Paradox Interactive hat am heutigen Dienstag die Industries-Erweiterung für Cities: Skylines auf Xbox One und PlayStation 4 veröffentlicht. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung hervor.

Spieler können sich einen der „tiefgreifendsten DLCs in der Geschichte von Cities“ im jeweiligen Konsolen-Store sichern und damit einzigartige Anlagen bauen sowie Industriegebiete mit Produktionsketten für vier verschiedene Ressourcentypen errichten. Parallel dazu wurden heute der neue Radiosender Synthetic Dawn und ein kostenloses Gameplay-Update veröffentlicht.

Über Industries

In Industries kümmern sich Spieler um ihr Geschäft: So lassen sich gut geführte Industriebereiche aufleveln, um noch effizienter zu funktionieren. Zusammen mit Produktionsketten gibt es einen neuen Postdienst, Frachtflughafen, fünf neue Karten, neue Strategien, neue städtische Dienste, neue Gebäude und vieles mehr.

Mit dieser Erweiterung, die zu den tiefgreifendsten von Cities: Skylines gehöre, erhält die Industrie eine größere und zugleich bedeutungsvollere Rolle. Spieler können ihre Industriegebiete mit Produktionsketten für vier verschiedene Rohstofftypen und mit einzigartigen Fabriken anpassen. Gut verwaltete Industriegebiete werden aufgestuft und funktionieren effizienter. Neben den Produktionsketten gibt es einen neuen städtischen Dienst für den Transport von Post. Zudem erleichtert der Frachtflughafen den Im- und Export von Gütern. Es gibt fünf neue Karten, neue Richtlinien, neue städtische Dienste, neue Gebäude (darunter Rohstoff-Förderanlagen, Produktionsstätten, Lagerhäuser und einzigartige Fabriken) und vieles mehr.

Die wichtigsten Features

  • Macher sein – Spieler verfolgen ihre Produkte vom Abbau, zur Verarbeitung über die Lagerung und zur Produktion bis hin zum Transport in Gewerbegebiete oder zum Export in andere Städte.
  • Industrieller sein – Sie legen mit dem Industriegebietswerkzeug einen Bereich fest und platzieren hoch spezialisierte Industriegebäude, um eine Produktionskette zu errichten und diese vom Rohmaterialabbau bis zum Endprodukt zu verwalten. Es gibt vier Typen von Industriegebieten, abhängig von den natürlichen Ressourcen, die sie fördern und verarbeiten: Landwirtschaft, Holz, Erz und Öl. Diese Gebiete können durch Erreichen der Produktionsziele und Mitarbeiteranforderungen aufgestuft werden.
  • Fleißiger Baumeister – Neue Industrieobjekte umfassen Förderanlagen, Lagerhäuser, Aufbereitungsanlagen, Nebengebäude sowie Industrie-Requisiten und -straßen. Einzigartige Fabriken für Lebensmittel, Spielzeuge, Möbel, Fahrzeuge und Elektronik stellen Luxusgüter her und erfordern eine große Menge an Arbeitern, Wasser und Elektrizität sowie den Einsatz anderer Industrien.
  • Transport – Spieler lenken den Transportverkehr und die Logistik mit Industrielagerhäusern und durch Einsatz neuer Frachtdienste, darunter dem Frachtflughafen.
  • Postalisch – Durch Briefzustellungen lässt sich das Wohlbefinden der Bürger verbessern. Sortieranlagen verarbeiten die Sendungen zwischen äußeren Verbindungen und Postämtern. Neue Postautos und -trucks ermöglichen die Beförderung.
  • Hart arbeiten – Drei neue Industriestrategien und vier stadtweite Richtlinien, inklusive Arbeiternehmergewerkschaft, Sortierung, Gebühren, Wi-Fi, Logistik, Arbeitsschutz und Automatisierung.
  • Fünf neue Karten – Diese neuen Karten bieten genau das richtige Material: Sie sind reich an natürlichen Ressourcen, Transportoptionen und industriellen Möglichkeiten.
  • Vier neue Kopfbedeckungen für Chirper.

Neue Musik: „Synthetic Dawn“

Doch damit nicht genug! Zusammen mit der Industries-Expansion hat Cities: Skylines auch einen neuen Radiosender und ein kostenloses Update erhalten.

Synthetic Dawn ist der wohl unkonventionellste Radio-Sender im Spiel überhaupt! Der neue Sender wartet mit 16 Originalsongs aus vier Genres auf: 80s Electro, Vocoding Electro, Breakbeats und Futuristic Synths. Wenn Synth-Spin-Master-DJ Jessica Statler den Funk bringt, können sich Spieler in Stimmung bringen oder abschalten.

Kostenloses Update kommt dazu

Das kostenlose Update, welches neben Industries verfügbar ist, führt Mautstellen und Straßenzölle ein, die langsamen Verkehr wieder ins Rollen bringen und der Stadt eine weitere Einkunftsquelle beschert. Außerdem erhalten Spieler die Möglichkeit, abgegrenzte Gebäude als historisch zu markieren, um deren Stil zu bewahren. Daneben erhalten sie die Fähigkeit, benutzerdefinierte Namenlisten ihrer Bürger, Stadtteile und hervorgebrachten Gebäude zu erstellen.

Ferner erscheint Pearls from the East als kostenloses Update auf Konsolen. Inspiriert von chinesischer Architektur und Design bringt es noch mehr Stil in die Stadt. Einwohner erhalten einige neue Attraktionen (und Pandas!) und besuchen drei Originalgebäude, darunter: Shanghai Pearl Tower, Panda Zoo und chinesischer Tempel.

Industries Expansion Release Trailer

Auch interessant:

Stellaris: Console Edition – Utopia erscheint am 13. August

Kingdom Come: A Woman’s Lot DLC ab heute verfügbar