Unser Partner Black Lion hat in der vergangenen Woche neben dem Abschluss der ESL Meisterschaft in League of Legends seinen Blick bereits Richtung nahe Zukunft gerichtet. Erste Maßnahmen wurden ergriffen, um ein schlagkräftiges Lineup für die neue Riot Liga auf die Beine zu stellen. Im Fighting Games Bereich verliefen die vergangenen Tage zwar ruhig, was Spiele und Turniere angeht, dennoch gibt es auch dort zumindest eine Art Neuorientierung zu vermelden. Zudem äußert sich Marco Bunge, CMO bei Black Lion, ausführlich über das Konzept und weitere Pläne der Organisation als modernes Start-Up Unternehmen.

League of Legends

In der zweiten Division der ESL Meisterschaft stand für das Black Lion League of Legends Lineup der letzte Spieltag auf dem Programm. Der Gegner hieß Divizion und hatte im Gegensatz zu den Löwen noch die Möglichkeit sich für die erste Division zu qualifizieren. Dementsprechend hatte der Kontrahent einiges zu verlieren und trat auch so auf. Vom Niveau her konnten ‚iPaw‘, ‚Pandafox‘ und Co. zwar mithalten, mussten sich allerdings am Ende trotz allem gegen einen stark aufspielenden Gegner mit 0:2 geschlagen geben.

Wer sich die Spiele von ‚Syrax‘ kommentiert noch einmal in der Wiederholung anschauen will, kann das hier tun:

Scouting Grounds

In Vorbereitung auf die vollständig neue League of Legends Liga von Riot Games, die bereits in naher Zukunft für die DACH Region etabliert werden soll, laufen indes nun die Vorbereitungen bei Black Lion auf Hochtouren. Die Offseason hat nach dem letzten Saisonspiel begonnen und der Blick wird dementsprechend in die Zukunft gerichtet.

Das Ziel der eSport Organisation ist es nach eigenen Angaben, sich für die erste Liga zu qualifizieren. Um dieses Vorhaben erreichen zu können, haben die Löwen das Projekt „Scouting Grounds“ ins Leben gerufen, über das engagierte und talentierte Spieler entdeckt werden sollen, die das Team langfristig unterstützen können. Im Anschluss an das Scouting sollen innerhalb der getroffenen Vorauswahl sogenannte „Tryouts“ folgen, um ein möglichst leistungsstarkes Lineup stellen zu können.

„Wir möchten ganz oben mitspielen und zeigen, was wir können!“, betont CMO Marco Bunge.

Fighting Games

In der noch vergleichsweise neuen Fighting Games Sparte von Black Lion verlief die vergangene Woche ruhiger. So sei man intern dabei, weitere relevante Turniere für die Spieler zu evaluieren. Demnach wolle man in der nahen Zukunft weitere wichtige Punkte für die Tekken World Tour sammeln. Insbesondere Arya ‚Sephiblack‘ Gamoori werden dort große Chancen zugesprochen. Weitere Details werden dazu später bekanntgegeben. Cem ‚Ken_Deep‘ Anar hingegen habe sich dazu entschlossen, seinen Fokus vorerst auf das Kommentieren von Spielen zu legen.

Über die Hintergründe bei Black Lion

In einem ausführlichen Statement äußerte sich in dieser Woche Marco Bunge, CMO bei Black Lion, zur unternehmerischen Zukunft der eSport Organisation. Demnach sehe man sich selbst als Start-Up, welches nach und nach auf einem „festen Fundament“ aufgebaut werden soll. Weitere Themen, auf die man ausdrücklich Wert lege, sind sportliche Entwicklung, Diversität sowie Inklusion.

„Sportlich sehen wir uns am Anfang unseres Erfolgsweges. Unsere Scouting Grounds sind eine hervorragende Möglichkeit, um Talente zu entdecken. Zudem schreiben wir uns Diversity und Inklusion groß auf die Fahne. Unsere Vision von einem Mixed-Team wird hoffentlich schon bald Realität. Auch im Hintergrund geht es voran. Wie im Interview von Benny schon zu entnehmen war wappnen wir uns für die Zukunft. Dazu zählen trockene Themen wie Prozesse schaffen, aber auch spannende Themen wie das etablieren einer Unternehmenskultur“, erklärt Bunge.

Er fügt an:

„Wir sehen uns als Start-Up, welches sich langsam und Stück für Stück in ein Unternehmen auf einem festen Fundament verwandelt. Ein solcher Weg ist niemals leicht und gerade am Anfang wissen wir, dass wir hier und da scheitern werden. Wir nehmen das nicht als Hürde, wir nehmen das Scheitern als Geschenk und als Beitrag zu unserem Erfolg – aus sportlicher sowie aus unternehmerischer Sicht. Ich bin sehr zuversichtlich und freue mich auf die Zukunft mit einem Team, welches vor Potenzial, Motivation und Know-How nur so strotzt.“

Mehr zu Black Lion:

Black Lion: ‚Remix‘ Rückkehr und MadGearFFM Event