Ein neuer Megadeal wird aktuell heiß diskutiert, so hat sich Spielepublisher Take-Two Interactive dazu entschlossen, das auf Mobile Gaming spezialisierte Unternehmen Zynga zu übernehmen. Kostenpunkt: 12,7 Milliarden US-Dollar. Während sich Take-Two dadurch neue Möglichkeiten auf dem Mobile-Markt verspricht, könnten auch die bekannten Zynga-Marken profitieren, wenn sie zukünftig vielleicht auch für Xbox und PlayStation erscheinen.

Take-Two ist bekannt für seine gigantischen Franchises, darunter Grand Theft Auto, Red Dead Redemption, BioShock, Borderlands, Civilization, Mafia, Kerbal Space Program und mehr. Alles gute Kandidaten, um sie auch mobile zu vertreiben. Hier kommt Zynga ins Spiel, welches ebenfalls mit vor allem FarmVille eine sehr starke Marke mitbringt.

Kritik gibt es allerdings unter anderem wegen der Höhe des Deals – immerhin könnte man dafür gleich mehrfach riesige Franchise-Titel entwickeln. Auch die Ausrichtung wird dadurch womöglich etwas schwammiger. So gibt es bislang wenig Überschneidungen bei der Zielgruppe. Während die Take-Two Games als ziemlich komplexe Spielerlebnisse daherkommen, handelt es sich beim Zynga-Portfolio um eher seichte Casual-Kost. Nun ist fraglich, ob man dies kombinieren oder vermischen kann und sollte. Dieser Zweifel scheint sich auch auf den Aktienmarkt auszuwirken, so folgte mit der Ankündigung gleich ein ordentlicher Abwärtstrend, der sich erst langsam zu beruhigen scheint.

Take-Two hatte zwar bereits für die ersten Jahre nach der Übernahme hohe Umsätze in Aussicht gestellt, ganz überzeugt scheinen die Anteilseigner allerdings nicht. Wie sich die Übernahme nun tatsächlich auf die Spielelandschaft auswirken wird, bleibt indes abzuwarten. Ob bisherige Fans der großen Take-Two-Titel dadurch nun auf Mobile Gaming umswitchen werden, ist eher fraglich.

Strauss Zelnick, Chairman und CEO, Take-Two Interactive:

„Wir freuen uns sehr, unsere transformative Transaktion mit Zynga bekannt zu geben, die unser Geschäft erheblich diversifiziert und unsere Führungsposition im mobilen Bereich, dem am schnellsten wachsenden Segment der interaktiven Unterhaltungsindustrie, festigt. Diese strategische Kombination bringt unsere erstklassigen Konsolen- und PC-Franchises mit einer marktführenden, diversifizierten Mobile-Publishing-Plattform zusammen, die auf eine lange Geschichte von Innovation und Kreativität zurückblicken kann. Zynga verfügt außerdem über ein hochtalentiertes und sehr erfahrenes Team, und wir freuen uns darauf, es in den kommenden Monaten in der Take-Two-Familie willkommen zu heißen. Da wir unsere komplementären Geschäfte zusammenführen und in einem viel größeren Maßstab operieren, glauben wir, dass wir beiden Aktionärsgruppen einen bedeutenden Wert bieten werden, einschließlich 100 Millionen Dollar jährlicher Kostensynergien innerhalb der ersten zwei Jahre nach dem Abschluss und mindestens 500 Millionen Dollar jährlicher Nettobuchungsmöglichkeiten im Laufe der Zeit.“