Katowice. Am gestrigen Sonntagabend kam es bei dem Intel Extreme Masters Season XIII – Katowice Major 2019 zum großen Finale. In Counter-Strike: Global Offensive trafen das finnische Team ENCE und Titelverteidiger Astralis aus Dänemark aufeinander. Bei dem 14. von Valve gesponserten Major CS:GO-Turnier ging es um einen Gesamtpreispool von einer Millionen US Dollar. Dem Sieger winkte davon die Hälfte.

Kann Astralis den Titel verteidigen?

Doch wer nahm die 500.000 US Dollar mit nach Hause? Auf der ersten Karte ‚Train‘ schien sich lange kein Team wirklich absetzen zu können, das Momentum schwankte immer wieder hin und her. Schließlich gelang es Astralis, rund um den stark aufspielenden ‚Xyp9x‘, ein paar Runden Vorsprung aufzubauen und die Map schließlich mit 16 zu 11 für sich zu entscheiden. Doch in einem Best-of-Three Format ist der erste Punkt nur der Grundstein. ENCE hatte also auf ‚Inferno‘ durchaus noch die Chance zurückzukommen und über die gesamte Länge der Serie zu gehen.

Titelverteidiger Astralis hingegen setzte auch auf dem zweiten Schauplatz alles daran, das Duell und somit den ersten Platz so schnell wie Möglich unter Dach und Fach zu bringen. So ging man direkt mit etlichen Runden in Führung und ließ ENCE nach einem 10 zu 0 wenige Möglichkeiten nochmal an ‚device‘, ‚dupreeh‘, ‚Xyp9x‘, ‚Magisk‘ und ‚gla1ve‘ heranzukommen. So entschied man schließlich auch Map zwei mit einem deutlichen 16 zu 4 für sich. Astralis kann sich damit über eine direkte Titelverteidigung und 500.000 US Dollar Preisgeld freuen. ENCE muss sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben, nimmt aber immerhin noch 150.000 US Dollar Preisgeld mit.

Gratulation an eine tolle Leistung beider Teams auf dem Katowice Major 2019!

Die Wiederholung

Wer am gestrigen Abend nicht die Gelegenheit hatte das Turnier live zu verfolgen, kann sich das Spektakel nachfolgend noch einmal in Ruhe in der Wiederholung anschauen.

Mehr dazu:

Es ist soweit: Ein CS:GO Major kommt nach Berlin