Kingdom Come Deliverance ist ein außergewöhnliches Spiel, welches einen realistischen Blick auf das Mittelalter gewährt. Warhorse hat das Spiel nach rund 7-jähriger Entwicklungszeit veröffentlicht. Um die Welt von Böhmen im Jahr 1403 richtig wiederzugeben, wurde viel Zeit in die Recherche gesteckt.

Das Buch „Die Kunst von Kingdom Come Deliverance“ gibt einen tollen Blick hinter die Kulissen und zeigt, mit welcher Liebe zum Detail das Team Spielwelt, Charaktere und Ausrüstung kreiert hat. So dauerte es zum Beispiel allein Monate, um die genaue Funktionsweise der Silbererzverarbeitung zu entschlüsseln und die Mine nahe Skalitz originalgetreu zu rekonstruieren.

Wer sich für Kingdom Come Deliverance und seine Entstehung interessiert, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Ihr findet es im offiziellen Warhorse Merch-Shop. Darin erwarten euch Konzeptzeichnungen zu den einzelnen Orten im Spiel, Skizzen zu den Charakteren, Ausrüstung, etc. Außerdem gibt es einige detaillierte Erklärungstexte mit vielen historischen Fakten. Das Buch entstand zusammen mit Xzone und ist sowohl in englischer als auch deutscher Sprache erhältlich und kostet rund 40 Euro. Die Kunst von Kingdom Come Deliverance umfasst 256 hochglanzveredelten Seiten und hat die Abmaße: 30 x 23 cm

die kunst von kingdom come deliverance
Das Buch macht sich perfekt in eurer Sammlung, außerdem erfahrt ihr viele Details zur Entstehung von Kingdom Come Deliverance. Quelle: Warhorse, Xzone

Inhalt

Neben einem spannenden Vorwort von Art Director Mikuláš Podprocký findet ihr auch ein Interview mit Kreativ-Direktor Daniel Vávra, der unter anderem die Begleittexte im Buch beisteuerte. Jedem Ort in Kingdom Come Deliverance ist ein eigenes Kapitel gewidmet, mit historischen Eckdaten, Skizzen, Artworks und Bildern direkt aus dem Spiel. Ihr findet dort nähere Informationen zu: Skalitz, Talmberg, Rattay, Neuhof, Uschitze, Ledetschko, Merhojed, Samopesch, Sasau, Rowna, Pribyslawitz und sogar das ehemalige Wranik.

In den späteren Kapiteln geht das Buch dann auf die Entstehung von Charakteren, Waffen und Rüstungen ein. Hier finden sich auch künstlerische Interpretationen der historischen Perönlichkeiten von zum Beispiel Sigesmund von Luxemburg, Wenzel IV., Radzig Kobyla, Hanush von Leipa und Divish von Talmberg.

Wer sich auch für das Game-Design interessiert, bekommt Einblicke in die Entwicklung der Benutzeroberfläche, die Bildmarke von Kingdom Come Deliverance und weitere Aspekte. Abgerundet wird das Buch dann mit Bildern zu den einzelnen DLCs: Aus der Asche, Die amourösen Abenteuer von Hernn Hans Capon, Mit einer Bande im Bunde und Das Los einer Frau.

Am Ende des Buches befindet sich zum Abschluss noch ein Interview mit Mikuláš Podprocký.


Wenn ihr wissen wollt, was wir von dem Spiel halten, dann findet ihr hier unseren Kingdom Come Deliverance Test:

Kingdom Come: Deliverance Test – Lohnt sich der Kauf noch?