Neue Inhalte für Battlefield V Spieler: Bereits am 31. Oktober will Electronic Arts die kostenlose Erweiterung „War in the Pacific“ ins Spiel integrieren. Die neuen Karten bilden die ikonischsten und zugleich vielleicht grausamsten Schlachtfelder des zweiten Weltkriegs ab. Die vereinigten Staaten und die Japaner treten dem Kampf im Pazifik bei.

Kapitel 5 startet

Damit startet das fünfte Kapitel des First-Person-Shooters und bringt nach der zuletzt eingeführten Operation Underground inklusive eines deutschen Schauplatzes abermals neue Kulissen und Szenarien in Battlefield V. Am heutigen Mittwoch, 23. Oktober, ist der zugehörige Trailer erschienen, der explizite Szenen von Landangriffen, Bombenabwürfen, Artilleriebeschuss zeigt.

Demnach wird es in „War in the Pacific“ wieder allerhand Vehikel zu Land und Luft geben, die den Spielern helfen die Gefechte zu ihren Gunsten zu verschieben. Die zuletzt integrierten Karten hatten sich vermehrt auf Häuserkampf und Infanteriegefechte konzentriert. Nun kehren die Entwickler etwas mehr zu den Ursprüngen der umfänglichen Battlefield Schlachten zurück und lassen die Dimensionen wieder wachsen.

Neue Karten, Waffen und mehr

Karten

bfv grid tile tow ch5 iwo jima.jpg.adapt .crop16x9.652w
Iwo Jima ist eine von drei neuen Maps. Quelle: EA

Mit „Iwo Jima“, „Pacific Storm“ und „Wake Island“ bekommt der Map-Pool eine Erweiterung um gleich drei Karten, die für Battlefield V allesamt neu aufbereitet worden sind. Letztgenannte wird allerdings erst im Dezember spielbar. Von Freitag, 1. November, bis zum darauf folgenden Montag, 4. November, gibt es passend zum neuen Content für alle Spieler, die Battlefield V selbst noch nicht besitzen, ein Gratiswochenende, um „War in the Pacific“ kostenfrei ausprobieren zu können.

Waffen

Auch neue Waffen werden ihren Weg in die Hände der Spieler finden. Neben der M1 Garand dürfen auch die Type 99 Arisaka, die Type 100 SMG und die M1919A6 Machine Gun bedient werden. Im weiteren Verlauf des fünften Kapitels sollen zudem die M3 Grease Gun, Nambu Type 2A, Type 97 LMG sowie M1918 A2 freischaltbar werden.

Im Rahmen von Kapitelbelohnungen dürfen zudem der Dschungel Karabiner und die Type 94 sowie Model 27 Seitenwaffen ins eigene Arsenal eingebaut werden. Aber nicht nur Primär- und Sekundärwaffen kommen hinzu. Mit der Lunge Mine bekommt die Assault Klasse ein neues Gadget gegen Fahrzeuge, während die Japaner ihre legendären Katana mit in den Kampf bringen.

Spieler müssen die Schwerter allerdings innerhalb von Gefechten auf der Karte finden, um sie nutzen zu können. Selbiges gilt für den M2 Flammenwerfer, der sich insbesondere als äußerst effektiv gegen große Gruppen feindlicher Infanterie herausstellen wird.

bfv inline media tow ch5 weapons.jpg.adapt .crop16x9.1455w
Unter anderem findet die M1 Garand ihren Weg ins Spiel. Quelle: EA

Fahrzeuge

Selbstverständlich nutzt EA die Gelegenheit der neuen Szenarien auch für die Einführung neuer nutzbarer Vehikel. Darunter befindet sich unter anderem der überaus bekannte M4 Sherman Panzer der U.S. Streitkräfte. Das japanische Äquivalent dazu bildet der Type 97 Panzer. Hinzu gesellen sich zudem die beiden leichten Amphibienpanzer LVT und Ka-Mi. Diese ebnen den Weg über Land und Wasser. Weitere leichte Vehikel, den die Spieler schnell von A nach B bringen können sind der Dinghy, MB Jeep und das Type 95 Auto.

 

Auch in der Luft geht es abermals heiß her. Dort dürfen sich die Spieler in die Cockpits der F4U Corsair setzen, die sowohl in der Jäger als auch Bomber Ausführung im Spiel verfügbar wird. Abermals bietet die japanische Fraktion ein Äquivalent. Auch der Zero Fighter kommt in beiden Ausführungen daher.

Battlefield V – War in the Pacific Official Trailer

Über Battlefield V

Einer der Shooter Klassiker überhaupt. Der aktuelle Teil der Battlefield Reihe überzeugt wie immer mit einer opulenten Soundkulisse und immersiven Gefechten im Setting des zweiten Weltkrieges. Von Entwickler EA DICE und Publisher Electronic Arts wurde der Titel Ende 2018 für PC, Xbox One und PlayStation 4 veröffentlicht.

Mehr zum Spiel:

Operation Underground: Battlefield bekommt deutschen Schauplatz