Groß war der Jubel der noch immer aktiven Anstoss-Community und der vielen Fans des klassischen Fußballmanagers, als Kalypso und Entwickler 2tainment im Juli 2020 einen neuen Anstoss-Teil ankündigten, der sich auch noch am wohl besten Teil der Serie orientieren soll. Die Rede ist vom kultigen „Anstoss 3: Der Fußballmanager“, der bereits vor 20 Jahren, damals entwickelt von Ascaron, für Begeisterung vor den Bildschirmen sorgte.

Die zugehörige Kickstarter Kampagne (warum diese nötig war, erklärten wir euch hier) steht nun kurz vor der Ziellinie. Am heutigen Mittwochabend, 19. August 2020, bleiben um 20 Uhr abends noch etwa 66 Stunden, bis die Zeit für die Finanzierung abgelaufen ist. Bis Samstag, 22. August 2020, 14:19 Uhr habt ihr noch Zeit, die Verantwortlichen beim neuen Projekt zu unterstützen.

Minimalziel schnell erreicht

Zwingend notwendig ist dies aber nicht mehr. Bereits innerhalb kürzester Zeit erreichte man die minimale Zielsetzung von 100.000 Euro zur Entwicklung von „Anstoss 2022“, dem geistigen Nachfolger von Anstoss 3. Anders sieht der Fortschritt bei den gesteckten Stretch Goals aus. Auf den Stufen 120.000, 135.000, 150.000, 180.000 sowie 250.000 Euro hatte man zusätzliche Features und Inhalte versprochen.

Anzeige

Zum aktuellen Zeitpunkt (19. August, 19:15 Uhr), unterstützen insgesamt 3.158 Unterstützer das Projekt auf Kickstarter mit 197.930 Euro. Damit sind vier von fünf Stretch Goals erreicht und werden umgesetzt. Dazu gehören (sortiert nach Stufen):

  • Nationalmannschaft und zweite Mannschaft (120.000 Euro),
  • Die legendären Halbzeitansprachen; professionell aufgenommen und getreu dem Vorbild (135.000 Euro),
  • Die klassische Büroansicht (150.000 Euro),
  • sowie Versionen für macOS und Linux (180.000 Euro).

Online-Multiplayer in der Schwebe

Noch nicht erreicht ist das letzte und wohl größte Stretch Goal, der Online-Multiplayer. Als „oft gewünscht, technisch jedoch komplex“ bezeichnen die Entwickler das Feature, welches sich noch in der Schwebe befindet. Denn um die Umsetzung noch zu finanzieren, müsste das Kickstarter-Projekt in den verbleibenden zirka 66 Stunden noch etwa 50.000 Euro einsammeln. Für einen solchen Schluss-Sprint bedarf es definitiv der im Fußball so oft angesprochenen „2. Luft“.

Sollten die Anstoss Fans genau diese aber noch bekommen, winkt ein echter Multiplayer, der die Spieler mit einem offenen Schlagabtausch im Online-Modus belohnt. Um dieses Feature realisieren zu können, müsse man nach eigenen Angaben der Verantwortlichen aber noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden und brauche das zusätzliche Budget.

Aber keine Sorge: Selbst wenn dieses Stretch Goal nicht erreicht wird, gibt es einen Multiplayer in Anstoss 2022. Direkte Matches und asynchrones PvP seien die Kernelemente, auf die 2tainment setzt. So gibt es in jedem Fall den klassischen Hotseat-Modus für bis zu vier Spieler, der auch über das Internet mit Freunden gespielt werden kann. Ziel der Fertigstellung des Fußball Managers ist der Juni 2021.

Wer sich noch dazu hinreißen lassen möchte das letzte Stretch Goal und damit den Online-Multiplayer zu realisieren, der findet unter folgendem Link die offizielle Kickstarter-Kampagne zu Anstoss 2022:

https://www.kickstarter.com/projects/anstoss2022/anstoss-2022

Habt ihr das Projekt schon unterstützt oder ist das Genre eher nichts für euch? Habt ihr das Original gespielt? Lasst es uns wissen!
0
Diskutiert mit uns!x
Anzeige