Derzeit läuft in Las Vegas die große Consumer Electronics Show (CES) 2020. Dort präsentieren tausende Aussteller ihre neuen technischen Highlights, Produkte und Innovationen. Auch das Dell Tochterunternehmen Alienware ist mit eigener Präsentation in Amerika vor Ort – und die hatte es in sich.

Denn das vorgestellte Produkt, welches auf den Namen „Concept UFO“ hört, ist wohl bislang eines der Messe-Highlights für Gamer. Normalerweise ist Alienware bekannt für seine äußerst leistungsstarken und auch optisch meist sehr ansprechenden Gaming Laptops. Doch auf der Technikmesse zauberten die Entwickler ein überraschend neues Konzept aus dem Hut.

Ein portabler Gaming-PC

Dabei handelt es sich um einen voll funktionsfähigen Gaming PC, auf dem Windows 10 läuft. Nur eben in einem Design, welches mehr als augenscheinlich an die Nintendo Switch erinnert – und auch von den Funktionen her hat sich das Concept UFO offenbar von der beliebten Switch inspirieren lassen. Denn Neben der äußeren Form und der Docking Station, mit der sich das Bild auf einen Monitor oder Fernseher übertragen lässt, können auch die seitlichen Controller einfach abgenommen werden, die über ein magnetisches Schienensystem mit der Haupteinheit und dem 1200p Display verbunden sind.

Anzeige

USB-C Ports an der Ober- und Unterseite der „Konsole“ können zum Laden, Verbinden mit einem externen Monitor oder Anschließen von Maus und Tastatur genutzt werden. Sowohl Rocket League, als auch F1 2019 und Mortal Kombat 11 wären auf dem Konzeptmodell präsentiert worden, berichtet The Verge in ihrem zugehörigen Beitrag. Demnach sei die Grafik nicht die beste je gesehene für diese Titel gewesen, das Gameplay habe aber flüssig und Lag-frei funktioniert. Auch im Vergleich zu vergleichbaren Ports auf der Nintendo Switch hätte die Grafik besser abschneiden können.

Der Switch-Vergleich

Einige Vorteile im Vergleich zur Switch gehen allerdings in der momentanen Form auch verloren. So wiegt das Concept UFO momentan knapp unter zwei Pfund, was mehr als das dreifache Gewicht der Nintendo Switch entspricht. Auch die Lautstärke sei ein Problem. So hätten die Lüfter des Modells während des Rocket League Tests bereits auf Hochtouren gedreht und für zusätzlichen Sound gesorgt. Ein weiteres Fragezeichen stellt die Akkulaufzeit dar, denn über technische Details bewahrte Alienware bislang stillschweigen.

Falls das Gerät in seiner finalen Fassung allerdings tatsächlich über Windows laufen würde, fielen viele Faktoren weg, die auf der Switch eine Barriere für bereits existierende Spiele sind. So ist für jedes Spiel, welches mobil verfügbar gemacht werden soll, ein aufwändiger Port nötig, der im Anschluss natürlich zusätzlich neu von den Konsumenten erworben werden muss.

Ob das Concept UFO überhaupt (zeitnah) als fertiges Produkt geplant ist, bleibt ebenso offen. Denn momentan ist das Alienware-artige Gebilde leider noch nichts weiter als ein Prototyp.

Alienware turned a gaming PC into a Nintendo Switch

Das Ganze hat das Magazin „The Verge“ auch noch einmal in einem knapp vier Minuten langen Video für euch.

Anzeige