In der Nacht vom gestrigen Montag auf den heutigen Dienstag ist in WoW Classic endlich die lang ersehnte Erweiterung Wrath of the Lich King erschienen. Wie es bei einem Release dieser Größenordnung immer ist, gab es nicht nur jede Menge Aufregung, sondern auch spannende Events rund um die neuen Ziele der beliebtesten WoW Erweiterung aller Zeiten.

Im Fokus stand erneut auch das große Rennen um den ersten Charakter, der die neue Maximalstufe 80 erreicht. Das „Race to World First“ wurde von der weltbekannten Gilde Method im Livestream übertragen sowie kommentiert und war bereits nach etwa acht Stunden entschieden. Damit hätte wohl tatsächlich kaum jemand gerechnet. Am frühen Dienstagmorgen schaffte es der Spieler ‚Naowh‘ mit seinem Paladin, als erster Held Level 80 zu erreichen und die Konkurrenz alt aussehen zu lassen.

Naowh sichert sich einen weiteren Erfolg

Der Name von Naowh dürfte euch bekannt vorkommen, wenn ihr in Retail World of Warcraft das MDI, das Mythic Dungeon International, öfter verfolgt oder verfolgt habt. Dort ist er regelmäßig ebenfalls unter den Besten der Besten wiederzufinden und weiß schon ganze fünf Champion-Titel dort sein eigen zu nennen. Darüber hinaus glänzt seine Bio mit zwei World First Raid-Erfolgen, die er mit seiner Gilde Echo erzielte.

Nachdem Naowh einige Zeit unglücklich in einer Warteschlange verbringen musste, dauerte es für ihn gerade einmal fünf Stunden, 58 Minuten und 42 Sekunden, bis sein Paladin von Stufe 70 auf Stufe 80 aufgestiegen war. 10,7 Millionen Erfahrungspunkte sammelte er in dieser Zeitspanne. Herzlichen Glückwunsch!

Another W I guess.

World First 80 Wotlk (I think)

POGGERS

Massive shoutout to the boys helping <3 pic.twitter.com/zPVGyfM2vY

— Naowh // Robin (@Naowhxd) September 27, 2022

Zuvor hatte das Rennen lange Zeit der Hexenmeister ‚LMGD‘ angeführt, doch brach seine Strategie im letzten Drittel in Bezug auf die Effizienz deutlich ein. Dennoch schaffte er es am Ende, am zweitschnellsten die benötigten Erfahrungspunkte einzusammeln und beendete das Event auf Rang 2. Danach folgte längere Zeit nichts, bis sich der Krieger ‚ALLELOLXD‘ die Bronze-Medaille sicherte.

Die verrückte Rate der gesammelten Erfahrungspunkte lag bei den besten Spielenden knapp unter zwei Millionen Erfahrungspunkten pro Stunde – ein wirklich absurder Wert, wenn man bedenkt, dass eine normale Quest in Nordend zum Start etwa 20.000 Erfahrungspunkte gewährt.

Der schnellste Magier der Welt war im Übrigen wieder einmal ‚Jokerd‘ (Jokerdtv auf Twitch), der in WoW Classic den Titel des ersten Charakters auf Maximalstufe für sich beanspruchte. In The Burning Crusade waren es dann ein Hexenmeister (‚Hocez‘) sowie ein anderer Magier (‚Kennygodx‘), die nahezu in der gleichen Sekunde Level 70 erreichten. Mit dem Sieg eines Paladins haben wir nun die dritte Klasse, die den schnellsten Level-Erfolg erringen konnte.

Das kam überraschend

Nicht nur die Geschwindigkeit der extrem gut vorbereiteten Speedrunner war überraschend, auch die Stabilität der World of Warcraft Server zum WotLK Launch wusste zu beeindrucken. Längere Ausfälle oder Downtimes blieben tatsächlich aus. Darüber hinaus war wohl jeder etwas überrascht davon, dass es bereits wenige Minuten vor dem angekündigten 0 Uhr Release der Nordend-Erweiterung wieder möglich war, Erfahrungspunkte zu verdienen. Von jetzt auf gleich tauchten die XP-Balken wieder auf und das Rennen konnte beginnen.

Beachtet bei all diesen verrückt klingenden Rekorden und Geschwindigkeiten, dass pro Charakter Wochen und Monate an Vorbereitungsarbeit investiert worden sind, um auf diesem Level agieren zu können. Darüber hinaus hat kaum jemand in der Spitzengruppe Richtung Level 80 alleine agiert. Vielmehr stecken bis zu 20 oder sogar noch mehr Helfende hinter jedem Helden, der auf den obersten Plätzen wiederzufinden ist.

Sei es nur, um anfangs schnell umher teleportiert zu werden oder auch im Rahmen einer besonderen Level-Strategie. Wie sich beispielsweise im Laufe des Race to World First herausstellte, agierte Hexenmeister LMGD mit bis zu 20 weiteren Hexenmeistern zeitgleich, um schnellstmöglich Erfahrung zu sammeln. Sogar recht komplexe mathematische Formeln seien hier zum Einsatz gekommen, um genau zu berechnen, wie hoch die Schadensquelle jedes einzelnen Hexenmeisters sei, um jeden anvisierten Gegner genau zu erledigen und LMGD im Ranking der am schnellsten aufsteigenden Charaktere ganz weit nach vorne zu schieben.

Die Vielfalt war da!

Extrem spannend war es zudem zu beobachten, auf wie viele unterschiedliche Arten und Weisen das Rennen um den weltweit ersten Charakter auf Stufe 80 strategisch angegangen wurde. Während einige tatsächlich in der offenen Welt Spots gesucht hatten, an denen es sogenannte „Hyper-Spawns“ gibt oder die Gegner-Dichte allgemein extrem hoch ist, liefen andere direkt in Instanzen, um dort ihr Glück zu versuchen.

Dabei waren sowohl Gruppen, als auch Einzel-Charaktere zu beobachten, die sich Gegner für Gegner etwas weiter Richtung Level 80 brachten. Nicht nur die ersten beiden Nordend-Instanzen Burg Utgarde und der Nexus waren häufig zu sehen, auch The Burning Crusade Dungeons, wie etwa die Botanika, gehörten zu frequentierten Dungeons. Letztgenannter wurde vor allem von alleine levelnden Kriegern besucht, die mit einer speziellen Waffen-Schutz-Hybrid-Spezialisierung extrem effektiv große Gruppen an Feinden eliminieren können.

Das gesamte Rennen in der Wiederholung könnt ihr euch auf dem Twitch-Kanal von Method ansehen.