Das von den Fans der Gore-Fighting-Game Serie heiß ersehnte Mortal Kombat 11 ist ab heute erhätlich. Für 59,99 Euro in der Standard und satten 89,99 Euro in der Premium Version steht das Game unter anderem bei Steam zum Download bereit. In der teuren Variante gibt es zum Hauptspiel noch das Kombat-Pack. Mortal Kombat 11 wurde von Warner Bros Netherrealm Studios entwickelt und ist auf PC, Xbox One, Nintendo Switch und PS4 erschienen.

Kombat-Pack Inhalt:

Anzeige
  • 6 neue spielbare herunterladbare Charaktere
  • 1 Woche Early-Access auf herunterladbare Charakteren
  • 7 Skins
  • 7 Ausrüstungssets

Offizieller Mortal Kombat 11 Trailer:

Das Hauptspiel

Mortal Kombat 11 präsentiert sich als grafisch aufwendiges Fighting-Game. Die neue Engine zeigt viele Details, so wurden besonders die Gore-Effekte wieder besonders ausgearbeitet. Der elfte Teil knüpft mit seiner Story an den vor vier Jahren erschienenen 10. Teil an und setzt die bereits 25 jährige Story der Mortal Kombat Serie fort. Diese wird stimmungsvoll über 50 Kämpfe hinweg erzählt. Dafür bedient sich die Netherrealm Studios wirklich gut gemachter Cut-Scenes. Die Kampfgeschwindigkeit wurden im Vergleich zum Vorgänger etwas reduziert und durch passende Tutorials ergänzt, um die teilweise schwierigen Moves leichter meistern zu können. Damit geht der Entwickler einen Schritt auf Serien-Neulinge zu. Auch im 11. Teil gibt es wieder dutzende der für die Serie so prägenden Fatalities (auf Youtube befinden sich bereits erste Videos mit den meisten tödlichen Moves).

Spieldauer

Während der Story-Modus die Spieler zwischen fünf und zehn Stunden beschäftigt hält, lassen sich im Nachgang verschiedene Goodies freispielen. Bereits kritisiert wird hier das dafür teilweise etwas eintönige Grinding, dies kann durch Echtgeld beschleunigt werden – muss es aber nicht. Auch wenn während der Kampagne verschiedene Charaktere zur Verfügung stehen, bleibt die Geschichte doch recht gleich – dies und das etwas gleichförmige Belohnungssystem könnten sich Nachteilig auf den Wiederspielwert auswirken. Allerdings wurden bereits mehrere DLC angekündigt – es ist denkbar, dass das Entwicklerteam hier noch ein paar Asse ausspielt.

Mortal Kombat Brutalität

Die Mortal Kombat Serie hat Kultstatus. Dies nicht zuletzt auch gerade wegen seiner extremen Gewaltdarstellung. Auch wenn man dieses Mal eine 18er Bewertung durch die USK bekommen hat, geizt das Spiel nicht an teilweise übertriebener Brutalität. Die Körper der Kämpfer werden auf die haarstreubendste Art und Weise zerstückelt, zerhackt, durchbohrt, etc. – Hier lassen die Entwickler wirklich kein Detail aus. Das kann man mögen oder eben nicht. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf dieses Fighting-Games bewusst sein: Wo Mortal Kombat drauf steht, da ist Mortal Kombat drin. Also: Finish him!

Anzeige