsse. Doch auch damit lagen Teile der Community falsch. Denn nun offiziell bestätigt ist der Prepatch Launch zu Wrath of the Lich King Classic für den 30. beziehungsweise 31. August 2022. Die Aktivierung erfolgt weltweit mit den jeweiligen regionalen Wartungsarbeiten.

Das erwartet uns im WotLk Prepatch

Erst zum Ende des Monats werden sich die eisigen Winde und alle Features, die mit ihnen in die World of Warcraft Classic geweht werden, im Spiel wiederfinden. Der Start des WotLK Prepatches beinhaltet nicht nur eines der spannendsten Ingame-Events zur Vorbereitung der Veröffentlichung einer neuen Erweiterung, sondern auch diverse Möglichkeiten, erste Inhalte aus WotLK zu nutzen.

Dazu zählt die Chance, sich einen Todesritter auf Stufe 55 zu erstellen und damit die erste Heldenklasse erneut in WoW willkommen zu heißen, die Option, die neuen Talentbäume nach Belieben zu testen, auszuprobieren und neue Fähigkeiten zu nutzen, die Möglichkeit, den neuen Beruf der Inschriftenkunde zu erlernen und vieles, vieles mehr.

Um sich perfekt auf den Release von WotLK vorbereiten zu können, bleibt, wie bereits vor einiger Zeit von Blizzard versprochen, auch der ‚Rauschende Reisen‘ Buff weiter aktiv, der eure erhaltenen Erfahrungspunkte aus allen Quellen um 50 Prozent erhöht. Die perfekte Möglichkeit, den ein oder anderen Twink nachzuziehen oder einen kleinen Push auf den Fortschritt eures Todesritters mitzunehmen. Neben den neuen Features schaltet Blizzard mit aktiv werden des Prepatches auch die sogenannten „Fresh Start Realms“ frei, auf denen alle Interessierten die Option haben, mit anderen Enthusiasten gemeinsam noch einmal neu in die World of Warcraft zu starten.

Der weitere Weg zum WotLK Classic Launch

Neben dem konkreten Datum zum WotLK Prepatch Start gibt uns Blizzard auch den weiteren Plan an die Hand, der die Community bis zum WotLK Launch am 27. September 2022 um Mitternacht und sogar darüber hinaus begleitet.

Vom 6. bis zum 13. September findet das Prepatch Ereignis „Zombieseuche“ statt, in dessen Rahmen eine geheimnisvolle Krankheit in den Hauptstädten von Allianz und Horde um sich greift. Nostalgiker und WotLK Veteranen werden sich wohl gut daran erinnern. Wenn ihr hier nicht aufpasst, findet ihr euch selbst schneller als Ghoul wieder, als euch lieb ist.

Die für viele Loot-Begeisterte wohl noch viel spannendere Phase des Prepatch-Events beginnt am 13. September und bleibt im Anschluss bis zum WotLk Launch aktiv. Sie hört auf den Namen „Geißelinvasion“ und lässt euch an verschiedenen Orten und in mehreren Gebieten Azeroths gegen angreifende Kreaturen der Nekropole antreten. Besiegt ihr die Streitkräfte der Geißel, warten starke Belohnungen auf euch.

wotlk roadmap
Die Roadmap zum WotLK Classic Launch. Quelle: Blizzard

Obwohl am 27. September WotLK Classic veröffentlicht wird, will Blizzard nicht auf das Braufest im Spiel verzichten. Dieses beginnt am 20. September und dauert im Anschluss bis zum 6. Oktober an. Neben einigen Belohnungen könnt ihr hier natürlich auch erstmals Erfolge erringen!

Mit dem wöchentlichen Reset vom 4. auf den 5. Oktober 2022 beginnt dann bereits die Arena Season 5 und lässt PvP-Enthusiasten erneut aufeinander los. Zwei Tage später, am 7. Oktober 2022, werden die ersten WotLK Raids verfügbar. In Phase 1 gehören dazu Naxxramas, das Auge der Ewigkeit und das Obsidiansanktum. All diese Raids werden am Mitternacht zugänglich sein.

Offene Fragen

Auch wenn wir jetzt viele Informationen bekommen haben, auf die WoW Classic Fans lange gewartet haben, bleiben noch einige Fragen offen. Zu den eindeutigsten und größten offenen Fragen dürften die Anzahl, Namen und weiteren Details der Fresh Start Server betreffen, zu denen sich Blizzard noch immer ausschweigt. Viele Spielende beklagen, dass sie sich nicht mit Mitspielenden absprechen könnten und die Planbarkeit unter den fehlenden Informationen leide.

Teile der PvP-Community fragen sich zudem, wann die Season 4 offiziell endet, was mit PvP-Händlern und hochwertiger Arena-Ausrüstung passiert. Wird diese künftig für Ehre erhältlich sein? Werden benötigte Wertungen für bestimmte Items entfernt? Tauscht Blizzard gar schon Händler aus, sodass nicht mehr alle Gegenstände verfügbar sind, die derzeit noch erspielt werden können? Auch hier sind noch etliche Fragen zu beantworten.