Über die Comanche-Serie

In den 90er Jahren war die Welt der Computerspiele noch eine andere. Die letzten knapp 20 Jahre haben sich einige Genres als besonders beliebt herausgestellt, ein paar Spielarten sind der Zeit aber auch zum Opfer gefallen. Die Flugsimulatoren feierten noch vor der Jahrtausendwende ihre Hochzeit, verschwanden dann über die Jahre allerdings nach und nach. Damals gab es Titel, die sich an Komplexität geradezu überschlugen – in der Spielepackung lag nicht selten ein Papp-Layout mit den unzähligen Tastenbelegungen bei, ohne die die Fluggeräte gar nicht zu bedienen gewesen wären. Allerdings gab es auch eher leicht zugängliche Ausnahmen, die ein wenig mehr auf Action ausgelegt waren und weniger um das Prädikat der realistischsten Simulation kämpften. Darunter auch die Comanche-Serie, in der man den damals modernen Prototypen Boeing-Sikorsky RAH-66 Comanche des US-Militärs steuerte, der dem Spiel auch den Namen gab.

Insgesamt vier Teile kamen zwischen 1992 und 2002 heraus. Der damals verantwortliche Entwickler NovaLogic (unter anderem Armored Fist und Delta Force) zauberte mit seiner speziellen Voxel-Technik bereits auf 386-PCs beeindruckende 3D-Landschaften auf den Bildschirm. Dies noch bevor 3D-Beschleuniger Karten den Durchbruch schafften. Es gab große Karten, die Hügel schienen von Rasen geradezu überzogen und das Wasser reflektierte den Himmel.

Phoenix aus der Asche

Seit die Reihe ihren Erfolg feierte ist schon ein wenig Zeit vergangen. 3D-Landschaften sind nichts Besonderes mehr und NovaLogic trat nicht mehr als Entwickler in Erscheinung. Nach dem letzten großen Re-Release von der Delta Force 10th Anniversary Collection 2009 hörte man erst 2016 wieder von dem Unternehmen, oder eher gesagt von THQ Nordic, die bekanntgaben, NovaLogic komplett zu übernehmen.

Offensichtlich hat man jetzt, rund 10 weitere Jahre später, mal wieder in der alten Lizenzkiste gekramt. So wurde nun ein neuer Teil angekündigt, der den einfachen Namen „Comanche“ tragen wird. Das Spiel wurde dieses Mal dem deutschen Entwickler Nukklear überantwortet. Diese haben unter anderem für THQ an Die Gilde 3 mitgewirkt (UI und UX), weiterhin an Black Prophecy und Neocron 1 bis 3.

Die Neuauflage von Comanche könnte ein wirklicher Augenschmaus werden, auch ganz ohne Voxel.

Das neue Comanche

So wie sich die Zeiten geändert haben, wird auch das Spielprinzip des neuesten Comanche Teils an die modernen Zeiten angepasst. Es soll sich dabei um einen „teambasierten Online-Multiplayer-Helikopter-Shooter“ handeln. Spieler werden sowohl den stählernden Comanche als auch eine kleine bewaffnete Drone steuern können. Diese soll auch Nahkämpfe auf engstem Raum ermöglichen – ein komplett neues Feature. Es wird verschiedene Klassen (Konfigurationen) an Comanches geben, so soll jeder Spieler eine andere Spielmechanik ins Team einbringen können. Es ist eine Vielzahl an unterschiedlichen Waffen- und Ausrüstungs-Setups geplant.

Das Spiel soll im ersten Quartal 2020 in die Early Access Phase starten. So will man möglichst früh die Community mit in die Entwicklung einbeziehen. Nukklear und THQ Nordic versprechen schon jetzt regelmäßig neue Inhalte für Comanche, auch nach der Veröffentlichung. Geplant sind neue Helikopter, Karten und weitere Features. Comanche soll für PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Comanche Trailer

Comanche Bildergalerie

Comanche auf Steam: