Mit „Operation Underground“ bekommt eine weitere Karte. Diese sei laut Aussage der Verantwortlichen ein Herzensprojekt und geistiger Nachfolger von Operation Métro aus Battlefield 3. Operation Underground spielt an der Oberfläche und im Untergrund einer im Krieg verwüsteten deutschen Stadt. In U-Bahn Tunneln, an einem Bahnhof, auf einer Plaza mit einem Rathaus und an einer großen Kreuzung mit vielen betretbaren mehrstöckigen Häusern bildet die neue Karte auch in der Y-Achse hohe Variation.

Im Vergleich zur Originalkarte aus Battlefield 3 sei ein hoher Wiedererkennungswert vorhanden. Jedoch wurden einige Flaschenhälse entfernt sowie Flankenwege ergänzt, um den Spaß in Multiplayer-Matches zu erhöhen. Fokussiert ist Operation Underground auf intensive und schnelle Infanteriegefechte, Fahrzeuge sind nicht verfügbar.

In der Kategorisierung von fällt Operation Underground unter die kleinen Maps, das Tempo ist hoch, die Kämpfe chaotisch. Es gilt mit Hilfe von Teamwork und Raumbewusstsein den Überblick und Kontrolle über das Gefecht zu behalten.

Wichtige

Insgesamt drei wichtige Eroberungspunkte sind auf der kommenden Karte vorhanden. Die „Kreuzung“, der „Bahnhof“ und der „Platz“.

Eroberungspunkt A: Kreuzung

Eine große Kreuzung, die mit Straßen, Innenhöfen und mehreren mehrstöckigen Gebäuden einen zentralen Punkt auf Operation Underground darstellt. Durch das Bombardement ist vieles zerstört.

Eroberungspunkt B: Bahnhof

Der Bahnhof liegt teilweise unterirdisch und ist ein Markenzeichen der originalen Karte Operation Métro. Mit zusätzlich integrierten Wegen lassen sich Flanken angreifen. Acht zu geben sei hier besonders auf gelegentliche Überflutungen, die Zugänge versperren oder ermöglichen.

Eroberungspunkt C: Platz

Der Platz ist ein weitläufiges, offenes Gelände, in dessen Mitte ein betretbares Rathaus platziert ist. Es diente als Kommandozentrale deutscher Truppen. Die oberen Geschosse sind nur eingeschränkt zugänglich.

bfv operationundergrounddeployscreen.jpg.adapt .crop16x9.1455w
So sieht die neue Karte von oben aus. Quelle: /

Verfügbare

In Operation Underground geht es im Untergrund und an der Oberfläche zur Sache. Insgesamt stehen den Spielern auf der neuen Karte vier permanent und einer temporär zur Verfügung.

Immer verfügbare Spielmodi:

  • Eroberung
  • Trupp-Eroberung
  • Durchbruch
  • Team-Deathmatch

Zeitlich begrenzt:

  • Rush

Nähere Angaben bezüglich des Zeitfensters oder dem Rahmen, in dem Rush als Modus zur Verfügung stehen wird, geben die Verantwortlichen bislang noch nicht bekannt.

Tipps zum Erfolg

Wie immer haben die Entwickler auch einige Hinweise, wie ihr auf der neuen Karte zum Erfolg kommt. Teamplay sei an dieser Stelle auf Operation Underground einer der wichtigsten Aspekte – noch wichtiger als auf anderen Karten. Übersicht und Absprache sind essentiell, um den Sieg zu ermöglichen.

Positionen für mögliche Barrikaden sollten bekannt sein. Sie bieten früher oder später im Gefecht eine Möglichkeit, sinnvolle Deckungen zu errichten oder Munition zu sichern. Zu guter Letzt sind die Flankenwege ein unabdingbarer Bestandteil der zu beachtenden Taktiken. Sie ermöglichen es Gegnern in den Rücken zu fallen und effektiv zu erobern. Timing ist hier alles.

– Operation Underground

Über

Einer der Shooter Klassiker überhaupt. Der aktuelle Teil der Battlefield Reihe überzeugt wie immer mit einer opulenten Soundkulisse und immersiven Gefechten im Setting des zweiten Weltkrieges. Von Entwickler und Publisher Electronic Arts wurde der Titel Ende 2018 für PC, Xbox One und PlayStation 4 veröffentlicht.

Auch interessant:

Battlefield V: Die Maps Provence und Lofoten im Detail

Battlefield V: Neue Karte Marita ab sofort verfügbar