Seit dem 10. September ist der makabere Pixel-Plattformer Blasphemous von The Game Kitchen (The Last Door) erschienen. Das unter Team 17 veröffentlichte Game bietet erbarmungslose Action in düsterem Setting.

Darum geht’s in Blasphemous

Ganz in handgepixeltem 2D macht sich der Spieler in Blasphemous auf den Weg um das Land Cvstodia von allerlei höllischen Kreaturen zu befreien. Im Metroid-, beziehungsweise Castlevania-Style kämpft man sich dabei durch Horden von Gegnern in einem sehr düsteren Setting. Dabei geht es ordentlich zur Sache, etliche Hack’n’Slay Elemente sorgen für ein blutiges Spielerlebnis. Blasphemous soll einen nicht-linearen Spielablauf bieten und zeigt Anleihen von Dark Souls, neben den normalen Horden trifft der Spieler auch auf große Bossgegner. Abgesehen vom Standardkampf gibt es auch etliche Finishing Moves, die besonders detailliert dargestellt werden.

Trailer zu Blasphemous:

Anzeige


Blasphoemous auf Steam:

Anzeige