Seit heute dürfen sich Interessenten auch ohne Vorbestellung die Battlefield 2042 Beta ansehen. Zwei Stunden später als geplant, um 11 Uhr, ging es ohne Beschränkungen los. Während Vorbesteller bereits seit zwei Tagen testen dürfen und sich auf der verfügbaren Karte „Orbital“ bereits mächtig mit allerlei Waffen und Vehikeln im „Conquest“-Modus ausgetobt haben, kommt heute noch einmal ein großer Strom an Spielenden hinzu. Das könnte zum Problem werden, besser noch: ein existierendes Problem noch weiter verschlimmern.

Inhaltlich kommt die Battlefield 2042 Testphase bereits ziemlich gut in der Community an. Das Setting in der nahen Zukunft überzeugt, coole Mechaniken und epische Battlefield-Momente kombinieren sich mit wirklich mehr als solidem Gameplay und vor allem natürlich atemberaubende Grafik sowie die 128 Spielenden pro Map könnten dafür sorgen, dass der nächste Ableger der Reihe tatsächlich Maßstäbe setzt. Darüber hinaus sind Wettereffekte, Zerstörung und viele weitere Dinge wirklich positiv herauszuheben.

Doch einwandfrei läuft es im neuesten potenziellen Shooter-Hit von EA und DICE bei weitem nicht. Spielende berichten über Probleme mit dem Kill-Feed, nicht ausbalancierten Inhalten, fehlender VoiP-Unterstützung und vielem mehr. Doch das größte Problem ist da noch gar nicht dabei.

Die unkillbaren Jets – Netzcode im Eimer?

Wer sich seit dem Start der Beta am 6. Oktober 2021 selbst in Battlefield 2042 umgeschaut oder vielleicht auch nur einige Streams gesehen hat, wird noch ein ganz anderes, viel größeres Problem wahrgenommen haben. Dabei geht es um Desync und Lag. Es scheint so, als könnte es am Netzcode liegen, dass eigentlich sehr deutlich aussehende Treffer nicht beim Ziel ankommen oder zumindest keine Auswirkungen haben.

Äußerst deutlich wird das Problem, wenn ihr euch das Verhalten der in der Beta bereits verfügbaren Kampfjets anseht. Würde man diese sich teils warpenden und teleportierenden UFOs nur sehr vereinzelt sehen, könnte man meinen, dass das Internet der Piloten einfach noch nicht ganz so modern ist, wie das Setting im neuen Battlefield. Doch leider tauchen extrem schnell die Position verschiebende und nicht zu treffende Jets in überaus vielen Matches der Battlefield 2042 Beta auf. Das frustriert und macht natürlich das Balancing noch mehr kaputt, als es derzeit eh noch ist.

Dieses Problem könnte sich noch weiter verschärfen, wenn im Laufe des Tages der Ansturm auf die Server noch weiter ansteigt. Sollte es am zugehörigen Netzcode liegen, könnten weitere Lags und Synchronisationsprobleme auftauchen. Das wäre der Worst Case für EA und natürlich alle Fans, denn kompetitive Integrität sollte in einem First-Person-Shooter, der allein auf Multiplayer setzt, an erster Stelle stehen. Auch der Szene-Insider Tom Henderson äußert seine Bedenken zur Performance. Frame Drops, Beleuchtungsfehler und Lag würden auch bei ihm für Probleme sorgen.

This is how the #Battlefield2042Beta runs on the PS5.

Constant frame drops.
Weird flashing.
Huge Lag.

It's getting worse the more players that come online too.

No wonder they didn't want to show off gameplay… 👀 pic.twitter.com/F3aATzDPgP

— Tom Henderson (@_Tom_Henderson_) October 6, 2021

Reaktionen der Entwickler

EA und DICE äußerten sich bereits zu den Problemen und führen bereits eine Liste bekannter Fehler. Doch auch darüber hinaus äußerten sich die Verantwortlichen bereits vor dem Start der offenen Testphase. Dabei wurde insbesondere betont, dass die spielbare Version in der Beta bereits mehrere Monate alt sei und viele der auftretenden Probleme bereits behoben seien. Darüber hinaus habe man bereits etliche Bugs behoben und Inhalte verbessert. Hoffen wir, dass dazu auch die teils „game breaking“ Fehler der Desynchronisation gehören.

Here’s a look at more details on some of the improvements we’re already making to #Battlefield 2042.https://t.co/Vlj8SObqEY

— Battlefield (@Battlefield) October 6, 2021

Derzeit gehen wir nicht davon aus, dass Battlefield 2042 noch ein weiteres Mal verzögert wird, nachdem der Termin bereits vom 22. Oktober auf den 19. November 2021 verschoben wurde.

Was denkt ihr? Kann EA die technischen Probleme in den verbleibenden knapp sechs Wochen bis zum Release beheben?
0
Was denkt ihr? Kann EA die technischen Probleme in den verbleibenden knapp sechs Wochen bis zum Release beheben?x

Die PC-Anforderungen

Solltet ihr ebenfalls daran interessiert sein, ab heute in die Open Beta von Battlefield 2042 hineinzuspielen, solltet ihr vorher checken, ob euer System das überhaupt mitmacht. Denn zu einem Next Gen-Titel gehören leider auch Next Gen-Anforderungen. EA empfiehlt folgende Hardware für einen soliden Spielablauf:

Minimum Empfohlen
OS: Windows 10 64bit OS: Windows 10 64bit
CPU: Ryzen 5 3600 / i5 6600K CPU: Ryzen 7 2700X / Core i7 4790
RAM: 8 GB RAM: 16 GB
GPU: Geforce GTX 1050 Ti / Radeon RX 560 GPU: Geforce RTX 3060 / Radeon RX 6600XT
Festplatte: 100 GB Festplatte 100 GB SSD

Trotz der Empfehlung für 100 Gigabyte freien Speicherplatz auf eurer Festplatte ist der Download für die Beta-Version deutlich kleiner. Auf Steam etwa müsst ihr „nur“ 19,1 Gigabyte an Daten herunterladen, bevor ihr starten könnt.

Battlefield 2042 | Open Beta Trailer

Mehr zu Battlefield 2042 findet ihr hier:

Battlefield


Über Battlefield 2042

Battlefield gehört zu einer der beliebtesten Shooter-Serien. Immersives Gameplay und Online-Schlachten in großen Ausmaßen gehören zu Battlefield, wie die beliebten zerstörbaren Umgebungen und verschiedene Vehikel, Land-, Luft- und Wassereinheiten.

Der neueste Teil der Serie wurde mit Battlefield 2042 zunächst für Oktober 2021 angekündigt, im Anschluss aber auf den 19. November 2021 verschoben. Dieser wird ein modernes Setting in der nahen Zukunft bieten und behandelt die Auseinandersetzung der USA und Russland in einem langwierigen Ressourcenkrieg. Dabei sollen die Maps besonders spannende dynamische Elemente bieten, wie beispielsweise ein Tornado, der durch die Umgebung fegt.