In den vergangenen Tagen konnten Apex Legends Spieler ein unangekündigtes Feature auf den Servern erleben. Ohne es im Vorfeld anzukündigen, hatten die Entwickler von Respawn Entertainment ein System auf den Live Servern aktiv geschaltet, welches Spieler bestrafte, die frühzeitig eine Partie verlassen haben. Das Problem ist in Apex schon lange bekannt, geplant war die Umsetzung des Strafe-Systems allerdings wohl noch nicht. Das geht aus einem Eintrag von Respawn Entertainment Community Manager Jayfresh auf Reddit hervor.

Script Fehler führte zum ungeplanten Release

Demnach habe man intern an dem Bestrafungssystem für das frühzeitige Verlassen von Apex Legends Partien gearbeitet und es getestet, eine Freischaltung auf den öffentlichen Servern sei indes aber nicht geplant gewesen. Ein Stück Script habe beim Veröffentlichen eines Updates gefehlt, was zur versehentlichen Aktivierung des Features geführt habe. Deshalb habe man das System auch vorerst auf allen Plattformen wieder deaktiviert.

Anzeige

Ein paar Details zur momentanen Funktionsweise der Strafe sind sogar von Entwicklern – ebenfalls auf Reddit – bestätigt worden. Ob diese bis zur finalen Version des Features so bleiben, ist natürlich nicht sicher. Dennoch scheinen einige Funktionsweisen bereits fertig und sinnvoll. So wäre die Strafe beispielsweise nie aktiv geworden, wenn das Team zum Zeitpunkt des Verlassens nicht (mehr) vollzählig war. Außerdem wäre es zu jedem Zeitpunkt völlig legitim gewesen das Spiel zu verlassen, wenn der eigene Charakter bereits gestorben war.

Langfristig wird das Feature wieder auf die Apex Legends Server zurückkehren, denn das Problem der Benachteiligung durch Leaver ist signifikant. Ein Datum gäbe es für die tatsächliche Freischaltung momentan noch nicht, so Jayfresh. Man entschuldige sich an dieser Stelle noch einmal für die entstandene Verwirrung.

Über Apex Legends

Apex Legends (kurz AL) ist der aufstrebende Stern am Battle Royale Himmel. Das Spiel von Entwickler Respawn Enteratinment und Publisher Electronic Arts begeistert eine riesige Community auf dem PC, Xbox One und PlayStation 4. Auch im eSport wagt das Spiel mit einigen Ligen erste Gehversuche.

Mehr dazu:

Apex-Trojaner: Jetzt schreitet die Polizei ein

Anzeige